Checkrobin, Kaufhof, Rakuten.

von Christian Bach am 28.August 2014 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Checkrobin ist nun in ganz Österreich verfügbar: Wie aus einem Bericht der „Kronen Zeitung“ hervorgeht, ist die österreichische Transport-Plattform inzwischen im ganzen Land verfügbar. Zudem werden die Kooperationen mit Händlern und Online-Marktplätzen ausgebaut. Bei Checkrobin sind inzwischen mehr als 12.000 Fahrer registriert.
weiterlesen bei locationinsider.de

Kaufhof setzt 1.100 Tablets ein: Nach der Ankündigung seit Anfang des Jahres stehen den Mitarbeitern die Tablets nun zur Verfügung, bestätigt Lovro Mandac, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Galeria Kaufhof. Der Warenhausbetreiber will vor allem durch Multichannel-Angebote den Online-Umsatz in den kommenden drei Jahren von derzeit 70 auf 300 Mio Euro steigern.
nwzonline.de

Rakuten könnte Click&Collect anbieten: Der japanische Online-Marktplatz könnte hierzulande online bestellte Produkte in Läden abholen lassen. Diesen Gedanken äußerte Erik Meierhoff, Chief Strategy Officer bei Rakuten Deutschland, am Dienstag auf der Konferenz „Brand Commerce“. Noch fehlen anscheinend die Partner im stationären Handel.
neuhandeln.de

Alibaba legt positive Wirtschaftszahlen für IPO kommende Woche vor: Laut „WirtschaftsWoche“ steigert der chinesische Online-Händler den Umsatz im Q1 um 46 Prozent auf 1,95 Mrd Euro und verdreifachte den Gewinn auf 12,34 Mrd Euro. Laut Jost Wübbeke vom Berliner Think Tank Merics wird der Alibaba-IPO viele Eigenentwicklungen vor allem im Multichannel-Bereich mit sich bringen.
www.wiwo.de (Wirtschaftszahlen), ecin.de (Wübbeke)

7-Eleven integriert neues Loyalty-System: Die japanische Handels-Kette will das iPad-Treueprogramm von Belly bis Jahresende in rund einem Viertel der Filialen in den USA und in Kanada installieren – immerhin 2.600 Geschäfte. Der Venture-Capital-Arm von 7-Eleven hatte vergangenes Jahr in das Loyalty-Netzwerk investiert.
recode.netchicagotribune.com

Mapco startet In-App-Bezahlung per PayPal: Die US-Handelskette integriert die Bezahllösung der eBay-Tochter exklusiv in die neue standortbasierte Loyalty-Anwendung. User, die per App zahlen, erhalten zudem Rabatte. Die Anwendung enthält auch einen Store-Locator, der Nutzern die nächste der 373 Filialen anzeigt.
mobilecommercedaily.compaypal-community.com

– Anzeige –
Avatar Location Insider Sie wechseln den Job? Dann teilen Sie uns bitte Ihre neue E-Mail-Adresse an abo@locationinsider.de mit, um die wichtigsten Themen und Trends zu Location-based Services und Local Commerce auch in Zukunft zu erhalten. Oder Sie abonnieren unseren kostenlosen Newsletter selbst unter locationinsider.de/newsletter.

– L-NUMBER –

Um jährlich 48,37 Prozent soll der globale Markt für Indoor-Navigation bis 2018 wachsen, so die Ergebnisse der Studie „Global Indoor Positioning and Indoor Navigation (IPIN) Market 2014-2018“. Die wichtigsten Regionen dafür sollen Amerika, der asiatisch-pazifische (APAC) und der angloamerikanische Wirtschaftsraum (EMEA) sein.
reportsnreports.com

– L-QUOTE –

„Frontal21: ‚Die Samwers dominieren das Internet-Geschäft in Deutschland seit Jahren‘. Google, Amazon, Otto? Ich will meine Gebühren zurück!“

„Netzökonom“ Holger Schmidt gehört bei Twitter zu den Kritikern der Frontal21-Dokumentation „Die große Samwer-Show“.
twitter.com (Tweet), zdf.de (Doku)

– L-TRENDS –

Location-based Services (LBS): Laut der Studie „Global LBS Platform Market 2014-2018“ des US-Marktforschungsunternehmens TechNavio soll der weltweite Markt für LBS-Plattformen in den kommenden vier Jahren jeweils um 19,53 Prozent wachsen. Die wichtigsten Unternehmen sollen dabei der Mobile-Ad-Experte AdNear, Foursquare Labs und Google sein.
reportstack.com

E-Commerce: „Jeder macht mit, aber kaum einer verdient Geld“, so lautet der Titel des aktuellen Artikels von Kassenzone-Blogger Alexander Graf. Er schließt sich damit der Meinung vieler Branchen-Experten an, die davon ausgeben, dass nur die wenigsten Anbieter vom Online-Handel profitieren. Graf hat dafür die Renditen von Online- und stationären Händlern verglichen.
kassenzone.de

Beacon-Technologie kann zum Game-Changer im Handel werden, findet John Coombs, Gründer der kanadischen Beacon-Plattform Rover. Seiner Meinung nach verbessert der Kontext das Kunden-Erlebnis erheblich. „Apple hat diese Aussage getroffen, dass iBeacon ihre Lösung für Microlocation sein soll. Dieses Statement war ziemlich mächtig“, so Coombs.
betakit.com

Location-Analyse: Street-Fight-Redakteurin Stephanie Miles zeigt sechs Wege auf, wie Händler Standort-Daten nutzen können. Demnach sollten Kunden den Weg zum Produkt leicht finden. Um diesen nachvollziehen zu können, sollten Händler einzelne Laden-Bereiche für sich analysieren, so Miles.
streetfightmag.com

Warenhäuser beim Bekleidungskauf beliebt: Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der GfK Fashion&Lifestyle im Auftrag der „TextilWirtschaft“. Laut der Untersuchung hat mehr als jeder zweite deutsche Kunde 2014 bereits mindestens ein Kleidungsstück in einem Warenhaus gekauft. Der Anteil liegt mit 58 Prozent bei den unter 29-Jährigen sogar höher als bei den über 50-Jährigen (52 Prozent).
textilwirtschaft.de

– L-KLICKTIPP –

Indoor-Location-Systeme können lokalen Händlern gegen E-Commerce-Riesen helfen: Doch bis dahin muss die Technik noch viele Hürden überspringen, weiß „GPS World“-Redakteur Kevin Dennehy. Noch gibt es zu viele Standards, die Kunden benötigen Zeit, die Händler müssen sich trauen und die Systeme selbst müssen sich weiterentwickeln, so Dennehy.
gpsworld.com

– L-NOT-FUN –

Gar nicht lustig: Ganz im Gegenteil dürften sich Zara-Kunden gefragt haben, was sich die Designer bei einem Kinder-Shirt gedacht haben. Das T-Shirt, schwarz-weiß gestreift mit gelbem „Sheriff“-Stern auf der Brust, erinnert doch sehr an KZ-Häftlingskleidung. Zara reagierte auf die heftige Kritik und nahm das Shirt aus dem Sortiment. Heute ganz ohne Pointe.
sueddeutsche.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.