Google nutzt Hangouts zur Echtzeitberatung im Einzelhandel.

von Christian Bach am 09.Februar 2015 in News

Google HangoutsHangout statt Call-Center: Google will künftig seinen Skype-Konkurrenten Hangouts für die kostenlose Echtzeit-Beratung eigener Produkte, wie Smartphones, Tablets and Laptops nutzen. Das US-Unternehmen will den neuen Kundenservice laut Techcrunch auch in stationären Filialen anbieten. Welche Läden damit genau gemeint sind, bleibt aber offen. Potenzielle Kunden sollen darüber zum Kauf angeregt werden. Die Live-Videoberatung namens „Google virtual Genius Bar“ ist schon schon seit November verfügbar, aber erst jetzt öffentlich geworden. Google lässt sich aber noch nicht in die Karten schauen und will vorerst keine weiteren Details dazu bekannt geben. Seit 2013 gibt es bereits sogenannte Helpouts. Über diese Google-Plattform können Experten anderen Nutzern beim Kochen oder anderen Dingen live per Videostreaming helfen. Helpouts ist aber im Gegensatz zu „virtual Genius Bar“ nicht kostenlos.

Macys AppDas US-Unternehmen strebt schon länger in den stationären Handel. Seit Oktober kooperiert das US-Warenhaus Macy’s mit dem Webriesen, um das eigene Sortiment online auf Verfügbarkeit prüfen zu lassen, wie Location Insider berichtete. Seit November können Macy’s-Kunden online prüfen, welche Produkte in der nächstgelegenen Filiale angeboten werden. Neben den Produktverfügbarkeiten macht das US-Unternehmen auch Angaben zu Produktdetails wie verfügbaren Farben und Größen und zeigt den Weg zur Filiale an. Die Lösung basiert auf Googles standortbasierter Marketing-Plattform. „Wir versuchen das Omni-Shopping-Verhalten der Kunden zu fördern“, sagte Jennifer Kasper, Vice President of Digital Media bei Macy’s, damals. Beide Services, die Videoberatung und die Verfügbarkeitsabfrage, sind Dinge, die junge Kunden inzwischen voraussetzen. Denn sie sind ähnliche Dienste vom E-Commerce gewohnt. Nur bieten die wenigsten Offline-Händler solche Services an. Google könnte hier als Ideengeber dienen, denn wenn man einen Telefonsupport anbieten kann, sollte eine Kamera auch noch drin sein.
techcrunch.com

Weitere spannende Meldungen von Location Insider, dem täglichen B2B-Newsletter zu Location-based Services und Local Commerce: Smartphones verändern das Kaufverhalten, schreiben Gerrit Heinemann und Christian Gaiser, Amazon übernimmt keine Filialen des insolventen US-Elektrohändlers RadioShack, eBay hat vergangenes Jahr doch einen Gewinn von 46 Mio Dollar erwirtschaftet. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.