Euronics/Expert, Neuss, Cinepass.

von Christian Bach am 09.September 2014 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES –

Euronics und Expert binden lokale Händler in das Online-Geschäft ein: Wer in Deutschland im Handel mit Unterhaltungselektronik aktiv ist, kommt nicht an den Verbundgruppen vorbei. Die IFA bietet eine gute Chance, die Strategien der Wettbewerber miteinander zu vergleichen. Dabei zeigte sich in diesem Jahr ein klarer Trend zu lokalisierten Online-Angeboten.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Neuss startet Aktionswoche für lokalen Handel. Diesen Freitag beginnt das Programm „Dornröschen wach(t) auf: Örtlicher Einzelhandel vs. Internet-Shopping“, das im Rahmen der landesweiten Initiative „Ab in die Mitte!“ stattfindet. Neuss organisiert dafür u.a. Foto-Ausstellungen, unkonventionelle Kunst- und Kulturaktionen und eröffnet einen Pop-up-Store mit wechselnden Sortimenten.
neuss.de, wz-newsline.de

Cinepass startet am Donnerstag für iOS: Die kostenlose Kino-App soll laut Mitentwickler Benjamin Burzan das mobile Kaufen von Kino-Tickets erleichtern. Das Team um Burzan hat vorher die ähnliche App Cinery entwickelt. Im Oktober soll auch eine Android-App folgen, so das Berliner Startup.
cinepass.de

Beacon-Lösung soll Warteschlangen reduzieren: Besonders bei Restaurants ist das immer noch ein großes Problem, finden Ray Ho und Mark Watson. Das Team nahm beim „TechCrunch Disrupt hackathon“ am vergangenen Wochenende in San Francisco teil. Ihre Lösung basiert auf Beacon-Sendern an jedem Tisch, sodass die Mitarbeiter jederzeit wissen, ob und welche Tische belegt sind.
techcrunch.com

Instacart und Whole Foods arbeiten enger zusammen: Die Kuriere des On-Demand-Lebensmittel-Lieferdienstes bekommen u.a. Räume in Filialen der US-Handeskette. So sollen die Instacart-Mitarbeiter die Produkte noch schneller zusammensuchen können. Eine neue Option lässt die Endkunden die Waren auch einfach vor Ort abholen.
fortune.com, wsj.com

Catalina kauft Cellfire: Der Spezialist für Kunden-Informationen übernimmt das Couponing-Unternehmen für eine nicht genannte Summe. Die Rabatt-App Cellfire schlägt eine Brücke zwischen digitalen Coupons und einen stationären Loyalty-Programm, welche 2008 zuerst beim US-Händer Kroger eingeführt wurde.
adexchanger.comadweek.com

Microsoft fasst hyperlokale News in Cartoon zusammen: Kati London, eine Forscherin des US-Unternehmens nimmt dafür Daten aus dem Microsoft-Projekt „HereHere NYC“. Dieses analysiert täglich Daten von 311, einer Plattform für Beschwerden von New Yorkern. Daraus kreiert wiederum einen Cartoon für jeden der 42 Stadtteile.
fastcoexist.com

– Stellenanzeige –
kaufDA Logo 2014 300px BreiteWant to be a Mobile Marketing Pioneer? If you are passionate about Mobile Marketing and apps, interested in smartphones and tablets beyond your private use, always up-to-date with the release of new mobile devices and constantly looking for new apps to recommend to your friends, then the Mobile Marketing Manager position at kaufDA could be your dream job!

– L-PEOPLE –

Burkhard Leimbrock wird neuer General Manager Germany/Austria beim lokalen Online-Vermarkter ReachLocal. Bisher war er Country Manager D-A-CH SMB bei Google in Dublin.
bvdw.org

– L-NUMBER –

1 Euro kostet das Fire Phone von Amazon ab Ende September in Deutschland: Kunden erhalten das 3D-Smartphone in einem Telekom-Vertrag für monatlich 50 Euro. In den USA hat der Online-Marktplatz den Preis für einen Zwei-Jahres-Vertrag von 299 Dollar auf 99 Cent gesenkt. Das Fire Phone kann u.a. Produkte erkennen und direkt bei Amazon bestellen.
internetworld.de (Deutschland), wsj.com (USA), youtube.com (Hands on)

– L-QUOTE –

„Uns Händlern verbleibt nur noch virtuelles Klinkenputzen.“

Der anonyme channelpartner.de-Autor „Querschläger“, ein Fachhändler aus Rheinland-Pfalz, glaubt, dass es mit Hardware heute nichts mehr zu verdienen gibt.
channelpartner.de

– Anzeige –
300x150_SMM_BeaconsStröer Mobile Media zeigt exklusiv auf der DMEXCO ein Beacon Interstitial als neues Werbeformat für Location-based Kampagnen. Schauen Sie es sich an in Halle 8, Stand B11 C18. Dort können Sie live sehen, wie man Beacon-basierte Kampagnen in Apps einsetzen kann. www.stroeermobilemedia.de

– L-TRENDS –

Standortbasierte Dienste weiter im Aufwind: Der Markt für Location-based Services (LBS) in Nordamerika soll in den kommenden vier Jahren jeweils um 27 Prozent wachsen, so die Studie „LBS Market in North Americas 2014-2018“. Zu den wichtigsten Anbietern gehören Apple, Foursquare und Garmin.
researchandmarkets.com

LBS-Markt wächst auch im Indoor-Bereich: Laut der Studie „Global Indoor Location-based Service (LBS) Market 2014-2018“ des US-Marktforschungsunternehmens TechNavio soll der Markt für Indoor-LBS bis 2018 jährlich um 49,42 Prozent wachsen. Demnach werden neben Wlan, Bluetooth auch Ultrabreitband und Mikrosystemtechnik eine wichtige Rolle dabei spielen.
reportbuyer.com

Android schlägt iOS: Die Design-Spezialisten Lemon Labs haben Beacon-Use-Cases bei der baltischen Konferenz „Login 2014“ durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass 83 Prozent der Beacons mit Android- und nur 35 Prozent mit iOS-Geräten geöffnet wurden, dabei wurden doppelt so viele Beacons von Apple-Smartphones erkannt.
beekn.net

Digitalisierung kann Lebensmittel-Handel erfassen, findet dpa-Redakteurin Theresa Münch. Kunden sollten aber den Spaß beim Einkauf wiederfinden. Rechnende Einkaufswagen könnten dabei helfen. Der Online-Lebensmittelhandel hat vor allem in Nischen eine Chance, wie z.B. bei veganen Ketten, so Konsumforscher Joachim Zentes.
derhandel.de

Food Sharing: Street-Fight-Redakteurin Stephanie Miles stellt sechs hyperlokale Plattformen vor, bei denen Menschen ihr Essen gegen einen gewissen Taler mit Fremden teilen. EatWith soll das Airbnb für Dinner-Partys sein, da Einheimische zum Essen einladen.
streetfightmag.com

– L-FUN –

Per High-Five über den großen Teich: Wie das geht, zeigt die niederländische Fluggesellschaft KLM mit je einem interaktiven Automaten in Amsterdam und New York. Haben sich zwei Teilnehmer aus beiden Städten gefunden, konnten sie bei einem ordentlichen High-Five jeweils Tickets in die andere Metropole gewinnen. Na dann, rinjehaun.
youtube.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.