Karstadt bekommt keine Genehmigung für Neubau in Kreuzberg, Amazon Hub bei Karstadt, Stihl startet Webshop.

von Florian Treiß am 02.September 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Karstadt stößt auf Widerstand gegen den geplanten Neubau seines Warenhauses am Hermannplatz in Berlin-Kreuzberg. Der Entwurf des britischen Stararchitekten David Chipperfield orientiert sich an dem in den 1920er Jahren modernsten Kaufhaus Europas, das im 2. Weltkrieg zerstört wurde. Doch Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne) verweigert die Genehmigung u.a., weil die Rekonstruktion aufgrund der Dimension wie ein Fremdkörper wirken könnte. Aus unserer Sicht ein Unding: Da will Karstadt ein Zeichen für die Zukunft des stationären Handels setzen. Und jeder Citymanager würde sich freuen. Aber offenbar soll Kreuzberg seinen versifften Charme behalten.
bz-berlin.de, tagesspiegel.de, taz.de

Amazon hat Karstadt als ersten deutschen Partner für seine Amazon Hubs gewonnen: Unter diesem neuen Label bündelt Amazon die Paketabholung bei Partnergeschäften. Schon zuvor gab es in einigen Karstadt-Filialen sog. Amazon Locker für die Paketabholung. „Noch nicht lange her, da wäre es undenkbar gewesen, dass sich der stationäre Einzelhandel vor den Karren von Amazon, Zalando & Co. hätte spannen lassen. Aber so ändern sich die Zeiten“, merkt eCommerce-Experte Jochen Krisch an.
excitingcommerce.de

Stihl will im Frühjahr 2020 seinen eigenen Webshop starten: Der Spezialist für Garten- und Forstgeräte will dort sein komplettes Sortiment anbieten. Kunden werden sich die Produkte wahlweise nach Hause oder zu einem Fachhändler ihrer Wahl liefern lassen können. Ausnahme: Bei Motorsägen wird es keine Lieferung nach Hause geben, sondern nur die Abholung beim Händler inkl. persönlicher Einweisung, wie das Gerät funktioniert.
baumarktmanager.de

– Anzeige –

Mit über 680 Partnern, 31 Mio. aktiven PAYBACK Kunden und einem incentivierten Jahresumsatz von 34 Mrd. Euro gehört PAYBACK zu den Top 5 Online-Marktplätzen in Deutschland. Wie auch Ihr Shop von unserem Big Data Know-how, vom USP „PAYBACK Punkte“ und Ihre Kunden von den relevantesten Angeboten profitieren können, sollten wir auf der dmexco besprechen.
PAYBACK auf der dmexco 2019

eBay treibt nun auch in Deutschland die Umstellung der Zahlungsmodalitäten für seine Händler voran: Bekanntlich löst sich der Marktplatz von seiner ehemaligen Tochter Paypal und gibt künftig Adyen den Vorzug – und nun wurden erste Händler aufgefordert, dies zu berücksichtigen. Auch wird künftig die Zahlung per Apple Pay und Google Pay möglich sein.
onlinehaendler-news.de

Lieferheld ist zwar in Deutschland nach dem Verkauf seines Geschäfts an Takeaway (Lieferando) nicht mehr als Bringdienst aktiv, organisiert aber von Berlin aus weiter das weltweite Geschäft. Gründer Niklas Österberg ist überzeugt, dass Kochen in zehn Jahren nur noch ein Hobby sein wird, während sich die meisten Menschen ihr Essen einfach fertiggekocht liefern lassen werden.
faz.net

– Anzeige –

Was sind Erfolgsrezepte für gute Sprach-Applikationen von Händlern? Darum dreht sich der 31. Mobilisten-Talk „Voice Commerce“ am 5. September 2019 im Telefónica BASECAMP in Berlin. Hochkarätige Vertreter u.a. von Amazon Alexa, MediaMarktSaturn und Otto Group werden dort darüber diskutieren, wie Händler ihre Kunden über Sprachassistenten wie Alexa oder Google Assistant erreichen können.
Weitere Infos & kostenlose Anmeldung hier!

– MITGEZÄHLT –

Für 2,99 Euro pro 275-Gramm-Packung bietet Lidl ab heute „Next Level Hack“ an: Das vegane Hack, basierend auf Gemüse, Erbsen-, Weizen- sowie Sojaeiweiß, kann für Gerichte wie Spaghetti Bolognese, Lasagne oder Hackfüllungen verwendet werden. Nach dem Start von veganen Burger-Patties vor wenigen Wochen wird klar, dass Lidl „Next Level“ als neue vegane Eigenmarke etablieren will.
wuv.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Wir dürfen nicht aus den Augen verlieren, dass wir ein Omnichannel-Unternehmen sind, bei dem sowohl Offline als auch Online absolut seine Berechtigung hat. Und das muss auch unser Marketing widerspiegeln.“

Heiko Klauer, CMO bei Ikea Deutschland, hält am Print-Katalog fest, aber setzt auch auf Facebook, Pinterest und Instagram im Mediamix.
horizont.net

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.