Favendo stattet deutsches Einkaufszentrum mit Beacons aus.

von Christian Bach am 05.Mai 2015 in News

Favendo Ertl BildNun auch Deutschland: Favendo hat bereits Einkaufszentren in England und Frankreich mit der Beacon-Technologie ausgestattet. Nun hat das Bamberger Unternehmen knapp 100 Bluetooth-Funksender im Ertl-Zentrum in Hallstadt installiert. Das Shoppingcenter liegt gerade einmal ein paar Minuten vom Favendo-Hauptsitz in Bamberg entfernt.

„Wir testen die entsprechende App gerade noch mit ausgewählten Nutzern, sie soll aber Ende Mai gelauncht werden“, sagt Favendo-Unternehmenssprecher Thomas Meyer gegenüber Location Insider. Ab Anfang Juni sollen sich dann alle Interessenten per Beacon-App durch das Bamberger Shoppingcenter mit 70 Geschäften navigieren lassen können – zum Beispiel zurück zum parkenden Auto. Händler können laut Meyer Nutzern über die App standortbasierte Nachrichten mit Angeboten schicken. „Die Anwendung wird in Zusammenarbeit mit den Betreibern des Einkaufszentrums kontinuierlich ausgebaut und kann sogar um Funktionen wie Mobile Payment erweitert werden“, heißt es in der Pressemitteilung.

Ertl Shoppingcenter BambergDer Betreiber des Centers will sich mithilfe der Beacon-Technologie im Wettbewerb mit der Online-Konkurrenz positionieren. „Wir wollen für den Endverbraucher interessant bleiben und dem Online-Geschäft etwas entgegensetzen“, erklärt Ertl-Gesellschafterin Gabriele Schrödel. Der Betreiber erhält zum Beispiel Informationen über das Kundenverhalten sowie Besucherströme und kann diese Informationen bei neuen Marketingmaßnahmen mit einfließen lassen.

Favendo-Anzeige bei Location InsiderFavendo operiert nun mit knapp 10.000 Beacons weltweit, so Richard Lemke. Der Geschäftsführer weiß aber auch um die möglichen Gefahren der Technologie. Daher warnt er vor Push-Spam, also vor nervigen Nachrichten. Das Bamberger Unternehmen ist eine Kooperation von vier Unternehmen: match2blue, bluloc, fewclicks e-commerce GmbH und blue cell networks. Daher beschäftigt Favendo auch schon über 70 Mitarbeiter an den Standorten Bamberg, Jena und Mainz, obwohl es erst seit August 2014 in dieser Form besteht. Zudem unterhält Favendo eine eigene Beacon-Produktionsstätte in Deutschland.

Das folgende Video (1:02 Min) erklärt die Beacon-Technologie von Favendo kurz:


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.