Lieber online kaufen – oder doch im inhabergeführten Fachhandel?

von Florian Treiß am 14.Februar 2020 in Kommentar, News

Am Dienstag berichtete mein Kollege Stephan Lamprecht hier von einem unfassbar schlechten Einkaufserlebnis bei Saturn ohne jegliche Beratung. Und folgerte daraus, dann könne er auch gleich online kaufen, wo es viel mehr Produktinfos gibt. Saturn hat via Twitter mittlerweile Besserung gelobt. Und das Thema Beratungskompetenz steht auch aktuell im Fokus der Strategie des Konzerns. Doch wieso überhaupt zum Filialisten gehen oder online kaufen? An dieser Stelle möchte ich eine Lanze für den inhabergeführten Fachhandel brechen, der für mich besten Alternative. Hier drei Beispiele aus Leipzig von Händlern, die ihre Produkte wirklich kennen und tolle Beratung und Service bieten.

Weiße Ware aus dem Haushaltgeräte-Shop

Zugegeben, es ist ein unscheinbarer Laden an einer Straßenecke in der Leipziger Südvorstadt, aber wir gehen dort viel lieber hin als zu Saturn, MediaMarkt und Co., wenn es um Weiße Ware geht: Vom Haushaltgeräte-Shop RF KG in der Arthur-Hofmann-Straße waren meine Frau und ich schon mehrfach begeistert. Anhand unseres Budgets empfahl uns das fachkundige Personal vor einigen Jahren bereits eine tolle Waschmaschine von Siemens. Und als der einfache Wäschetrockner von Gorenje, den wir zu unserem Leidwesen anderswo „schön billig“ gekauft hatten, nach nicht mal drei Jahren endgültig seinen Geist aufgab, legten wir beim Budget eine Schippe drauf und fanden im Haushaltgeräte-Shop ein passendes Gerät von Miele. Doch nicht nur die Beratung bei „Weißer Ware“ hat uns von dem diesem Geschäft absolut überzeugt, sondern auch der Service: Die Lieferung nach Hause, der Aufbau des neuen Geräts und die Altgeräte-Mitnahme und -Entsorgung ist selbstverständlich. Beim Miele-Trockner brachten die Mitarbeiter sogar eigens ein Kuscheltier für unseren Sohn als Geschenk mit, der beim Kauf des Geräts dabei war. Erste Sahne! Und wenn’s mal ein Problem gibt, kommt der hauseigene Kundendienst zügig zur Reparatur nach Hause: Als die Siemens-Waschmaschine einmal kaputt ging, war sie am nächsten Tag bereits zum kleinen Preis wieder repariert, statt das uns jemand gleich ein neues Gerät andrehen wollte.

Schulranzen von Mein Rothstift

Blick in den Schulranzen-Raum von Mein Rothstift (Bild: Unternehmen)

Unser Sohn kommt bald in die Schule. Doch wo bekommt man einen passenden Schulranzen? Klar gibt’s die auch im Internet oder bei Filialisten in der Leipziger City. Wir aber hatten für den Ranzenkauf ein kleines Geschäft auf der Karl-Liebknecht-Straße im Sinn: Mein Rothstift, bei dem wir schon häufiger Bürobedarf gekauft haben. In den letzten Jahren hat sich das Geschäft aber auch einen Namen für Schulranzen gemacht, veranstaltet eigene „Schulranzenmessen“ und hat einen speziellen Raum nur für den Ranzenkauf. Auf der Internetseite heißt es, man solle eine Stunde für den Ranzenkauf einplanen und am Besten vorab einen Beratungstermin ausmachen. Das kam uns zunächst übertrieben vor und wir fuhren fast schon naiv ohne Termin hin. Glücklicherweise hatte auch jemand spontan für uns Zeit – und der Kauf dauerte tatsächlich eine volle Stunde. Die Verkäuferin stellte sich unserem Sohn gleich vor: „Ich bin Lara“ und schüttelte ihm die Hand. Was für ein Erlebnis für ihn, zumal sich die beiden ganz nebenbei noch über Fußball austauschen konnten. Nach diversen Anproben hatten wir einen passenden Ranzen gefunden. Natürlich mit Fußball-Motiven, aber gleichzeitig absolut passenden zur Statur unseres Sohns. Obendrauf gab’s noch eine Geschenkebox für ihn mit Stiften, Heften und Süßkram – ein tolles Erlebnis. Und nicht nur die Beratung war absolut top, sondern auch der Preis: Laut Idealo-Preisvergleich hätte es das Modell im Netz auch nur zwei Euro günstiger gegeben, und dank 3 Prozent Stammkundenrabatt war er am Ende sogar günstiger als im Netz.

Wein von En Gros & En Detail

Auf dem Gelände der einstigen Baumwollspinnerei zwischen Künstler-Ateliers, Gallerien und einem Startup-Inkubator gelegen, sind wir seit knapp zehn Jahren Stammkunde von En Gros & En Detail, einem Weinhändler, der seine Weine wirklich kennt. Der Laden von Dierk Steinert und seinem Team hat sich auf Direktimport sowie eine Auswahl von kleinen Erzeugern und Familienbetrieben spezialisiert. Der Laden hat nur freitags und samstags geöffnet, den Rest der Woche widmet sich En Gros & En Detail unter anderem auch der Gastronomieberatung- und belieferung. Immer wieder ergeben sich beim Kauf interessante Gespräche rund um Wein und Spirituosen, Dierk Steinert erzählt Anekdoten von den Weingütern, die ihn beliefern, und vieles mehr. Seit einigen Jahren bietet En Gros & En Detail zudem abendliche Weinverkostungen an, zu denen teils Winzer persönlich kommen. Und auch seinen digitalen Fußabdruck hat En Gros & En Detail in letzter Zeit verstärkt: Seit letztem Jahr liefert der Laden via Instagram Inspirationen, und neuerdings können die Weine auch per Shopify-Webshop bequem nach Hause bestellt werden.

Sie kennen ebenfalls tolle inhabergeführte Geschäfte? Schicken Sie uns einen Hinweis per Mail an treiss@locationinsider.de – vielleicht stellen wir die Läden bald bei uns vor.

– Anzeige –

Live Showcase mit FC Bayern Basketball in Halle 6
Entdecken Sie am gemeinsamen Stand von SES-imagotag, T-Systems und Wirecard (Halle 6 A27, A31, A41), wie durch den kombinierten Einsatz der Lösungen die Effizienz am Point of Sale gesteigert, das Geschäftsmodell von Einzelhändlern und das Einkaufserlebnis für den Kunden optimiert wird.
Mehr Infos hier!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.