eBay digitalisiert Läden der US-Modedesignerin Rebecca Minkoff.

von Christian Bach am 12.November 2014 in News

Rebecca Minkoff StoreOffline wird Online: Das US-Auktionshaus eBay digitalisiert zwei neue Läden der Modedesignerin Rebecca Minkoff aus New York, berichtet das „Wall Street Journal„. Kunden können in zwei neuen Filialen in New York und San Francisco mithilfe von großen Bildschirmen Produkte in bestimmten Größen zur Anprobe auswählen. Diese werden ihnen anschließend von Verkäufern gebracht. Die Umkleidekabine wartet dann mit Touchscreen-Spiegeln auf, über die Kunden beispielsweise andere Größen oder Farben ordern und sich weitere Produktinformationen anzeigen lassen können. Kunden sollen damit in stationären Geschäften die selben Annehmlichkeiten wie im Online-Shop von Rebecca Minkoff erhalten. Eigenen Angaben zufolge probieren Kunden durch die neue eBay-Technik mehr Kleidung an. Die Mitarbeiter tracken zudem, welche Produkte im Einkaufskorb landen und welche nicht. Das System basiert auf der RFID (Radio Frequency Identification)-Funktechnik. Rebecca Minkoff hat hat die Sender in die Etiketten integriert, sodass jederzeit klar ist, welche Produkte im Laden verfügbar sind.

Seit ziemlich genau einem Monat testet auch Prada RFID für die eigenen intelligenten Umkleidekabinen, wie Location Insider berichtete. Die Glastüren der Umkleidekabinen in der New Yorker „Epicenter“-Filiale wechseln auf Knopfdruck von durchsichtig auf intransparent. Diese „magischen Spiegel“ nutzen dafür eine Kombination aus Kameras und Plasmabildschirmen. Darüber können sich Prada-Kunden die Produkte auch dreidimensional und in Zeitlupe anschauen. Zudem erhalten sie Zusatzinformationen zur ausgewählten Kleidung. Beide Unternehmen, Rebecca Minkoff und Prada, bieten hochwertige Kleidung zu entsprechenden Preisen an. Aber auch der spanische Modehändler Zara hat RFID teilweise im Einsatz. Zukünftig könnte die Funktechnik auch flächendeckend bei Händler verfügbar sein – am besten in Verbindung mit anderen Technologien, wie Wlan, Bluetooth usw. Wünschenswert wäre es für uns Kunden auf jeden Fall.

– Anzeige –
Frühbucher-Countdown 2015: Sichern Sie sich schon jetzt die besten Anzeigenplätze fürs kommende Jahr im Newsletter von Location Insider und sprechen Sie die Entscheider in Handel, Marketing und Medien gezielt an. Bis zum 30. November 2014 erhalten Sie auf alle Buchungen für 2015 einen Rabatt von 25 Prozent. Vom 1. bis 31. Dezember 2014 gibt’s noch 15 Prozent Rabatt. Weitere Infos in den Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß: treiss@locationinsider.de

Weitere spannende Meldungen von Location Insider, dem täglichen B2B-Newsletter zu Location-based Services und Local Commerce: Lokalisierung erfordert ansprechende Apps, schreibt Gunnar Klauberg von Adobe, PayPal will offenbar an die Börse gehen, Mexx ist zurück im E-Commerce. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.