Best Practise in der Handelsgastronomie, Hema-Supermärkte als technische Vorreiter, M-Commerce-Taktiken für stationäre Händler.

von Andre Schreiber am 13.Juni 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Handelsgastronomie: Den Kunden mehr Erlebnisqualität zu bieten, die Verweildauer im Laden zu erhöhen, den Standort attraktiver zu machen – es gibt zahlreiche Gründe, warum sich der Handel verstärkt für gastronomische Konzepte interessiert. Das EHI hat eine ganze Reihe interessanter Erfolgsbeispiele gesammelt.
handelsgastronomie.de

Hema ist das Supermarktkonzept von Alibaba. Der Beitrag von Iki Kühn zeigt eindrucksvoll, dass Innovationen im Handel inzwischen in China zu bestaunen sind. Eine wichtige Rolle spielt bei Hema der Radius von drei Kilometern rund um einen Markt. Denn dann braucht der Kunde nicht einmal ins Geschäft zu gehen und erhält seine Waren trotzdem binnen 30 Minuten.
etailment.de

Mobile Commerce: Die Dominanz des Smartphones im Alltag der Kunden führt dazu, dass sich E-Commerce immer mehr zu M-Commerce wandelt. Dieser Veränderung müssen sich auch stationäre Händler stellen. Martechadvisor stellt 8 Taktiken für den Erfolg vor.
martechadvisor.com

Macy’s hat eine Minderheitsbeteiligung an b8ta erworben. Das Startup bietet Händlern eine Lösung für “Retail as a Service” und sorgt mit seinen frischen Ideen für Aufsehen (nicht nur) in der Handelsszene der USA. Davon verspricht sich offenbar auch die US-Kette etwas.
techcrunch.com

Metro: Das Unternehmen will zum Multichannel-Großhändler werden. Ziel ist es, der Marktplatz für die Gastronomie zu werden. Auf dem Weg dahin gibt es aber noch eine Menge Arbeit. Dazu zählen die Entwicklung neuer Apps und auch die Digitalisierung aller Kundenkontaktpunkte.
logistik-heute.de

– Anzeige –

Nur noch drei Plätze frei: Innovationsexperte Laurent Burdin wird im mobilbranche.de-Workshop „Conversational User Interfaces für Chatbots und Voice“ am 26. Juni in Berlin mit den Teilnehmern live einen Chatbot inkl. einer kompletten Konversation bauen. Teilnehmer u.a. von der BVG, Thalia oder T-Systems MMS haben sich bereits angemeldet.
Sichern Sie sich jetzt eines der letzten Tickets!

– MITGEZÄHLT –

1 Mrd Dollar Umsatz konnte Wish für das Jahr 2017 vermelden. Und für das aktuelle Geschäftsjahr hat sich das Unternehmen die Verdopplung vorgenommen. Ben Fox Rubin schaut sich das “Imperium, das auf 2-Dollar-Sonnenbrillen basiert”, genauer an.
cnet.com

– DA WAR NOCH WAS –

“Im uns bekannten Markt für Konsumgüter inklusive Textilien, Lebensmitteln und Werkzeug handelt Amazon unserer Einschätzung nach absolut vorbildlich.”

Stefan Grimm betreibt die Plattform restposten.de. Er ist der Ansicht, dass sich Amazon im Gegensatz zu anderen Anbietern bemüht, retournierte Waren im Rahmen eines geordneten Prozesses dem Zweitmarkt zuzuführen. Einen “Skandal”, wie von einigen Medien skandiert, kann auch er nicht erkennen, weil Amazon zurückgeschickte Waren vernichtet.
internetworld.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.