EuroCIS 2019 in der Rückschau, E-Food in der Vorschau, Stitch Fix als Vorbild bei der KI-Nutzung.

von Stephan Lamprecht am 25.Februar 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

EuroCIS: Es war noch voller und alles wirkte noch professioneller. Das war unser Eindruck von der EuroCIS 2019 in Düsseldorf. Aufsehenerregende Innovationen waren in diesem Jahr aber nicht zu sehen. Self-Checkout, Robotik, KI und Retailanalysen, etwa per Gesichtserkennung, beschäftigen weiter den Handel. Jetzt ist offenbar erst einmal Umsetzung angesagt.
fashionunited.de

E-Food: Amazon mit „Fresh“ als Enttäuschung, Picnic dagegen als positive Überraschung. Der Lebensmittelversand in Deutschland war im vergangenen Jahr ordentlich in Bewegung. Alexander Graf spricht in seinem Podcast mit Udo Kiesslich über die Entwicklungen bei E-Food in diesem Jahr. Und der weiß, wovon er spricht, schließlich war er einer der Geschäftsführer des Online-Lebensmittel-Vollsortimenters AllyouneedFresh.
kassenzone.de

Stitch Fix: 1,2 Mrd Dollar Umsatz hat das US-Unternehmen im vergangenen Jahr mit dem Versand seiner Aboboxen für Mode gemacht. Das große Ziel muss es für einen solchen Anbieter natürlich sein, die Rücksendequoten möglichst gering zu halten. Und das erreicht das Unternehmen durch den konsequenten Einsatz von KI-Systemen. Ein Ansatz, der den Handel vollständig umkrempeln könnte.
fastcompany.com

Fielmann: Marc Fielmann, Sohn des Gründers der Optikerkette, ist der reine Online-Handel mit Brillen eher ein Auslaufmodell. Und im Sommer will er einen Plan für „ambitioniertes Wachstum“ vorlegen. Das sieht der Unternehmer nicht nur im Ausland, sondern auch in Deutschland gäbe es noch signifikante Chancen.
wiwo.de

Pop-up-Stores: Sie sind flüchtig, sollen aber laut ihren Befürwortern und nach Meinung von Händlern bei den Kunden einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die einen versuchen, den Kunden damit ein besonderes Erlebnis zu bieten, andere wollen am „Halo-Effekt“ partizipieren, wonach Kunden eher von Online-Händlern kaufen, die auch über Läden verfügen.
wwd.com (Paid)

– MITGEZÄHLT –

12: Am 16. Februar hat 11teamsports in Wadern seine zwölfte Filiale in Deutschland eröffnet. Damit führt der Online-Shop für Teamsport seine stationäre Expansion fort. Am neuen Standort ist auch das größte Intersport-Haus des Saarlandes angesiedelt. Durch ein cleveres Arrangement sehen die beiden Unternehmen aber nur Vorteile.
sazsport.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Amazon sollte schlaflose Nächte haben. Ich meine, ganz ehrlich. Amazons flächenbereinigter Umsatz in den USA liegt im einstelligen Bereich. Die großen Einzelhändler Target und Walmart haben gelernt wie sie ihre Ladenbestände wirksam einsetzen können, um ein besseres Einkaufserlebnis zu schaffen. Dorthin gehen die Kunden jetzt.“

Ron Johnson ist CEO von Enjoy Technology und hat in den Jahren 2000 und 2011 den Einzelhandelsbereich bei Apple aufgebaut. Eine Meinung, die also durchaus Gewicht hat. Und von Amazons Konkurrenten mit Sicherheit auch gern gehört worden ist.
finanzen.net

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.