General Motors will standortbasierte Angebote ins Auto bringen.

von Christian Bach am 07.Januar 2015 in News

Onstar GM General Motors

Coupons auf Rädern: General Motors (GM) will das Auto zur Werbefläche machen. Der US-Autobauer will künftig standortbasierte Angebote über seine Connected-Car-Lösung OnStar anzeigen. GM will den neuen Dienst „AtYourService“ in OnStar integrieren, um Nutzern zum Beispiel Coupons und Deals anzuzeigen. Die Angebote werden auf Basis einer Standortsuche und bestimmten Zielen ausgespielt und stammen von Partnern wie dem Couponing-Anbieter RetailMeNot oder dem Restaurant-Guide Entertainment Book. GM stellt die neuen Funktionen auf der derzeit stattfindenden Elektronik-Fachmesse International Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vor, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Thema Connected Cars soll dabei dieses Jahr eine besonders große Rolle spielen. OnStar-Nutzer können über den Bordcomputer im Auto zudem Hotels über die Plattform Priceline suchen und Zimmer buchen. Auch die nächste „Dunkin‘ Donuts“-Filiale kann über die Connected-Car-Lösung gesucht werden. Inzwischen nutzt General Motors dafür sogar 4G LTE. AtYourService soll laut GM in den kommenden Wochen starten. Eigenen Angaben zufolge werden in Nordamerika pro Jahr 35 Mio Ziele über OnStar gesucht. Das ist auf jeden Fall eine gute Grundlage, um die neuen Funktionen flächendeckend testen zu lassen.
usatoday.comsearchengineland.com

Weitere spannende Meldungen von Location Insider, dem täglichen B2B-Newsletter zu Location-based Services und Local Commerce: Der beliebteste Artikel im Dezember 2014 war der Gastbeitrag von Favendo-CEO Richard Lemke, Einzelhandel erwirtschaftet 2014 Umsatzplus, Rewe unterstützt Apple Pay – angeblich aber unbewusst. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.