EmmasBox erhält Millionenfinanzierung aus Österreich.

von Matthias Hell am 30.Oktober 2014 in News

Mit gekühlten Abholstationen hat das Münchner Startup EmmasBox eine Lösung entwickelt, die stationären Lebensmittelhändlern den Weg in den Online-Handel eröffnet. Nun hat die österreichische Pfeiffer-Gruppe, der drittgrößte Lebensmitteleinzelhändler des Landes, eine siebenstellige Summe in das Unternehmen investiert.

Bereits in unserem Local-Heroes-Beitrag über EmmasBox hatte Unternehmensgründer Michael Reichelt erklärt, mit seiner Lösung bei den großen Lebensmittelketten offene Türen einzurennen. Nun ist es allerdings kein deutscher Lebensmittelhändler, sondern die österreichische Pfeiffer-Gruppe geworden, die dem Startup mit einem siebenstelligen Investment neben der Entwicklung und dem Roll-out der gekühlten Abholstationen in Österreich auch ein schnelleres Tempo bei der Internationalisierung und dem Vertrieb ermöglicht.

emmas_box_klein

Auch deutsche Supermarktketten interessiert

„Die Finanzierung kommt zur rechten Zeit“, freut sich Michael Reichelt. „Wir befinden uns in einer sehr erfolgreichen Pilotphase mit der Pfeiffer-Gruppe und bereiten den Marktstart von EmmasBox in Österreich für das vierte Quartal 2014 vor. Im Laufe des Jahres 2015 erwarten wir den Roll-out unter den Marken Unimarkt und Zielpunkt insbesondere in Wien und Linz.“ Gespräche über einen Start der Abholstationen in Deutschland seien zudem mit mehreren Supermarktketten weit fortgeschritten. „Wir sind gespannt welcher deutsche Händler am Ende die Nase vorne haben wird. Inzwischen ist auch im deutschen Lebensmittelhandel die Nachricht angekommen, dass es in Zukunft ohne E-Commerce nicht mehr funktionieren wird“, so Reichelt.

Das Investment der Pfeiffer-Gruppe ermöglicht EmmasBox bzw. der dahinterstehenden Open Ideas GmbH bereits anderthalb Jahre nach Gründung einen wichtigen Schritt in Richtung Serienfertigung und Profitabilität. Das Abholstationen-System eignet sich für große Ketten, würde sich aber auch für kleine und mittelständische Lebensmittelhändler eignen, die ohne großes Investment ein zusätzliches Standbein im Online-Geschäft aufbauen wollen.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.