Das harte Los der Baumärkte, Ikea-Konkurrent eröffnet Filiale in Hamburg, was den Möbelhandel bewegt.

von Andre Schreiber am 24.September 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Baumärkte: Der Online-Anteil im Baumarktsegment liegt zwar erst bei 5,7 Prozent, doch den etablierten Anbietern droht gleich von mehreren Seiten Konkurrenz. Die noch geringe Online-Quote liegt auch an den Herausforderungen für Pure Player. Matthias Hell legt auf Basis der IFH-Studie „Customer-Journey-Benchmarking DIY“ eine Analyse vor.
internetworld.de

Mömax: Der Möbeldiscounter plant eine neue Filiale in Hamburg. Insgesamt 41 Filialen des 2002 gegründeten Unternehmens gibt es in Deutschland. Mömax gilt als direkter Rivale von Ikea. Preise und Konzept sind vergleichbar, ebenso die Zielgruppe. Die Kette gehört zur XXXLutz Gruppe aus Österreich.
shz.de

Möbelhandel: In der vergangenen Woche fand in Bad Salzuflen die Messe M.O.W. statt. In den vergangenen Monaten gab es im Möbelhandel einige schlechte Nachrichten. Der Strukturwandel schlägt auch in dieser Branche voll durch. Sieben Themen beschäftigen den Möbelhandel ganz besonders, wie im Nachbericht zur Messe zu lesen ist. Dazu gehören u.a. die Tristesse am POS, aber auch gestiegene Preise für die Fertigung im Ausland.
moebelkultur.de

Ladenkonzepte: Die Studie „Future of feminity“ hat im vergangenen Jahr aufgezeigt, was sich Frauen beim Einkaufen vom Handel wünschen. Alexandra Scherrer greift die Studie noch einmal auf und stellt in ihrem Artikel vier Ladenkonzepte vor, die zu den Ergebnissen der Studie passen.
carpathia.ch

NA-KD: Das schwedische Fast Fashion Label startete vor drei Jahren im eigenen Onlineshop und expandierte schnell. Um Authentizität zu erzielen, setzt NA-KD nicht auf herkömmliche Werbung mit Models, sondern auf Influencer. Weixin Zha hat sich den ersten Laden des Labels einmal genauer angesehen.
fashionunited.de

– Anzeige –

Erfahren Sie auf dem Deutschen Handelskongress 2018 am 14. und 15. November in Berlin von erstklassigen Branchenexperten, kreativen Querdenkern und erfolgreichen Vorreitern, welche Entwicklungen die Zukunft des Handels bestimmen und wie die daraus resultierenden Chancen jetzt zu nutzen sind.
Mehr Infos unter: www.Handelskongress.de

– MITGEZÄHLT –

175 Euro: Ab einem Warenwert von 1.200 steigen die Versandkosten bei Ikea nicht weiter an. Dann werden 175 Euro Speditionskosten fällig. Die Verbraucherzentralen bezeichnen die Preisgestaltung von Ikea beim Versand als „frei von Logik“. Warten wir aber mal ab, das Unternehmen will sich ja neu erfinden.
golem.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Der Modehandel hat aber die Läger voll und weiß nicht wohin mit Bommelmützen und Jacken. Aber das ist auch eine Folge des unsinnigen Treibens in der Modebranche, immer früher im Jahr immer wärmere Klamotten anzubieten. Die großen Händler machen es vor, und die kleinen müssen hinterherhecheln. Es sollte kein Textilhändler mehr darüber lachen, dass es in den Supermärkten jetzt schon Spekulatius zu kaufen gibt.“

Steffen Gerth setzt sich mit aktuellen Gejammere über das Wetter auseinander. Media-Saturn hatte mitgeteilt, wegen des Sommers weniger verkauft zu haben. Und auch an den zurückgeschraubten Umsatzerwartungen von Zalando ist nach Unternehmensdarstellung das Wetter schuld.
etailment.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.