Infografik: 42reports zählt Passanten per Wlan.

von Christian Bach am 12.Juni 2015 in News, Trends & Analysen

Lauf an meinem Laden vorbei und ich sag dir wer du bist. Früher haben Händler Passanten per Hand gezählt. Heute können das Wlan-Signale übernehmen. Das Berliner Startup 42reports hat dazu eine Case Study vor der eigenen Haustür durchgeführt. „Jeder Retailer nutzt in der Expansion Passantenzählungen von Jones Lang Lasalle und Co. Das sind aber immer nur Stichpunktbetrachtungen“, sagt Christian Wallin von 42reports. Das Berliner Startup will diese Zählungen vereinfachen und zeigt in einer Case Study, wie detailliert Passantenströme gezählt und identifiziert und werden können. In Berlin-Mitte tummeln sich demnach vor allem Touristen. 51,5 Prozent der Passanten sind Touris und 16,7 Prozent Kunden. Nur 6,3 Prozent wurden als Arbeiter und 2,4 Prozent als Anwohner identifiziert. Die Hälfte (51,3 Prozent) der getrackten Personen ist nur ein einziges Mal vorbeigelaufen. Zwischen 18 und 20 Uhr und freitags ist besonders viel los. Mehr Informationen bietet die Infografik weiter unten.

Erst im Mai hat 42report mit dem Aachener Unternehmen Lancom Systems und dem Systemhaus Cramer aus Hamm zusammengearbeitet und die Besucher des Forums „Deutsches Shopping-Center“ in Düsseldorf getrackt. „Mit einem Standard-Setup von Lancom für ein WLAN-basiertes Netzwerk, können Smartphones mit der Software von 42reports gezählt und lokalisiert werden“, ließ 42reports wissen. Herausgekommen sind einige Visualisierungen über die Bewegungen der Wlan-Nutzer.

(Beitragsbild: Wlan via shutterstock.com)

630 42 reports Wlan Analyse klein
per E-Mail, 42reports.comlocationinsider.de (Hintergrund)


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.