Durasport weist mit seinem Store in die Zukunft.

von Stephan Lamprecht am 13.Mai 2019 in News

Ein echter Hingucker ist der Store von Durasport (Foto: Durasport)

Für den stationären Handel stellt sich bekanntermaßen die Frage, wie er seine Relevanz auch in der nächsten Zukunft erhalten kann. So sollen laut aktuellen Zahlen in den kommenden Jahren allein in NRW bis zu 20.000 Geschäfte schließen. Der von der Agentur Ministry of Design konzipierte Laden von Durasport weist einen möglichen Weg in die Zukunft.

Die Kunden können in den vier Themenwelten die Produkte ausprobieren. (Foto: Durasport)

Das knapp 200 Quadratmeter große Geschäft befindet sich im Einkaufszentrum des Changi Airports von Singapur, das sich ohnehin durch eine aufsehenerregende Gestaltung auszeichnet. Und diese atemberaubende Architektur hat Ministry of Design auch bei der Gestaltung des Stores von Durasport aufgegriffen.

Auf einem ovalen Grundriss wurde mit schimmernden Edelstahlpaneelen und LED-Beleuchtung eine faszinierende Optik geschaffen. Das Design signalisiert bereits, dass es hier nicht einfach um den Kauf von neuen Sneakern oder Funktionskleidung geht. Das Geschäft ist ein optisches Statement, das sich an wahrhaft Sportbegeisterte richtet.

Kleidung muss nicht notwendigerweise anprobiert werden. Interaktive Spiegel sind auch verbaut. (Foto: Durasport)

Der Laden ist in vier thematische Zonen unterteilt: Radsport, Arktis, Trizone und Bergsteigen. In jedem Bereich wird eine kleine und kuratierte Auswahl an passenden Produkten angeboten. Kernstück bilden hier jeweils Hightech-Installationen, die es den Kunden ermöglichen, die Produkte auch direkt unter möglichst realen Bedingungen auszuprobieren. Wer etwa das 30.000 Dollar teure Fahrrad von Dassi testen will, kann das auf einem Trainingsgerät tun. Dessen Schwungräder lassen sich per Tablet auf die gewünschte Schwierigkeit programmieren. An die Bergsteiger wendet sich eine rotierende Kletterwand.

Wer sich hingegen für ein Kleidungsstück interessiert, muss das nicht zwingend auch anprobieren. Es scheint fast selbstverständlich, dass der Laden auch mit interaktiven Spiegel ausgestattet ist, mit der Option, sich das virtuelle Ergebnis auch per E-Mail nach Hause zu senden.

Atemberaubendes Design, viel Interaktion, moderne Technologie, wo sie nützlich ist, sowie ein klarer Fokus auf die Zielgruppe: Durasport zeigt in diesem Store, wie Handel in der Zukunft funktionieren kann.

– Anzeige –

Werden Sie zum Architekten Ihres maßgefertigten Shops: Immer mehr Top-Händler setzen auf Baukasten-Systeme und Microservices. Dadurch können sie sich besser auf ihre Alleinstellungsmerkmale konzentrieren, die den eigenen Kunden einen Mehrwert liefern. Der neue Shoptech-Leitfaden von commercetools und Location Insider zeigt, wie auch Sie und Ihr Unternehmen von einer solchen Shop-Architektur profitieren.
Jetzt kostenlos herunterladen!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.