Digitaler Pförtner von Conrad, Checkpoint mit Inventory Quarantine, Initiative von Atalanda.

von Stephan Lamprecht am 04.Juni 2020 in News

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

einmal vorschnell auf den Senden-Knopf gedrückt, und schon ist es passiert: In einem Teil unseres gestrigen Newsletters war zu lesen, dass Bünting seine E-Food-Marke MyTime zugunsten von allyouneedfresh einstellt. Das ist natürlich Quatsch. MyTime wird es auch weiterhin geben. Ich bitte um Verzeihung. Und damit zu unseren heutigen Nachrichten (garantiert zweimal lektoriert).

Tschüss bis zur nächsten Ausgabe
Stephan Lamprecht

Conrads digitaler Pförtner, SumUp bietet Gutscheine über Instagram, Initiative von Atalanda

In ihrer Filiale in Berlin-Schöneberg testet die Elektronikkette Conrad einen smarten Pförtner, der den Kundenverkehr im Geschäft regelt. Das System überwacht die Ein- und Ausgänge, ermittelt die aktuelle Kundenzahl im Laden und verwehrt über eine Ampellogik bei Bedarf den Zutritt. Das System basiert auf der IoT-Plattform Conrad Connect. Entwickelt wurde es vom Startup Smart City Solutions. Der digitale Pförtner kommt ohne Kameras aus, somit dürfte es auch keine Bedenken von Datenschützern geben.

“Die bisherigen Maßnahmen wie das Kurzarbeitergeld und KfW-Kredite reichen zur Rettung des stationären Textil-, Schuh- und Lederwarenhandels bei weitem nicht aus. Der unverschuldete Ruin tausender Unternehmen – von der kleinen Boutique bis zum großen Schuh- oder Modehaus – kann nur durch nicht rückzahlbare Zuschüsse verhindert werden!“

BTE-Hauptgeschäftsführer Rolf Pangels macht sich für die finanzielle Rettung des Modehandels stark. Die Verkäufe laufen nach den Lockerungen der Einschränkungen des öffentlichen Lebens erst langsam wieder an. Und die Saisonware in den Geschäften verliert permanent an Wert.

Händler, die auf SumUp setzen, können jetzt neue Sticker für Instagram nutzen, oder ihre Profilseite mit einem Button ergänzen, über den die Kunden Gutscheine erwerben können. Der Kauf wird dann direkt auf Instagram oder Facebook abgeschlossen. So will das Unternehmen die Händler in der aktuell weiter schwierigen Situation unterstützen.

Dem lokalen Handel möchte ebenfalls Atalanda mit der Initiative „Local Commerce“ helfen. Die Idee ist, dass Kunden auf den lokalen Plattformen Produkte bei ihren Lieblingshändlern vor Ort bestellen, um diese noch am gleichen Tag geliefert zu bekommen. Atalanda hat sich starke Partner für die Initiative gesucht. Dazu gehören DHL, die Verbundgruppen VEDES und Soennecken, LANGYARNS, kaufinbw.de und Fashion Cloud. Händler können sich direkt registrieren.

Checkpoint kümmert sich um hygienische Rückgaben, Hilfiger mit SeeNow und Buynow, Kaufland erhält Preis für App

Unternehmen wie Macy’s, Gap, Nordstrom und Mango haben bereits angekündigt, Ware, die in den Läden anprobiert, aber nicht gekauft wurde, so lange aus dem Verkauf zu nehmen, bis eine Kontaktübertragung mit dem Coronavirus ausgeschlossen ist. Das Risiko solcher Kontaktübertragungen wird zwar aktuell als eher gering angesehen, aber den Kunden werden solche Maßnahmen ein gutes Gefühl bieten. Damit Händler hier besser den Überblick behalten, welche Artikel betroffen sind und wann diese wieder in den Verkauf gehen dürfen, hat Checkpoint Systems die Lösung Inventory Quarantine (IQ) entwickelt.

Vom Laufsteg direkt in die Einkaufstüte: So lässt sich die Strategie „See Now, Shop Now“ zusammenfassen. Und auf die setzt Tommy Hilfiger verstärkt. Die Sommerkollektion stellt das Unternehmen in einer 30-minütigen Live-Übertragung vor, die online noch weiter verfügbar sein wird. Die präsentierten Teile können Endkunden dann direkt einkaufen.

Das gibt es so auch nicht alle Tage: Der Discounter Kaufland darf sich über eine Auszeichnung seiner „K-Master-App“ freuen. Diese war Teil einer Weihnachtskampagne und informierte die Nutzer über das Universum von Star Wars. 700.000 Downloads zählte die App, die auch ein virtuelles Sammelalbum und AR-Funktionen umfasste. Jetzt erhielt die App den Deutschen Digital Award in der Kategorie „Virtual Reality (VR) / Augmented Realtiy (AR)“.

Sie finden unsere Updates für den Einzelhandel hilfreich? Dann abonnieren Sie hier unseren täglichen Newsletter.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.