E-Food-Angebote schneiden bei Warentest schlecht ab, Karstadt wird Logistiker, Großhändler testet Lebensmittelautomat.

von Andre Schreiber am 27.September 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

E-Food-Test: Kein besonders gutes Zeugnis hat die Stiftung Warentest den Lieferdiensten für Lebensmittel ausgestellt. Von 246 kühlungspflichtigen Lebensmitteln waren 136 bei der Anlieferung zu warm. Im Extrem zeigte das Thermometer nach der Lieferung mehr als 20 Grad an. So erreichte keines der 10 Angebote die Bestnote. MyTime und Bringmeister lagen eine Spur vor den Wettbewerbern.
heise.de

Karstadt gründet ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Logistiker Fiege, vorbehaltlich der Zustimmung durch das Kartellamt. In das Joint-Venture bezieht Karstadt auch seine Filialen mit ein. Diese sollen dann auch als Logistikstandorte für die Belieferung in engen Zeitfenstern genutzt werden. Jochen Krisch sieht darin schon einmal „Plan B“ für die Zeit nach den Warenhäusern.
presseportal.de

Lebensmittelautomat: Der Großhändler Okle testet in Twielfeld Spezialautomaten für frische Lebensmittel. Wird das System von den Kunden angenommen, soll es auch anderen Betreibern des Vertriebskonzepts Landmarkt angeboten werden. Gerade in ländlichen Regionen könnte dies eine Alternative zu Lieferdiensten sein.
lebensmittelpraxis.de

H&M: In Stockholm probiert die Modekette ein neues Konzept aus. In diesem Store werden deutlich weniger Stücke präsentiert, die Warenpräsentation erscheint insgesamt viel luftiger. Zum Konzept gehören wohl auch Veranstaltungen, zu denen nur ausgewählte Kunden eingeladen werden, einen frischen Espresso gibt es aber für alle Besucher im Gastrobereich.
reuters.com

Fairtrade: Das darf dann tatsächlich schon einmal als „Paukenschlag“ bezeichnet werden. Denn der Discounter Lidl hat angekündigt, sein gesamtes Sortiment (nicht nur Bio!) auf zertifizierte Fairtrade-Bananen umzustellen. Das ist ein schöner Erfolg für die Fairtrade-Bewegung.
presseportal.de

– MITGEZÄHLT –

2 Millionen Nutzer darf Payback knapp 5 Monate nach dem Start in Österreich vermelden. Damit sammelt jeder vierte Einwohner die Punkte. Neuester Partner ist das Vielfliegerprogramm der Lufthansa.
ketchum-publico.at

– DA WAR NOCH WAS –

„Ich habe Persönlichkeit. Es gibt keinen Herrn Amazon, aber den Claus Böbel. Oder ein anderer Lieblingssatz von mir: Small Talk statt Big Data. Ich darf erst gar nicht versuchen, es beim Thema Big Data mit Amazon aufzunehmen, aber Small Talk auf allen Kanälen kann ich als kleiner Händler viel besser.“

Metzgermeister Claus Böbel brachte seine Homepage sogar noch vor Amazon ins Netz. Inzwischen nutzt sein Unternehmen den Multichannel-Ansatz. In einem Interview verrät er, was er besser als Amazon kann und warum er den Konzern ablehnt.
etailment.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.