Die Deutschen sind bei Click & Collect zögerlich.

von Christian Bach am 10.Juni 2015 in News, Trends & Analysen

Click Collect online shopping

Selbstabholung: Diese Lieferoption bieten immer mehr Händler an. Trotzdem hat erst jeder vierte Deutsche Click & Collect in den vergangenen zwölf Monaten genutzt – in England war es bereits jeder Zweite, berichtet die“WirtschaftsWoche“ in Bezug auf eine Studie des Software-Unternehmens JDA. Stationäre Händler haben demnach in Deutschland Probleme beim Versand, denn ihre Warensysteme sind nicht auf Online-Bestellungen, Click & Collect oder Same Day Delivery ausgelegt. Dabei sollten sie den Studienautoren zufolge schon jetzt reagieren, sonst bleiben sie irgendwann auf der Strecke. „Es ist eine Milchmädchen-Rechnung zu glauben, man müsse nicht investieren, weil der Bedarf jetzt noch nicht groß ist“, sagt Dirk Homberg, Handelsexperte bei dem Anbieter von Handels- und Lieferketten-Software, und fügt hinzu: „In England und Amerika waren die Händler viel früher bereit, ihre komplette Lieferkette an die Herausforderungen des Onlinehandels anzupassen. Die Deutschen zögern da bis heute.“ Die Umfrageergebnisse unter 2.000 Kunden zeigen zudem, dass die Erwartungen steigen. Zwei Drittel der Deutschen sind bereit, beim nächsten Kauf bei einem anderen Händler zu bestellen. (Beitragsbild: Click&Collect via shutterstock.com)
wiwo.de


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.