Kundenausgaben messen: Oracle kauft Werbeanalysten Datalogix.

von Christian Bach am 23.Dezember 2014 in News

Oracle DatalogixDatenanalyse pushen: Der Software-Hersteller Oracle hat gestern die Datenanalyse-Firma Datalogix für eine nicht genannte Summe übernommen. Datalogix verbindet Ausgabedaten stationärer Kunden mit Daten rund um den Aufwand durch digitales Marketing. Das US-Unternehmen misst eigenen Angaben zufolge Kundenausgaben in Höhe von 2 Bio Dollar. Zu den 650 Kunden gehören unter anderem Lenovo, Twitter, Kraft und Ford. Oracle will nun die Daten von Datalogix nutzen, um sie mit eigenen Informationen in einem Cloud-System zu verknüpfen. Damit soll das Targeting digitaler Marketing-Kampagnen verbessert werden. Datalogix soll aber als offene Plattform bestehen bleiben.

Die Übernahme von Datalogix passt ins Bild. Oracle hatte im Februar dieses Jahres bereits das Technologie-Unternehmen BlueKai übernommen. Mithilfe des Datenamangement-Providers wollte Oracle damals schon sein Engagement im digitalen Marketing ausbauen. Oracle war aber bereits zuvor sehr aktiv: Im Juni hat das US-Unternehmen den Software-Hersteller Micros Systems für 5,3 Mrd Dollar übernommen. Es ist aber davon auszugehen, dass in der kommenden Woche keine weiteren Übernahmen folgen.
oracle.comzdnet.com

Weitere spannende Meldungen von Location Insider, dem täglichen B2B-Newsletter zu Location-based Services und Local Commerce: Der meistgelesene Artikel dieses Jahr ist der Überblick „BLE vs. NFC: Beacon, die Zukunft des Handels?“, Google Express nimmt 15 neue Händler auf, Gerry Weber kauft Hallhuber. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.