kaufDA, meinestadt.de, Checkrobin.

von Christian Bach am 25.März 2014 in Kurzmeldungen

– IN EIGENER SACHE –

Mit kaufDA und meinestadt.de engagieren sich ab sofort zwei LBS-Branchengrößen als Sponsoren für Location Insider. „Wir begrüßen es sehr, dass es endlich auch in Deutschland eine zentrale Info-Plattform für das Thema Location-based Services gibt, und freuen uns, diesen neuen Dienst durch ein Sponsoring unterstützen zu können“, sagt Christian Gaiser, CEO der Bonial International Group/kaufDA. „Location Insider ist zur Informationsquelle für Wirtschaft, Verbände und auch Medien geworden, wenn es um Location-based Services und Local Commerce geht“, so Georg Konjovic, CEO meinestadt.de GmbH.
weiterlesen auf locationinsider.de

– LOCAL HEROES –

Checkrobin nimmt den Handel ins Visier: Die österreichische Plattform vermittelt Warentransporte in Privat-PKWs und setzt dabei auf ein klassisches Share-Economy-Modell. Nach einer Aufbauphase öffnet sich der Transportdienst bald für B2C-Aufträge – und will damit auch dem stationären Handel neue, digitale Vertriebsmöglichkeiten aufzeigen. Für 2015 hat sich das Unternehmen die Expansion nach Deutschland auf die Fahnen geschrieben.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Gelingt Euronics der Durchbruch bei der On-/Offline-Verknüpfung? Die Unterhaltungselektronik-Verbundgruppe will mithilfe des neuen Multi-Channel-Retail-Konzepts MCR@Euronics.de noch einmal durchstarten. Angesichts der schwachen Umsatzentwicklung von Euronics in den vergangenen Jahren sollte der jetzige Zeitpunkt ideal sein, um Händler zur Teilnahme an dem Multichannel-Konzept zu bewegen. Kritischer ist dagegen die Frage, ob die Kunden darauf anspringen.
weiterlesen auf locationinsider.de‏

Brodos will Click&Collect einführen: Kunden sollen künftig nicht verfügbare Produkte online bestellen und am Folgetag beim Händler abholen können, gab Brodos auf der My-extra-Hausmesse in Nürnberg bekannt. Der Mobilfunk- und Telekommunikationsdistributor nutzt für seine Multichannel-Strategie die Lösung „StoreShip“. Handelspartner können ihr Sortiment um ein Multimedia-Kioskterminal – dem sogenannten Online-Schaufenster – erweitern.
telecom-handel.de

PiinPoint startet Plattform zum Finden von Unternehmensstandorten: Das 2013 gegründete Startup launcht diese Woche ein sogenanntes „Verteilzentrum für Online-Händler“. Händler sollen über die Plattform den idealen Standort für ihr Geschäft finden. PiinPoint hat bis heute rund 250.000 Dollar an Finanzmitteln eingesammelt.
techcrunch.com

Adobe Marketing Cloud soll iBeacon-Technik unterstützen: Das US-Softwareunternehmen will seine Marketing Cloud um einige neue Tools erweitern. Unter den neuen Tools soll auch iBeacon sein, um das Messen und das Targeting von Marketing-Nachrichten in stationären Geschäfte zu unterstützen. Ein neues Analyse-Feature soll es möglich machen historische Daten auszuwerten, um Aussagen über den Erfolg von Marketing-Kampagnen zu treffen, berichtet Techcrunch.
techcrunch.com

PipesBox soll internetfähige Geräte steuern können: Das Startup aus Warnemünde finanziert sich seit Anfang 2014 über Crowdfunding bei Startnext und will ab April eine Smart-Home-Plattform und Hardware anbieten. Sogenannte „Pipes“ verbinden zum Beispiel Heizungen, Waschmaschinen, Fenster und Fernseher untereinander und lassen sie etwa übers Smartphone steuern.
deutsche-startups.de

PayPal verbindet mobile Anzeigen mit Geschäftsbesuchen: Der Location-Tracking-Dienst Placed kooperiert mit dem eBay-Bezahlservice. Placed vereint rund 125.000 App-Nutzer, die ihren Standort freigegeben haben, um im Gegenzug zum Beispiel Geschenkkarten zu erhalten.
adage.com

– L-NUMBER –

Um 1 Prozent schrumpft 2014 der Umsatz des stationären Handels in Deutschland auf 408 Mrd Euro, so die Studie der Marktforscher von der GfK. Im Gegensatz dazu steigen die Umsätze aus dem Online-Handel auf 47,5 Mrd Euro. Insgesamt steigt der Umsatz des Handels um 1,2 Prozent.
gfk.compressebox.de

– L-QUOTE –

„Das ist quasi wie ein Nachbarschaftsdienst.“

So beschreibt Wundercar-Gründer Gunnar Froh seinen Mitfahr-Dienst WunderCar. Das Airbnb für Mitfahrgelegenheiten will er flächendeckend ausbauen, sodass „während der Öffnungszeiten immer und überall ein Fahrer in der Nähe verfügbar ist.“
gruenderszene.de

– L-TRENDS –

Beacon-Technik vs. QR-Codes: Immerhin 38 Prozent der amerikanischen Erwachsenen sollen schon einmal QR-Codes gescannt haben, aber trotzdem erreicht die Scan-Lösung die Masse nicht dauerhaft. Trotz des Beacon-Booms werden QR-Codes weiter angeboten werden, schreibt Search-Engine-Land-Redakteur Greg Sterling. Der Code könnte beispielsweise zum Geldtransfer zwischen zwei Personen genutzt werden.
marketingland.com

Location-based– und Local Commerce-Unternehmen gehören zu den wertvollsten Startups der Welt: Uber schafft es auf Platz 9, so Statista. Der Limousinendienst, in den bereits 405 Mio Dollar investiert wurden, soll 3,8 Mrd Dollar wert sein. Der Bezahldienst Square landet mit einer Bewertung von 3,3 Mrd Dollar auf Platz 10‏.
statista.com

iBeacons – Modeerscheinung oder Trend? Diese Frage versucht Social-Media-Experte Stefan Wolpers in 24 Folien zu beantworten. Denn auch NFC, QR-Codes und Wlan-Tracking wollten Kunden lokalisieren und mit ihnen kommunizieren. Wolpers zieht in seiner Präsentation einige Use-Cases für den Einzelhandel und Omni-Channel-Lösungen heran.
slideshare.net

Standortdaten für Windows-Apps nutzen: Das E-Book „Location Intelligence for Windows Store Apps“ von Ricky Brundritt erklärt detailliert, wie Entwickler Positionsdaten sinnvoll in Apps für Windows Phones integrieren. Brundritt arbeitet seit 2007 für Microsoft an Bing Maps. Das englischsprachige E-Book kann kostenlos und ohne Anmeldung im PDF-Format heruntergeladen werden (17 MB).
onlinepc.ch

Großartiges Konsumerlebnis gesucht: U.a. die Rastlosigkeit von Jeff Bezos soll den Erfolg von Amazon ausmachen, sagen einstige Mitarbeiter. Nadia Shouraboura, Hointer-CEO und ehemaliger Supply Chain-Managerin bei Amazon, sieht bei emotionalen Produkten ein Problem für den Online-Marktplatz, denn bei „Mode, Schmuck oder Lifestyle-Produkten wollen die Kunden ein großartiges Konsumerlebnis.“
etailment.de

– L-QUOTE –

„Stellen Sie sich vor: Sie stehen an der Kasse und sagen schlicht: ‚Ich bezahle mit Yapital‘. Und der Kassierer sagt nur noch: ‚Danke, Herr Kolbrück. Auf Wiedersehen.‘ Das wäre doch cool.“

Yapital-Geschäftsführer Nils Winkler ist ein Fan von Voice Recognition. Die Technik dafür sei aber noch in einem sehr frühen Stadium.
etailment.de

– L-VIDEO –

Placed-App: Wie gestern bereits berichtet, will das Berliner Startup Placed Apples iBeacon-Technik in die eigenen vier Wände bringen. Mit Hilfe der App können Nutzer innerhalb der eigenen Wohnung Apps ortsbezogen steuern. Das folgende Video zeigt, wie Beacons und die iOS-App interagieren.
engadget.com

– L-FUN –

Designer-Glassholes: Träger der Google Glass ziehen ohnehin schon viel Aufmerksamkeit auf sich – auch weil die Datenbrille weder wie eine richtige Brille aussieht noch Style hat. Das will der Brillen-Hersteller Luxottica ändern und das sperrige Design nach Vorbild der Brillenmarken Oakley und Ray Ban aufpimpen. Positiver Nebeneffekt: Durch den Deal könnte Google Glass künftig in über 5.000 stationären US-Geschäften verkauft werden.
recode.net

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.