Google goes E-Commerce: Der Webriese kauft Rangespan.

von Christian Bach am 05.Mai 2014 in News

Google RangespanBig-Data-Shopping: Google kauft Rangespan für eine unbekannte Summe. Das Londoner Startup arbeitet an einer Technik, die Händlern die zukünftige Produkt-Nachfrage vorhersagen soll. Zu den Nutzern der Rangespan-Technik gehören unter anderem die Supermarktkette Tesco und der Einzelhandelskonzern Staples. Gegründet wurde das britische Unternehmen 2011 von den ehemaligen Amazon-Mitarbeitern Matt Henderson und Ryan Regan. Das Tracking- und Auswertungs-Tool des Startups baut auf einer Datenbank mit 210 Mio Produkten auf. Für die Vorhersagen werden die Kundenanfragen tausender Lieferanten ausgewertet. Rangespan erhielt bereits 2012 eine Finanzierung in Höhe von 5 Mio Dollar von den Investoren um Octopus Investments. Google will das Startup nun in das eigene Unternehmen – inklusive einiger Mitarbeiter – eingliedern. Der Webriese könnte durch die Übernahme seinen Big-Data-Ansatz für das eigene E-Commerce-Portal Google Shopping verbessern, um Amazon Konkurrenz zu machen. Aus dem Kauf könnte letztlich sogar ein eigener Online-Marktplatz hervorgehen, wenn Google das Shoppingverhalten seiner User optimal analysiert. Google steigert sein Engagement im E-Commerce kontinuierlich. Erst letzte Woche gab Google gemeinsam mit verschiedenen Partnern wie PayPal, DHL und dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) den Start der Initiative „Weltweit Wachsen – Deutschland exportiert online“ bekannt. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland sollen ab dem Sommer dieses Jahres Nachhilfe in Sachen Online-Export-Handel erhalten, um neue Märkte zu erschließen. Händler können dann zum Beispiel über eine Online-Plattform anhand von Google-Suchanfragen prüfen, in welchen Ländern ihre Produkte gefragt sind.
techcrunch.comrecode.netbloomberg.comwsj.com, locationinsider.de (Hintergrund Intiative „Weltweit Wachsen – Deutschland exportiert online“)

– Anzeige –
match2blue-Bild-LIbluloc – die praxiserprobten Beacons
Mit bluloc neue Kunden gewinnen und zielgenau kommunizieren. Nutzen Sie unsere blulocs in Ihrem Shop oder Shoppingcenter und senden Sie personalisierte Angebote und Nachrichten an Ihre Kunden vor Ort. Mit führender, hochpräziser Indoor-Technologie und einer Reichweite bis zu 100 Metern.
Mehr unter www.bluloc.com

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Top 10 der Location Insider-Artikel im April, Foursquare strukturiert sich um und lagert die Standortfunktion in einer neuen App namens Swarm aus, Amazon weitet eigenen Same-Day-Delivery (SDD)-Service aus.>>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.