H&M droht Millionenbußgeld, Decathlon plant mit 57 weiteren Filialen, Ikea und Billa weiten Service aus.

von Stephan Lamprecht am 02.Oktober 2020 in News

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

man konnte es ja fast ohne viel Fantasie vermuten. Auch Senioren nutzen häufiger das Angebot von Online-Supermärkten im Netz. Von allen Personen, die über das Internet einkaufen, bestellt fast jeder dritte Konsument über 65 Jahre (29 Prozent) Lebensmittel und Getränke aus dem Online-Supermarkt. Damit übertrumpfen die Senioren alle anderen Altersgruppen. Um das Thema E-Food geht es auch heute mehrfach in unserem Newsletter.

Herzlichst Ihr Stephan Lamprecht

Partnerbeitrag: “Die Angebote von kleinen und mittleren Unternehmen sind für unsere Kunden ein echtes Pfund.”

Markus Schöberl, Director Amazon Verkäufer Services in Deutschland

Amazon unterstützt aktuell mit einer Reihe von Aktionen noch intensiver als sonst kleine und mittelständische Unternehmen: Im September launchte das Unternehmen zusammen mit dem Handelsverband HDE und “Händler helfen Händlern“ das kostenfreie Wissensportal Quickstart Online rund um den Onlinehandel zur Unterstützung der Digitalisierung des Handels. Nun legt das Unternehmen nochmal kräftig nach und investiert 85 Millionen Euro in spezielle Programme zu Prime Day am 13. und 14. Oktober und zur Weihnachtssaison. Dr. Markus Schöberl, Director Amazon Verkäufer Services in Deutschland, erklärt die Hintergründe der KMU Offensive.
weiterlesen bei locationinsider.de

Unsere News des Tages:

Real.de wird offiziell Kaufland-Marktplatz, H&M droht Millionenbuße und hält an Filialschließungen fest

Nachdem die EU-Kommission keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken mehr hatte, wird aus real.de nun offiziell der Marktplatz von Kaufland. Für Kunden und Händler soll sich zunächst nichts ändern, wie die Schwarz Gruppe mitteilte. Im Laufe des kommenden Jahres soll der Marktplatz den neuen Namen Kaufland tragen, zudem sollen die Angebote für Kunden und Händler erweitert werden.

Bereits seit 2014 soll es im Service-Center von H&M in Nürnberg zur systematischen Überwachung von Mitarbeitern und deren Verhalten gekommen sein. Aus Sicht der Hamburger Datenschutzbehörde ein schwerer Verstoß gegen den Beschäftigtendatenschutz. Entsprechend hoch fällt das angekündigte Bußgeld mit 35,3 Mio. Euro aus. Obwohl sich die Geschäftszahlen nach der Coronavirus-Krise erholen, will die Modekette ihr Filialnetz um 250 Standorte ausdünnen. Das Unternehmen will stärker in den Ausbau seiner Omnichannel-Strategie investieren.

– Anzeige –

Mit 1,2 Milliarden Nutzern im Monat ist WeChat eine der beliebtesten Apps der Welt. Doch wie funktioniert das System WeChat mit seinen integrierten Mini-Apps und Mini-Games für Nutzer, Entwickler und Unternehmen? WeChat-Experte Sven Spöde nimmt die Super-App aus China in unserem 5-teiligen Online-Kurs unter die Lupe und gibt Anregungen, wie auch Sie WeChat gewinnbringend für Ihr Business nutzen können. Start ist am 29. Oktober.
Weitere Infos & Anmeldung hier!

Sabu reagiert auf Birkenstock-Vorwürfe, Decathlon plant 57 weitere Filialen

Wie berichtet, zieht sich Birkenstock aus Verbundgruppen zurück, weil sich das Unternehmen nicht ausreichend im Kampf gegen Plagiate unterstützt sieht. Jetzt hat Sabu auf die Mitteilung reagiert. Man bedauere die Entscheidung, könne sie inhaltlich aber nicht nachvollziehen. Der Schritt von Birkenstock sei auch ein Schlag gegen alle Mitglieder der Gemeinschaft und den mittelständigen Schuhhandel insgesamt. Schließlich gelte es gerade jetzt, Solidarität zu üben.

In den kommenden Jahren will die Sporthandelskette Decathlon in Deutschland weitere 57 Standorte eröffnen. Damit käme das Unternehmen hierzulande dann auf 140 Filialen. Aufgrund ihrer ungünstigen Lage müssen in diesem Jahr aber zunächst Filialen in München, Landshut, Köln, Dortmund und Hamburg schließen. Parallel werden aber 5 neue Standorte in Betrieb genommen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die Kette nach eigenen Angaben ihren Umsatz steigern. Genauere Zahlen wurden aber nicht genannt.

Edeka steigt auch bei Picnic International ein, Otto wächst online

Wie berichtet, gründen Edeka und Picnic eine gemeinsame Einkaufsgesellschaft. Nachdem Edeka bereits einen Anteil an der deutschen Tochter von Picnic hält, erwirbt das Unternehmen nun auch eine Minderheitsbeteiligung an Picnic International.

Nach einem Einbruch im März blickt Otto nach eigenen Angaben auf einen erfolgreichen Verlauf der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2020/21 zurück. In Deutschland legten die Umsätze in dieser Zeit um 14 Prozent zu. Dieses Wachstum verdankt das Unternehmen dem E-Commerce. Besonders erfreulich haben sich Möbel und Technik entwickelt. Sorgenkind bleibt Fashion – da fehlt den Konsumenten schlicht die Kauflaune. About You kann sich über einen Zuwachs von 65 Prozent freuen und steuert die Umsatzmilliarde an. Allerdings fließt das Ergebnis des Unternehmens nicht in die Bilanzen des Otto-Konzerns ein.

Ikea und Billa intensivieren Zusammenarbeit, Gurkerl.at offen für Registrierungen, COS startet Online-Shop in der Schweiz

Seit Sommer können sich Kunden von Ikea in Österreich Bestellungen zu Billa-Märkten liefern lassen. Der erste Test ist erfolgreich gewesen, das Konzept “Click & Collect in deiner Nähe” kommt offenbar gut an. Der Warenwert der Bestellungen ist dabei höher als angenommen. Deswegen weitet Ikea den Service nun auf drei weitere Billa-Standorte aus. Dann können die Kunden ihre Bestellungen in Braunau, Saalfelden, St. Johann, Linz, Steyr und Engerwitzdorf abholen.

Das tschechische Startup Rohlik bereitet den Start seines E-Food-Angebots “gurkerl.at” in Österreich vor. Auf der Webseite können sich Kunden jetzt bereits für den geplanten Start im Dezember registrieren. Zunächst dürfen Konsumenten aus Wien den neuen Service ausprobieren. Während Picnic ja gemeinsame Sache mit Edeka macht, will Rohlik weitgehend auf den klassischen Großhandel verzichten. Stattdessen will das Unternehmen die Waren direkt bei Herstellern einkaufen.

Die zu H&M gehörende Modemarke COS betreibt in der Schweiz mit Basel, Genf und Lausanne drei Stores. Nun will das Unternehmen einen eigenen Online-Shop für die Schweiz eröffnen. Ein genaues Datum wurde nicht genannt, es soll aber ab Herbst losgehen. Die Kunden können sich bereits auf der Website registrieren, um rechtzeitig informiert zu werden.

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns: Mediadaten 2020.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.