Burda will Cyberport-Filialnetz ausweiten.

von Christian Bach am 10.November 2014 in News

Cyberport BERLIN StoreNächste Station Wien: Der Münchner Verlag Burda lässt Cyberport expandieren. Der Elektronikversender will in besonders frequentierten Lagen in Städten ab einer Einwohnerzahl von 500.000 weitere Filialen eröffnen, kündigt Burda-Digitalvorstand Stefan Winners im Interview mit der „WirtschaftsWoche“ an. Dadurch sollen Kunden von Media Markt und Saturn abgeworben werden. Eigenen Angaben zufolge soll Cyberport dieses Jahr einen Umsatz von einer halben Mrd Euro erwirtschaften, zweistellig wachsen und trotz hoher Investitionen profitabel bleiben. Das Dresdner Unternehmen unterhält bereits Geschäfte in 14 Städten. Als Nächstes soll eine zweite Filiale in Wien eröffnet werden. „An weiteren Standorten sind wir auf der Suche nach geeigneten Immobilien“, so Winners. Die Multichannel-Strategie mit dem eigenen Click&Collect-Service zündet offenbar: „Bei Cyberport macht das teilweise 30 Prozent vom Gesamtumsatz eines Stores aus. So gewinnen wir Leute für uns, die E-Commerce eigentlich kritisch sehen“, erklärt der Burda-Digitalchef.

Die Cyberport-Stores sind edel aufgemacht, bieten aber wenig Neues

Die Cyberport-Stores sind edel aufgemacht, bieten aber wenig Neues

Seit rund einer Woche nutzt Cyberport auch den Click&Collect-Service von eBay. Der Elektronikversender folgt damit den Multichannel-Händlern Gravis, Conrad und Butlers. Kunden können seitdem Produkte im eBay-Store von Cyberport kaufen und diese je nach Verfügbarkeit zwei Stunden später in der Filiale ihrer Wahl abholen. Vor rund zwei Wochen hat der Elektronikversender seinen ersten Store in München eröffnet, wie Location Insider berichtete. Auch dort bleibt Cyberport bei seinem stationären Verkaufskonzept: Das Unternehmen setzt offline bewusst auf eine höherwertige Präsentationsweise, die auch auf die Online-Positionierung abfärben soll. Die Cyberport-Stores wollen keine Elektromärkte sein, sondern bieten bewusst eine beschränkte, aber auch sorgfältig kuratierte Produktauswahl. Dennoch sieht Burda Media-Saturn als Konkurrenz. Pushen sich diese Händler jeweils mit neuen Innovationen, kann dies nur dem Kunden zugute kommen. (Artikelbild: Cyberport-Filiale via shutterstock.com)

– Anzeige –
Der frühe Vogel fängt den Wurm – auch bei uns! Sichern Sie sich schon jetzt die besten Anzeigenplätze fürs kommende Jahr im Newsletter von Location Insider und sprechen Sie die Entscheider in Handel, Marketing und Medien gezielt an. Bis zum 30. November 2014 erhalten Sie auf alle Buchungen für 2015 einen Rabatt von 25 Prozent. Vom 1. bis 31. Dezember 2014 gibt’s noch 15 Prozent Rabatt. Weitere Infos in den Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß: treiss@locationinsider.de

Weitere spannende Meldungen von Location Insider, dem täglichen B2B-Newsletter zu Location-based Services und Local Commerce: Die standortbasierte Android-App Stappz startet morgen, Rublys bringt Smartphone-Rubellos nach Deutschland, Shopkick startet heute bei Penny. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.