Florian Resatsch, Retailo, Sparpionier.

von Christian Bach am 05.Dezember 2013 in Kurzmeldungen

– L-INTERVIEW –

Florian Resatsch, einer der Pioniere im Bereich Location-based Services und einst Gründer von Friendticker, ist heute Geschäftsführer von Ströer Mobile Media. In unserem Exklusiv-Interview spricht er über die Vorteile von standortbezogener Werbung: „Der Ort ist im mobilen Bereich eines der besten Targetings die es gibt. So kann ich nicht nur in Filialnähe meine Kunden erreichen, sondern auch in speziellen Zielgebieten innerhalb einer Stadt neue Kunden gewinnen.“
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Retailo übernommen: Das Kölner Gutschein-Startup, das europaweit führend bei Geschenkkarten ist und über 40.000 Vertriebsstandorte verfügt, wird von seinem US-Konkurrenten Blackhawk geschluckt. Die Safeway-Tochter kauft das Unternehmen laut TechCrunch für rund 50 Mio Euro. Die bisherigen Retailo-Investoren haben ihre Anteile abgegeben.
gruenderszene.de, techcrunch.com, bizjournals.com

Preisvergleich-App: Sparpionier stellt die Angebote der Supermärkte im Umkreis des Nutzers gegenüber. Die Anwendung bezieht Prospekte der Unternehmen ein und listet auch Preisgefälle der gleichen Kette auf. Der Nutzer kann auswählen, ob er wahre Angebote oder gefakte Aktionen einer Filiale sehen möchte. Die App steht kostenlos im Apple- und Android-Store zur Verfügung.
iphone-ticker.de, sparpionier.com

KFC vereinfacht Bezahlen: Das Fast-Food-Unternehmen bietet in Großbritannien und Irland Mobile Payment mithilfe von PayPal und Airtag an. Damit reduzieren sich die Schritte der Zahlung auf ein Minimum. Der Service in der App gehört zur mobilen Strategie von KFC. Nutzer können Bestellungen bereits vor ihrem Eintreffen in der Filiale aufgeben und zahlen.
mobilecommercedaily.commarketwatch.com

Square kauft Foto-App: Der US-Bezahldienst übernimmt die Foto-Anwendung Viewfinder. Das Startup wurde erst diesen Sommer gegründet. Deren Angestellte werden von Square in New York übernommen. Nutzer können die Viewfinder-App weiterhin nutzen, aber es wird keine Updates mehr geben, so das Team in einer Pressemitteilung.
pcmag.comviewfinder.co

Google kontert Amazon: Der Internetkonzern entwickelt Roboter und hat dafür bereits sieben Firmen aufgekauft. Der Roboter soll im Bereich von Produktion und Handel eingesetzt werden. Damit wäre eine automatisierte Lieferkette möglich. Diese könnte vom Werk bis zum Kunden reichen, berichtet die „New York Times“. Google reagiert damit auf die Ankündigung der Drohnenlieferung von Amazon.
netzwelt.detheverge.comnytimes.com

– Anzeige –
lococonnect 300x150Wie kann der Laden um die Ecke gegen den mächtigen Internethandel punkten? Antworten bietet Local Commerce. Denn immer mehr Händler setzen auf Location-Based Services, um dem Shopping via Mausklick die Stirn zu bieten. Erfahren Sie dazu mehr bei der LoCo Connect 2014 am 28. Januar in Amsterdam. Bei Anmeldung via Eventbrite bis zum 12. Dezember mit dem Code „Locationinsider“ erhalten Sie 20 Prozent Rabatt.

– L-NUMBER –

5 Mrd Datensätze zu Mobiltelefon-Standorten greift die NSA jeden Tag ab, berichtet die „Washington Post“. Der US-Geheimdienst stellt damit weltweit Bewegungsprofile zusammen. Die betreffenden Dokumente dazu stammen von Edward Snowden und aus Interviews mit Regierungsbeamten. Die NSA hat auch Zugriff auf die Kontakte der Geräte.
spiegel.dewashingtonpost.com

– L-QUOTE –

„Der Trend geht weg von reiner Rabattkommunikation hin zu konkreten Angeboten, die den Nutzern einen echten Mehrwert und Hilfe im Alltag bieten. Für Händler gilt sicher: je einfacher das Angebot, desto besser die Resonanz. Durchsetzen werden sich smarte Konzepte, die den Bedürfnissen der Anbieter und User gerecht werden.“

meinestadt.de-Chef Georg Konjovic ist sich sicher, dass sich die Geiz-ist-geil-Mentalität nicht durchsetzen wird, und setzt mit der neuen App nur10 auf ortsbezogene Coupons.
internetworld.de

– L-TRENDS –

Ortungstechnologie bei Mobiltelefonen soll verbessert werden, fordern Rettungskräfte in den USA. Handys senden die Angaben in zwei Schritten und damit teilweise mit 30 Sekunden Verzögerung. Die Angabe der mobilen Technologie ist nur eine grobe Schätzung und nicht genau genug. Dabei ist die Location-Angabe von allen Fragen die wichtigste, damit die Rettungskräfte zumindest wissen, wohin sie zum Einsatz müssen.
online.wsj.com

Micro-Location: iBeacon eröffnet Händlern neue Möglichkeiten in der Analyse von Kunden. Routen durch den Laden, Kundendichte, Zeiträume pro Gebiet und viel mehr werden dadurch ersichtlich. Daran können sich Händler bei der Ausrichtung ihrer Waren orientieren. Nutzer erhalten somit personalisierte Angebote und Produktinformationen erhalten.
clickz.com

Google-Maps-Neuerungen: Die neuen Karten von Google zeigen mehr Suchresultate an. Es werden jedoch nur noch drei Resultate pro Kategorie angezeigt. Damit will Google mehr Informationen mit einem Blick ermöglichen. Außerdem entfernten die Entwickler die Funktion „in der Nähe suchen“.
searchengineland.com

Mitmach-Karten: Online-Karten beeinflussen unser Weltbild, zum Beispiel die von Google und Apple. Immer mehr Anbieter lassen ihre Inhalte von Nutzern mitgestalten, wie OpenStreetMap oder Mapbox. Diese Firma will in Zukunft Live-Satellitenbilder zur Verfügung stellen. Bisher können u.a. Lehrer die Karten als spezielles Unterrichtsmaterial verwenden.
faz.netmapbox.comopenstreetmap.de

Smarte Brille vor Auslieferung: Die Brille Vuzix M100 kostet 1.000 Dollar und wird noch im Dezember ausgeliefert. Der Google-Glass-Konkurrent verfügt über einen Beschleunigungs- und Lagesensor sowie ein 16:9-Display mit WQVGA-Auflösung. Kunden können sich den Bildschirm links oder rechts befestigen. Vuzix nimmt ab sofort Vorbestellungen an.
futurezone.attomshardware.com

– L-HÖRTIPP –

Location-Insider-Gründer Florian Treiß stellt sich heute den Fragen von Daniel Fiene und Herrn Pähler bei „Was mit Medien“ und erklärt, wieso Deutschland einen Fachdienst für Location-based Services braucht. Die Sendung läuft bei DRadio Wissen zwischen 18.03 und 19.30 Uhr. Außerdem geht es in der Sendung u.a. um 15 Jahre NBC Giga und über die Jobwechsel in der Medienbranche zum Jahreswechsel.
dradiowissen.de

– L-FUN –

Web-Wünsche: Zalando hat sich ein neue Art des Wunschzettels bei Zappos abgeschaut. Dabei schreiben Kinder angeblich ihre Wünsche als URLs auf – lange URLs. Besser: Idee weiterentwickeln und den QR-Code malen.
etailment.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.