Fußball-WM 2018: Datenanalyse zeigt leere Straßen und Läden während der Deutschland-Spiele.

von Florian Treiß am 12.Juli 2018 in Infografik, News, Trends & Analysen

Die Infografik zeigt, wie die Fußball-WM die Menschen bewegt (zum Vergrößern bitte anklicken)

Jetzt ist es endgültig bewiesen: Die drei WM-Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft haben in Deutschland die Straßen und Läden sprichwörtlich leergefegt. Telefónica NEXT und Teralytics haben im Auftrag des BVDW anhand von anonymisierten Mobilfunkdaten ermitteln können, dass die Reisebewegungen während der drei Partien gegen Mexiko, Schweden und Südkorea in Deutschland um durchschnittlich 37 Prozent zurückgegangen sind. Ein detailierter Blick in die Daten zeigt zudem einen enormen Einfluß auf den Einzelhandel: „In Berlin konnten wir beobachten, wie Menschen das Einkaufsgebiet rund um den Alexanderplatz am Samstag vor dem 20-Uhr-Spiel gegen Schweden tagsüber etwas häufiger besuchten. Gegen 19 Uhr nahmen die Besuche gegenüber den Vergleichssamstagen dann ab“, erklärt Jens Lappoehn, Geschäftsführer Advanced Data Analytics bei Telefónica NEXT.

BVDW-Geschäftsführer Marco Junk ergänzt: „Eine Fußball-Weltmeisterschaft begeistert das ganze Land, von allen Altersgruppen über die Geschlechter hinweg. Umso wichtiger ist es für Wirtschaft, Handel und Verkehr, auf die massenhaften Bewegungen und Aktionen der Menschen vorbereitet zu sein. Die anonymisierte Nutzung von Bewegungsdaten dient dabei der besseren Planung.“ Das sieht man auch beim Public Viewing, bei dem  Telefónica NEXT die Fanmeile zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor in Berlin sowie die Veranstaltungen auf dem Hamburger Heiliggeistfeld und in der Frankfurter Commerzbank-Arena näher untersucht hat. Dort zeigte sich, dass Frauen fast genauso WM-begeistert wie Männer waren: 54 Prozent der Besucher waren männlich, 46 Prozent weiblich.

Die Analysetools von Telefónica NEXT können von Verkehrssektor, Handel und Tourismus genutzt, um unter anderem den Nahverkehr oder den Kundenservice besser an den tatsächlichen Bedarf anzupassen. „Unsere Datenanalysen tragen dazu bei, dass Reisende im Nahverkehr leichter einen Sitzplatz bekommen oder dass Händler den idealen Standort für eine neue Filiale finden können“, erklärt Jens Lappoehn von Telefónica NEXT. Wie genau der Einzelhandel die Lösung einsetzen kann, hat Lappoehn diese Woche auch in einem Podcast-Interview mit Location Insider erklärt – hören Sie direkt bei Soundcloud rein oder lesen Sie die schriftliche Zusammenfassung des Interviews mit Jens Lappoehn.

– Anzeige –

Mehr Mobile App Usability: Meistere die Herausforderung! Im mobilbranche.de-Workshop am 8. und 9. Oktober in Berlin zeigt die renommierte App-Designerin Melinda Albert, wie Unternehmen ihre Apps mittels gelungerer Usability von der Masse abheben, Herausforderungen meistern und Nutzern so eine hervorragende User-Experience ermöglichen können.
Jetzt informieren & anmelden!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.