Blaenk: Concept Store von Brickspaces im B8ta-Stil.

von Florian Treiß am 19.August 2019 in News

Erfrischendes Zwischennutzungskonzept für Handelsimmobilien: Brickspaces, eine Online-Plattform für die Vermittlung von Flächen für Pop-Up-Stores, zeigt mit einem eigenen Concept Store namens _blaenk in der Düsseldorfer Innenstadt, wie temporäre Flächen zeitgemäß bespielt werden können. Ähnlich wie B8ta und Showfields in den USA gibt _blaenk dort „innovativen Marken und Startups die Möglichkeit, ihre Ware in perfekt kuratiertem Umfeld gekonnt zu präsentieren“, äußert sich Handelsexperte Wolf Jochen Schulte-Hillen von SH Selection, der sich für Location Insider vor Ort umgesehen hat, begeistert über den Ansatz. Im Unterschied z.B. zum Bikini Berlin Pop Up Ensemble wählt _blaenk ausschließlich temporäre Flächen für sein Konzept aus und eröffnet diese nur für jeweils einen kurzen Zeitraum.

Jedes der insgesamt 20 Labels, wie hier Espadrij, wird im _blaenk Concept Store in einem eigenen Bereich präsentiert

In Düsseldorf hat Brickspaces die ehemalige H&M-Fläche in der Schadowstrasse bis zum Jahresende 2019 angemietet und bespielt dort nun 1.500 Quadratmeter Fläche. Waren von insgesamt 20 Marken werden präsentiert, diese reichen von etablierten Premium-Labels wie Bang & Olufsen und Vitra bis zu Startups Stryve (Mode) oder Just Spices (Gewürze). Die Macher von _blaenk bekommen für die Integration der Marken eine Service-Pauschale sowie eine Umsatzprovision pro verkauftem Teil. Auch die städtische Wirtschaftsförderung unterstützt das Projekt und übernimmt die Gebühren für drei Startups, die zuvor in einem Wettbewerb ausgewählt wurden, darunter Cano Shoes, eine Düsseldorfer Marke für nachhaltige, handgemachte Lederschuhe für Männer und Frauen.

Das Düsseldorfer Fashion-Startup The Neighbourgoods ist ebenfalls bei _blaenk dabei

_blaenk bietet dabei wechselnde Sortimente, die nach rund zwei Monaten ausgetauscht werden sollen, und derzeit u.a. auch eine T-Shirt-Manufaktur. Im Basement sind Eventflächen z.B. für Yoga-Kurse oder Konzert, im Obergeschoss ist Platz für Co-Working Spaces, Konferenzen, Empfänge und Gastronomie. Dabei dreht sich alles um Gesundheit, Ernährung, Mode und Technik. „_blaenk nimmt damit die von uns supporteten Ideen von zukünftigen flexiblen Handelsformaten wie B8ta und Showfields aus den USA auf, die von künstlicher Intelligenz gestützt dem Besucher ein immer neues attraktives Erlebnis bieten“, sagt Schulte-Hillen. Wer zwischendrin eine Stärkung braucht, kann sich vor Ort Getränke und Snacks aus einem Automaten ziehen. Dieser nimmt kein Bargeld an, sondern funktioniert ausschließlich bargeldlos mit Karte oder Mobile Payment. „Das zeigt, wie die Automatenzukunft aussehen wird“, so Schulte-Hillen.

Auch wenn Brickspaces den Standort nur bis Ende 2019 nutzen kann und das Gebäude danach abgerissen und für den neuen Kö-Bogen 2 weichen muss: Die Premiere in Düsseldorf soll nur der Auftakt sein für weitere _blaenk Concept Stores in deutschen Innenstädten. U.a. sondiert das Team von Brickspaces dafür derzeit temporäre Flächen in Hamburg und Köln.

Weitere Eindrücke von der Eröffnung zeigt dieses Video:


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.