Kauf per Smartphone-Foto: PowaTag will Online- und Offline-Handel verbinden.

von Christian Bach am 04.Februar 2014 in News

PowaTagGeheimnisvolle Technik: PowaTag soll den stationären und den Online-Handel verbinden. Mithilfe der Technik des britischen E-Commerce-Spezialisten Powa Technologies können Kunden Produkte im Laden per Foto oder Scan via Smartphone oder Tablet bestellen, automatisch bezahlen und sich direkt nach Hause liefern lassen. „The technology which could eat Amazon’s Lunch“, so wurde sie bereits von Forbes genannt. PowaTag soll Mitte Februar offiziell in London vorgestellt werden. Während der Präsentation wird die genaue Funktionsweise – als Übertragungsstandard soll nicht NFC zum Einsatz kommen – und die Namen der Händler verraten werden, welche zukünftig auf PowaTag setzen wollen. Der Erfinder Dan Wagner bringt eigenes Kapital aus früheren Unternehmensgründungen mit und hat Ende 2013 außerdem 76 Mio Dollar Venture Capital von Wellington Management aus den USA erhalten. “Unsere Technologie schafft die perfekte Verbindung von klassischer Shopping-Meile und Mobile Commerce. Schon das Weihnachtsshopping 2014 wird anders sein als wir es heute kennen“, verspricht Wagner. Powa Technologies will seine mobilen Commerce- und Bezahllösungen künftig durch ein Büro in Hamburg besser in der DACH-Region an dem Markt bringen.
inar.demobilepaymentstoday.comtheregister.co.uk, forbes.com

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Modomoto schafft mit seinem stationärem Angebot Mehrwerte für Online-Kunden, Zalando könnte noch im Frühjahr 2015 an die Börse gehen, eBay Deutschland steigert Umsatz 2013 um 15 Prozent. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.