Infografik: Gesteigerte Kaufkraft dank Smartphones.

von Christian Bach am 21.Februar 2014 in Trends & Analysen

Mobile fördert Kaufkraft: Während der Fashionweek nutzten rund drei Viertel der Modefans ein Smartphone, etwa jeder Siebte ein Tablet. Fast alle Modefans (97 Prozent) nutzten ihr mobiles Gerät in einem Geschäft, 29 Prozent zum Preisvergleich. Das haben Millennial Media und On Device Research in Untersuchungen zur Nutzung von mobilen Endgeräten in Verbindung mit dem daraus resultierenden Kaufverhalten von Modefreaks (“Fashionistas”) in New York, London, Paris und Mailand festgestellt. Einen Zusammenhang zwischen dem Ort des Kaufes und der Kaufkraft stellen die Forscher ebenfalls her. Im stationären Handel fällt die Kaufsumme insgesamt niedriger aus als beim Kauf am PC oder auf mobilen Geräten. Bei sehr großen Beträgen (ab 500 Dollar) macht es keinen Unterschied mehr, wo die Modefans einkaufen. Der Trend des mobilen Kaufs dieser Zielgruppe bestätigt sich im Vergleich zum durchschnittlichen Kaufverhalten: Sie geben 20 Prozent mehr als der Durchschnitt aus, wenn sie mobil einkaufen. Auch investieren sie mehr, wenn sie auf ihrem mobilen Gerät Preise vergleichen. Ein eigenes Fashion-Blog betreiben am ehesten die französischen Modefreaks, wie die folgende Infografik verdeutlicht.

8cfdab0b0f5ded38fc6e313dc3f41c95

thedrum.com

Weitere spannende Infografiken zum Thema Location-based Services.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.