Google öffnet Transactions für Händler aus Deutschland.

von Andre Schreiber am 26.März 2018 in News

Mit Transactions können Unternehmen auch Bestellungen und Reservierungen über den Google Assistant abwickeln (Quelle: Google).

Bereits seit Oktober 2017 können Unternehmen eigene Informationen für den Google Assistant anbieten. Die Sprachsteuerung kommt auf Android-Smartphones und dem smarten Lautsprecher von Google zum Einsatz. Die neue Google-Lösung „Transactions“ geht jetzt noch einen Schritt über ein reines Informationsangebot hinaus.

Damit bietet Transactions einen nahtlosen Bestellvorgang per Sprachsteuerung. (Quelle Google)

Nach Angaben von Google ist der Assistant auf mehr als 100 Millionen Geräten verfügbar. Eine für Werbetreibende und den Handel interessante Plattform, für die mit „Actions on Google“ (entspricht den Skills von Amazon für Alexa) eigene Informationsangebote entwickelt werden können. Den Start von „Transactions“ hat Google auf dem Online Marketing Rockstars Festival in Hamburg verkündet. Wie der Name nahelegt, können die Nutzer mit „Google Transactions“ einkaufen, bestellen und Reservierungen vornehmen.

Für Werbetreibende und Händler kann mit „Transactions“ ein zusätzlicher Kanal geschaffen werden, um Konsumenten auf neuem Wege zu erreichen und Serviceleistungen anzubieten. Die ersten Partner sind bereits an Bord: Das Fernbusunternehmen FlixBus bietet den Verkauf von Fahrkarten über Google Assistant an. Auch der Carsharing-Anbieter car2go ist dabei und ermöglicht die Reservierung von Fahrzeugen. Anbieter wie foodora, Bringmeister, Otto und MediaMarktSaturn bieten einen nahtlosen Bestellvorgang, der im Google Assistant abgewickelt wird.

Interessierte Unternehmen können sofort einsteigen, Transactions als neue Plattform für sich zu nutzen. Die Transaction-API steht kostenlos allen interessierten Unternehmen zur Verfügung. Damit zeigt sich einmal mehr, dass APIs eine wichtige Rolle für Onlinehandel der Zukunft spielen.

Die Nutzung wird auf der Seite des Transactions-Projekts umfassend beschrieben.

Seminartipp

Lernen Sie an nur einem Tag, wie Sie ein Konversations-Interface bauen und Ihr Unternehmen so fit für das Zeitalter von Chatbots und Sprachassistenten wie Alexa, Cortana oder Google Home machen. Marketing-Professionals, Planer, Berater und UX Designer sind gefragt, natürliche Konversationen mit Konsumenten zu konzipieren und zu schreiben. Wichtig dafür: eine gute Kenntnis des jeweiligen Usecase, gute Konsumenten-Insights und das Beherrschen der Bot-Services – und genau dieses Wissen vermittelt Laurent Burdin, Gründer der Innovationsagentur Space and Lemon, zusammen mit Holger Budde (UX Designer Conversation) am 26. Juni 2018 bei unserem Seminar „Conversational User Interfaces für Chatbots und Voice“ in Berlin.
Infos & Anmeldung zum Seminar „Conversational User Interfaces für Chatbots und Voice“ hier!

– Anzeige –

Warum sollten Händler mit neuen Touchpoints wie Chatbots, Voice oder Augmented Reality experimentieren? Welcher tatsächliche geschäftliche Mehrwert steckt dahinter? Und wie kann eine konkrete Umsetzung aussehen? Antworten liefert das neue Whitepaper „Jenseits des Webshops“ von Location Insider und commercetools.
Jetzt kostenlos herunterladen!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.