Inventorum, Rewe, Cyberport.

von Christian Bach am 28.Januar 2014 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES –

iPad-Kassensystem Inventorum macht Einzelhändler zu Onlineshop-Betreibern: iPad-Kassensysteme gibt es inzwischen viele – meist für Gastronomie und Dienstleistung. Mit Inventorum startet nun ein Kassensystem, das sich gezielt an den Handel wendet und es ermöglicht, die erfassten Produktinformationen auch gleich für den Online-Vertrieb zu nutzen.
weiterlesen auf locationinsider.de 

– L-BUSINESS –

Rewe investiert 1,6 Mrd Euro in die Modernisierung seiner Supermärkte und den Ausbau des Online-Geschäfts: Die Supermarkkette will seine Filialen mit Zusatzangeboten wie Cafés oder Sushi-Restaurants aufpeppen zu „Marktplätzen für Erlebnis-Shopping“ ausbauen. Außerdem soll Rewes Online-Lieferdienst auf weitere Städte ausgedehnt werden. Investitionen in Internetstartups kämen „on top“, so Casparros. „Wenn wir nicht aufpassen, wird der Supermarkt überflüssig. Schließlich werden wir gleich von zwei Seiten attackiert: von den Onlinehändlern und den Discounter“, sagt Rewe-Chef Alain Caparros. Daher weitet Rewe auch auf das Online-Geschäft aus, wie bisher in sieben Städten durch Lieferdienste geschehen, und beteiligt sich an Internetfirmen.
handelsblatt.comwuv.de

Cyberport wächst langsamer: Der Elektronikhändler steigerte 2013 seinen Umsatz um 2 Prozent auf 548 Mio Euro. Ein Jahr zuvor wuchs das Unternehmen noch um 48 Prozent. Cyberport-Geschäftsführer Olaf Siegel sieht vor allem die Konkurrenz als einen Grund für das langsamere Wachstum: „Man spürt, dass Media-Saturn wirklich Gas gibt. Das Unternehmen hat aufgrund seiner Größe die besten Einkaufskonditionen und bringt diese nun auch wirklich auf die Straße. Dadurch hat sich der Druck noch einmal deutlich erhöht.“
channelpartner.deexcitingcommerce.de

Erento übernimmt iRent.fi – die größte finnische Mietplattform für Gegenstände aller Art. Das Berliner Unternehmen Erento, das bislang auf den Märkten Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien vertreten war, expandiert durch den Kauf weiter. Mehr als 3.000 private und gewerbliche Vermieter nutzen die Plattform für ihre Angebote. “Mieten, leihen, teilen ist so beliebt wie nie. In der Gesellschaft geht der Wunsch weg vom starren Besitzen hin zum temporären Gebrauch. Dies zeigen zum Beispiel bereits die vielen Carsharing-Angebote“, sagt Erento-CEO Eugen B. Russ.
news.erento.com, irent.fi

Weltbild soll Betrieb aufrecht erhalten: Dafür streiten die Bistümer über die Höhe der Finanzhilfen. Die katholischen Bischöfe haben dem E-Commerce-Riesen bisher 65 Mio Euro zugesagt. 35 Mio Euro kommen von den Bistümern in Augsburg und München-Freising. „Die 65 Millionen Euro, die wir versprochen haben, zu denen stehen wir auch“, sagt der Münchner Kardinal Reinhard Marx.
sueddeutsche.defocus.de

Thalia will offenbar auf Payback als Kundenbindungssystem einsetzen, berichtet boersenblatt.net. Auf Anfrage der Plattform gibt Thalia jedoch keine Auskunft.
boersenblatt.net

NSA und GCHQ überwachen auch Google Maps: Die Geheimdienste der USA und Großbritanniens haben wenig überraschend auch Apps wie Googles Navigationsanwendung im Visier. Daraus filtern sie Nutzerinformationen, wie zum Beispiel Standortdaten, berichten der „Guardian“ und die „New York Times“ und berufen sich auf Dokumente von Whistleblower Edward Snowden. „Das bedeutet gewissermaßen, dass jeder, der Google Maps auf seinem Smartphone nutzt, an der Unterstützung eines GCHQ-Systems arbeitet“, so eines der Dokumente von 2008. Immerhin: Seit heute dürfen US-Unternehmen, wie Google oder Apple, mehr Informationen über Anfragen der Geheimdienste veröffentlichen.
theguardian.comnytimes.comsueddeutsche.de (Transparenzregelung)

– L-PEOPLE –

Stephan Lemm wird neuer Geschäftsführer der Intersport Multichannel GmbH (IMG). Er war zuvor Geschäftsführer der Marketing- und Beratungsagentur SLEM4.
schuhkurier.de

– L-NUMBER –

Für 74 Prozent der mobile User in Deutschland sind die Wegbeschreibung und Öffnungszeiten die wichtigsten Informationen bei der Suche nach Einkaufsseiten, so Shopgate in seiner Studie “Mobile Suchmaschinenoptimierung (SEO) im E-Commerce”. Demnach wollen 64 Prozent die Shops kontaktieren und 61 Prozent suchen Produktinformationen. Rund die Hälfte der Befragten hatte die Absicht ein Produkt zu kaufen.
shopgate.com (Studie als PDF), pressebox.de

– L-QUOTE –

„Lokal ist ein interessanter Begriff für mich, denn er kann schnell eine Menge Dinge bedeuten. Ich glaube, dass Geographie oft einem beschränkten Zwang bei der Definition des Lokalen unterliegt.“

Carol Davidsen war 2012 für das Medien-Targeting in der Kampagne von Barack Obama verantwortlich und will das Lokale nicht zu eng denken. Ihrer Meinung nach fokussieren sich einige Startups zu sehr auf die Location in ihren Apps.
streetfightmag.com

– L-ANALYSE –

Auch für MyTaxi ist Same-Day-Delivery kein Selbstläufer. Auf den ersten Blick klingen die Expansionspläne für den Delivery-Dienst von MyTaxi wie eine klassische Erfolgsmeldung. Doch sollte der Same-Day-Service eigentlich bereits Ende 2013 „weltweit verfügbar“ sein. Und wie Location Insider im Gespräch mit den Betreibern erfuhr, mussten vor der für Februar geplanten zweiten Ausbaustufe von MyTaxi Delivery erst einige Learnings aus der Pilotphase eingearbeitet werden.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-TRENDS –

Local Commerce sollte Kunden persönlich und lokal ansprechen: Diese Strategie ist jedoch noch nicht weit verbreitet, meint E-Deal-Association-CEO Stavros Prodromou: „Das Thema Local Commerce steckt in Deutschland überwiegend noch in den Kinderschuhen.“ Er veranstaltet die Kongressmesse Loco Connect, die im Frühjahr zum ersten Mal in Düsseldorf stattfindet. „Es ist ein Trendthema, vor allem vor dem Hintergrund, dass jetzt weitere Technologien wie LFC (Light Field Communication), bei der Informationen über Lichtsignale an das mobile Endgerät geschickt werden, auftauchen. Auch Apples iBeacon, das Nutzern Push-Nachrichten senden kann, wenn sie in der Nähe sind, trägt maßgeblich zu dieser Entwicklung bei“, fügt Prodromou hinzu.
onetoone.de

Innenstädte werden leerer: Die stationären Geschäfte müssen immer mehr vor den E-Commerce-Riesen kapitulieren, so Olaf Kolbrück von etailment. Bei der Argumentation folgt er der Auffassung von Starbucks-CEO Howard Schultz, der Webshops für die schlechten Abschlussahlen seines Unternehmens verantwortlich macht.
etailment.de

Technik am beliebtesten bei Online-Rabatten: 89 Prozent der Befragten haben ein besonders hohes Interesse an günstigeren Online-Preisen bei Technik, so eine Umfrage unter 1.000 Deutschen des Location-based Service-Anbieters Gettings und Goldmedia. Auf den Plätzen folgen Mode und Kleidung mit 78 Prozent sowie Möbel und Haushaltswaren mit 73 Prozent.
per E-Mail, finanzen.net

Mobile Geräte generieren zu wenig In-Store-Traffic: Viele Händler erschufen keine effektive Kampagne über die Feiertage, um Kunden in ihre Läden zu locken, so Chantal Tode von Mobile Commerce Daily. Dabei ist seit Jahren klar, dass Vermarkter hyperlocal und personalisiert vorgehen sollten. „Wir sehen es bisher nicht, dass Mobile neue Kunden in stationäre Geschäfte treibt“, gibt Razorfish-Manager Jason Goldberg zu.
mobilecommercedaily.com

Taxi-Fahrer kämpfen gegen Limousinen-Services: In San Francisco sammeln Taxi-Fahrer Kennzeichen-Daten von Autos, welche sie für Lyft-, Uber- oder Sidecar-Fahrzeuge halten, und stellen sie inklusive Fotos und Angaben zum Wagentyp ins Netz. Dahinter steckt die San Francisco Cab Drivers Association, die den Versicherungen zeigen möchte, dass einige ihrer Kunden illegalerweise ihre Privatwagen für gewerbliche Fahrten nutzen.
bizjournals.com

– L-QUOTE –

„Die anfängliche Idee ist durch den Gedanken entstanden, dass jeder Mensch visuelle Informationen sammelt, die er anderen zur Verfügung stellen kann und umgekehrt und davon profitieren würde.“

Tazza-Gründer Philipp Gelse hat eine App entwickelt, welche unter anderem Fotos aus Läden sammelt und diese mit Ort und Preis versieht. Damit sollen Menschen visuelle Informationen austauschen.
gruenderszene.de

– L-KLICKTIPP –

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sollten auf Same-Day-Delivery setzen: KMUs sind für 54 Prozent aller US-Verkäufe verantwortlich, daher sollten Kunden in der Nähe auch schnell beliefert werden. Dafür zeigt Street Fight gleich sechs Strategien auf. Die Händler sollten ihre Kunden unter anderem persönlich ansprechen und ihre Prozesse beibehalten. Die zu vertreibenden Produkte sollten jedoch immer von herausragender Qualität sein.
streetfightmag.com

– L-FUN –

Homer testet „Oogle Goggles“: Egal ob beim Preisvergleich seines Hauses mit dem des Nachbarn, beim Liebesspiel oder beim Autofahren, die Augmented-Reality-Brille hat den offiziellen Test von Homer Simpsons bestanden. Der Cartoon-Held hat die sogenannten „Oogle Goggles“ in der aktuellen Episode in den USA von seinem Boss Mr. Burns geschenkt bekommen, hat seine Probleme damit , lässt aber keine Zweifel an der Alltagstauglichkeit. Der Termin für die Ausstrahlung in Deutschland ist noch nicht bekannt.
pcgames.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.