House of Fraser startet neues Multichannel-Konzept.

von Christian Bach am 29.September 2014 in News

store House of FraserLaden im Laden: House of Fraser startet am 16. Oktober ein neues Multichannel-Konzept in der Universitätsstadt Cambridge. Der britische Warenhauskonzern eröffnet den ersten eigenen Shop-in-Shop in einer Filiale der Kaffeehaus-Kette Caffè Nero. House of Fraser will dabei bereits in anderen Geschäften verwendete Technik in einem einzigen Laden verbinden. Im Erdgeschoss können die Kunden ihren Kaffee bestellen, trinken und gleichzeitig an bereitgestellten Tablets shoppen. Im ersten Stock der Filiale sind Produkte von House of Fraser ausgestellt. Kunden können sich unter anderem nicht ausgestellte Waren an Terminals zum Probieren bestellen. Auch die neuen Beacon-Schaufensterpuppen dürfen natürlich nicht fehlen, genauso wenig wie ein Click&Collect-Service.

House of Fraser buy and collectMithilfe des neuen Konzepts wollen beide Unternehmen neue Kunden anlocken und die Anzahl der Verkäufe steigern. „Wir haben eine hohe Dichte an Online-Shoppern in Cambridge, sodass eine stationäre Filiale eine logische Konsequenz war“, sagt Andy Harding, Executive Director of Multichannel bei House of Fraser. Erst vergangene Woche hatte das britische Unternehmen aktuelle Zahlen vorgelegt. Demnach sind die Online-Verkäufe im ersten Halbjahr 2014 um 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. In den kommenden vier Jahren will CEO John King 150 Mio Pfund investieren, um das Einkaufserlebnis online sowie offline zu verbessern. Fließt das Geld in ähnliche Projekte, könnte es durchaus gut angelegt sein. Denn Kooperationen und die Multichannel-Konzepte kommen letztlich vor allem dem Kunden zugute. Sind diese Neuerungen wiederum gut verzweigt, sollten sie sich auch in zukünftigen Unternehmenszahlen niederschlagen. (Artikelbild: House of Fraser via shutterstock.com)
internetretailing.net

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Die Zahl der aktiven Beacons steigt bis Ende 2014 auf 30.000, H&M durch Multichannel erfolgreich, Yelp wird von Investoren verklagt. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.