GetNow weitet Liefergebiet aus, Notebooksbilliger mit neuem Chef, Mammut verknüpft smarte Kleidung und App.

von Andre Schreiber am 29.Januar 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

GetNow: Der Online-Supermarkt weitet sein Liefergebiet aus. Nach München, Berlin und Düsseldorf ist jetzt Frankfurt dran. Die Ware stammt von Metro und wird per DHL zugestellt. Ab einem Einkauf von 40 Euro noch am gleichen Tag.
techfieber.de, lebensmittelzeitung.net

Notebooksbilliger: Es scheint, als könne die Elektronikbranche derzeit nicht zur Ruhe kommen. So hat sich das Unternehmen nach gerade einmal 18 Monaten von seinem Chef getrennt. Wobei die üblichen Worte des Bedauerns in der Pressemitteilung fehlen. Wurde Oliver Ahrens das Opfer der geplatzten Fusionsgespräche mit Medimax? Einigkeit über die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens fehlte ganz offenbar.
neuhandeln.de

Mammut: In der Sportartikelbranche versuchen gerade viele Händler und Markenhersteller Plattformen aufzubauen, um die Kundenbindung zu intensivieren. Der Anbieter von Ausrüstung für den Alpinsport nutzt dazu die Kombination aus einer App und NFC-Chips, die in Kleidungsstücke genäht sind.
mobilbranche.de

Smarter Checkout: Viele Händler arbeiten daran, den Einkauf für den Kunden besonders bequem zu machen. Das Schlangestehen an der Kasse zu vermeiden, ist dabei ein wichtiger Ansatz. Da aber nicht alle Ladenbesucher ehrlich sind, kommt intelligenter Warensicherung eine wichtige Rolle beim smarten Checkout zu.
etailment.de

Wirecard intensiviert die Zusammenarbeit mit Google Pay in Europa. In Großbritannien, Irland und Spanien können die Kunden ihre digitale boon-Mastercard nun auch zu Google Pay hinzufügen, um damit kontaktlos zu bezahlen. Nach Angabe des Unternehmens ist in Großbritannien jede zweite Transaktion im Laden inzwischen kontaktlos.
presseportal.de

– MITGEZÄHLT –

100.000.000 mal hat LoadBee mit seiner Plattform im vergangenen Jahr mit Rich Content erreicht. Die Lösung des Unternehmens ermöglicht das Ausspielen von Produktinformationen über diverse Kanäle direkt zum POS. So bleiben die Informationen konsistent.
loadbee.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Das Warenhaus hat eine gute Zukunft, wenn man es richtig anpackt. Es ist eines der Formate, die für die neue Handelswelt prädestiniert sind.“

Jörg Funder, Professor am Institut für Internationales Handelsmanagement in Worms: Seinen Optimismus in Hinblick auf die Zukunft der fusionierten Warenhäuser von Karstadt und Kaufhof dürften aktuell nicht viele Experten teilen.
welt.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.