Gucci-Mutter Kering legt um 12,2 Prozent zu, Mytheresa mit neuem Logistikzentrum, Paypal will angeblich Pinterest kaufen.

von Florian Treiß am 21.Oktober 2021 in News

Liebe Leserinnen & Leser,

nach wochenlangen Verhandlungen und Streiks kommen die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Verdi und tarifgebundenen Händlern nun in immer mehr Bundesländern zu einer Einigung, nach Hessen und NRW nun auch in Baden-Württemberg sowie in Berlin und Brandenburg. Dort sollen die Löhne jeweils in zwei Stufen um insgesamt 4,7 Prozent steigen. Weitere Bundesländer dürften folgen. Allerdings können sich nicht gleich alle Beschäftigten im Handel freuen – denn nur ein Bruchteil der Betriebe ist überhaupt tarifgebunden.

Herzliche Grüße, Ihr Florian Treiß

– Anzeige –

minubo Data Day – wer zukunftsweisende Referent:innen wie Julia Bösch (Gründerin Outfittery) und Marcus Diekmann (CEO ROSE Bikes) nicht verpassen und Erfolgsgeschichten von Händlern wie avocadostore, ZooRoyal, BitterLiebe oder Ahlers Group hören will, ist hier genau richtig.
Jetzt kostenlos registrieren

Gucci-Mutterkonzern Kering legt um 12,2 Prozent zu, Mytheresa mit neuem Logistikzentrum, Mayersche mit neuem Auftritt

Der französische Luxusgüterkonzern Kering hat seinen Umsatz auf vergleichbarer Basis im vergangenen Quartal um 12,2 Prozent auf knapp 4,2 Milliarden Euro gesteigert. Das war etwas mehr als von Experten geschätzt. Verglichen mit dem Vor-Corona-Quartal 2019 stieg der Umsatz um ein Zehntel. Allerdings fiel der Umsatzzuwachs geringer aus als in den ersten beiden Quartalen des Jahres. Auch die mit Abstand wichtigste Kering-Tochter Gucci blieb hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Regional gesehen steigerte der Konzern seinen Umsatz vor allem in Nordamerika. In Westeuropa und Japan erholten sich die Geschäfte zwar weiterhin, allerdings litten die Märkte nach wie vor unter dem weggebrochenen Tourismus.

Der Online-Luxusmodehändler Mytheresa aus München ist nach seinem Gang an die US-Börse im Januar weiter auf Expansionskurs – und plant nun ein neues Logistikzentrum in der Nähe des Flughafens Leipzig/Halle. Der Neubau soll etwa 55.000 Quadratmeter groß werden, Mytheresa will damit nach eigenen Angaben “noch effizienter und schneller Kunden in aller Welt und hier in Deutschland bedienen.” Eine zentrale Anforderung seitens Mytheresa war die Nähe zu einem internationalen Fracht-Flughafen, von denen Leipzig/Halle die Nr. 2 in Deutschland ist. Mitte 2023 soll das neue Zentrum mit rund 500 Beschäftigten an den Start gehen. Perspektivisch könnten bis zu 1000 Jobs entstehen, heißt es bei Mytheresa.

Seit Januar 2019 gehört die Mayersche Buchhandlung zu Thalia. Ausnahme: Das Stammhaus in Aachen wird weiterhin selbständig von der Familie Falter geführt und kauft nur Systemdienstleistungen von Thalia ein. Unter dem neuen Namen Die Mayersche in Aachen – Das Buch- und Kaffeehaus hat sich der Betrieb nun einen frischen Anstrich gegeben, bei dem “Einkaufen und Entschleunigung zusammenwachsen” sollen, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Harmut Falter gegenüber Stores + Shops, das auch Bilder aus dem umgestaltenen Laden zeigt. Die vier Etagen des Hauses sollen auch als Innovationstreiber für die Thalia-Gruppe dienen, an der die Falter-Familie nun eine Beteiligung hält.

Paypal will angeblich Pinterest kaufen, nachhaltige Mode aus Schweden, Marktplatz-Report von Amazon

Es wäre ein spannender Deal, der vielleicht erstmal für Fragezeichen sorgt, aber auf den zweiten Blick Sinn machen könnte: Der Bezahldienst Paypal will angeblich die Bilder-Plattform Pinterest kaufen. Dafür will Paypal laut Medienberichten offenbar 45 Milliarden Dollar auf den Tisch legen. Paypal hatte sich nach der Emanzipation von seiner ehemaligen Muttergesellschaft eBay als unabhängiger Dienstleister für Onlinehändler positioniert. Doch nun will Paypal zu einer “Super-App” nach dem Vorbild von Alipay, Wechat, Paytm oder Grab werden, die die diverse Dienste auf einer Plattform vereint. Und das ist offenbar der Hintergrund für das Kaufangebot für Pinterest, das unterdessen einen TikTok-ähnlichen Videobereich angekündigt hat.

Magnus Hjörne, Mitgründer von NA-KD, und Adam Friberg, der Marken wie Cheap Monday, Weekday und Monki mitgegründet hat, starten ein Unternehmen, das nachhaltige Mode herstellen will. Hjörne und Friberg wollen mit Run For It Kollektionen kreieren, die sowohl on-demand als auch verantwortungsvoll hergestellt werden, teilte das Produktionsunternehmen am Mittwoch mit. Mit dem Start ist die Produktion für 82 Länder verfügbar, weitere sollen folgen. Einer der ersten Aufträge kommt von Schauspieler Tom Felton (bekannt als Draco Malfoy aus Harry Potter), dessen Webshop Anfang September online ging.

In Deutschland verkaufen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) auf dem Amazon-Marktplatz bereits 1.200 Produkte pro Minute, wie das Unternehmen im Sommer meldete. Nun gibt’s auch einen neuen KMU-Report für die USA: Demnach verkaufen dort die KMU im Durchschnitt 7.400 Produkte pro Minute über Amazon – innerhalb eines Jahres waren das 3,8 Milliarden Stück. Damit erzielten sie im Schnitt einen Umsatz von 200.000 Dollar. Insgesamt gibt es allein in den USA rund 500.000 Drittanbieter auf Amazon. Die Marktplatz-Händler sollen laut Amazon rund 1,8 Millionen Arbeitsplätze in den USA geschaffen haben.

– Anzeige –

Marktplatz-Experten im Gespräch: Strategien mit Potenzial für 2022
In einem Webinar von Channeladvisor werfen ausgewiesene E-Commerce-Experten bei den führenden Marktplätzen Galaxus, Limango und Wish einen Blick auf die derzeitige Marktlandschaft. Seien Sie dabei und erfahren Sie, wie Sie Ihre Marktplatz-Strategie effektiv optimieren und diversifizieren können – sei es mit neuen Kanälen, einer ausgeklügelten Logistik, einem Engagement in anderen Ländern oder einer Ausweitung des Produktkatalogs. Am 28. Oktober um 11 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!

Provisorische Einkaufsmeile im Flutgebiet, Retail-Ranking von YouGov

Bis Häuser und Geschäfte nach der Flutkatastrophe im Ahrtal wieder nutzbar sind, werden noch Monate vergehen. Doch nun gibt’s einen improvisierten gemeinsamen Neustart vieler Händler: von m Rand der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler entsteht in den nächsten Tagen eine provisorische Einkaufsmeile mit mehr als 60 Ladeneinheiten in Containern und Zelten. Modedesignerin Mehtap Turan und ihre Schwester Meltem werden bald in eines der Zelte mit ihrem Laden einziehen: “Wir haben zwei Geschäfte im Zentrum von Ahrweiler gehabt. Die Fluten haben alles zerstört. Es sah aus wie im Krieg. Sogar einige Wände wurden vom Wasser weggerissen – das Inventar und die Kollektion sowieso”, erzählt Mehtap Turan bei tagesschau.de.

Der Marktforscher YouGov hat sein Einzelhandels-Ranking 2021 veröffentlicht: Demnach ist dm mit 48,8 Punkten Deutschlands beliebtester Händler, gefolgt von Rossmann, IKEA, Amazon und Fielmann. In der Kategorie Bauen & Einrichten foglen auf Ikea als nächst-beliebte Händler Obi und Bauhaus, bei den Spezialhändlern landen Decathlon und DocMorris hinter der Nummer 1 Fielmann. Das Ranking. weitere Platzierungen siehe hier, misst das allgemeine Markenimage, berechnet aus den Durchschnittswerten von allgemeinem Eindruck, Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft und Arbeitgeberimage einer Marke über einen Zeitraum von 12 Monaten.

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Infos zu Werbemöglichkeiten und Content Marketing bei uns erhalten Sie in unseren Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.