Liefery, Amazon, Gap.

von Christian Bach am 25.November 2014 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES –

Liefery ist bereit für den zweiten Evolutionsschritt im Same-Day-Delivery-Geschäft. Die Lufthansa-Tochter time:matters will dem Unternehmensfeld u.a. ein stärkeres Profil verleihen. Mit der wachsenden Erfahrung und der steigenden Anzahl an Handelspartnern kristallisieren sich inzwischen etablierte Muster für den Einsatz von taggleichen Lieferservices heraus.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Amazon wird zum Vermittler von Dienstleistungen: Der US-Riese testet den angekündigten Marktplatz für lokale Dienstleistungen zunächst in den drei US-Städten New York, Los Angeles und Seattle. Amazon-Kunden werden zu ihren Produktkäufen passende Dienstleistungen angeboten.
recode.netwsj.com (Abo)

Gap startet Markenshop bei Zalando. Der soll ab Mai 2015 verfügbar sein. Der US-Bekleidungshändler hatte 2005 seine wenigen stationären Filialen in Deutschland geschlossen. Stationäre Geschäfte plant Gap aber nicht. Der US-Händler hat erst gestern die Einführung von flächendeckendem Wlan in seinen US-Filialen bekanntgegeben.
reuters.com, focus.de

Shazam In-Store gestartet: Die Musikerkennungs-App kooperiert mit Mood Media, das Handelsunternehmen mit Hintergrundmusik versorgt. Nutzt ein Kunde die Shazam-App, kann diese das nicht hörbare Wasserzeichen im Song erkennen. Die standortbasierte Plattform „Presence“ von Mood Media ermöglicht dann wiederum das Versenden von Coupons.
yahoo.com

meinestadt.de will sich lokale Shopping-Informationen künftig von dem digitalen Einkaufshelfer Marktjagd zuliefern lassen. Nutzer können Prospekte stationärer Einzelhändler ab sofort über meinestadt.de abrufen. Marktjagd wird perspektivisch auch Standortdaten an meinestadt.de liefern.
meinestadt.de

A.T.U bietet Click&Collect-Service an: Autoteile Unger kooperiert dafür mit dem Online-Auktionshaus eBay. A.T.U-Kunden können Autoteile und Co ab sofort online bei eBay bestellen und in einer der 630 Filialen abholen.
pressebox.de

Yik Yak sammelt 62 Mio Dollar ein: Das 2013 gegründete Startup aus Atlanta soll nun bereits einige hundert Millionen Dollar wert sein, berichtet das „Wall Street Journal“. Die hyperlokale Chat-App lässt Nutzer – meist Schüler und Studierende – in einem Umkreis von 2,5 km anonym miteinander kommunizieren.
nytimes.com, theguardian.comwsj.com (Abo)

Drohnen sollen schärfer kontrolliert werden. Laut der US-Flugbehörde Federal Aviation Administration (FAA) sollen kommerziell genutzte Drohnen nur bei Tageslicht, nicht höher als 120 Meter oder nur im Blickfeld des Betreibers fliegen dürfen. Diese Vorgaben könnten sich u.a. auf Amazons Drohnen-Projekt auswirken.
engadget.comwsj.com (Abo)

– L-NUMBER –

40 Prozent der eBay-Händler verkaufen ihre Produkte auch stationär, so das Ergebnis einer Umfrage unter 300 eBay-Händlern. 43 Prozent der befragten glauben, dass der Online-Handel den stationären Handel zukunftsfähiger macht.
ebay.de

– L-QUOTE –

„Bei Conrad haben wir beschlossen, dass wir zu einem E-Commerce-Unternehmen werden. Das heißt nicht, dass wir Amazon kopieren – wir gehen unseren eigenen Weg und das bedeutet für uns Multichannel. Unser Ziel ist es, dass wir auch unsere Filialen in den E-Commerce-Prozess miteinbeziehen.“

Laut Conrad-CEO Jörn Werner sollen die Kunden künftig z.B. in den eigenen Filialen mobil per App einkaufen und bezahlen können. Eigenen Angaben zufolge liegt der Online-Anteil des Umsatzes derzeit bei 50 Prozent.
channelpartner.de

– L-TRENDS –

Omnichannel wird kommendes Jahr Wachstumstreiber, schreibt Till Steinbrenner. Der Haufe-Redakteur hat sieben E-Commerce-Trends zusammengefasst, auf die es 2015 ankommen wird. Händler sollten z.B. mehr Liefer- und Versandoptionen anbieten, etwa Same-Day-Delivery und Click&Collect, so Steinbrenner.
haufe.de

eBay ist eine Möglichkeit für stationäre Händler online zu partiziperen. Street-Fight-Redakteurin Stephanie Miles hat fünf weitere Tools zusammengetragen, über die lokale Händler ihre Produkte im Internet verkaufen können. Dafür benötigen sie nicht einmal einen eigenen Online-Shop.
streetfightmag.com

SoLoMo ist hier um zu bleiben, schreibt John Tabita, Director of Digital Strategy beim Marketing-Experten Haines Local Search. Die Grenzen zwischen den drei SoLoMo-Faktoren, Social, Local und Mobile, verschwimmen immer mehr. Gerade lokale Händler sollten z.B. mobile Webseiten anbieten, um gegen nationale Ketten ankommen zu können, so Tabita.
localsearchinsider.org

Apple Pay könnte doch noch bei lokalen Händlern Akzeptanz finden. Der iPhone-Bauer soll ab kommendem Jahr in das iPad-Kassensystem von Square integriert werden. Bisher wird Apples Bezahlsystem fast nur von großen Händlern akzeptiert.
gizmodo.com

Location-based Services (LBS) bringen Unternehmen näher an den Kunden, schreibt thestar.com-Autorin Susanna Khoo. Smartphone-Nutzer müssen für die LBS-Nutzung u.a. GPS oder Bluetooth anschalten. Händler können somit leichter die Aufmerksamkeit der Kunden gewinnen und ihnen Angebote zur rechten Zeit und Ort zukommen lassen, so Khoo.
thestar.com

– L-QUOTE –

„E-Commerce kann für den lokalen Handel existenziell sein. Kleine lokale Händler sollten nicht versuchen mit den Pure Playern zu konkurrieren, sondern sich auf den lokalen Markt fokussieren.“

Locafox-Geschäftsführer Karl Josef Seilern sieht sein eigenes Unternehmen als ein Amazon für und nicht gegen den Einzelhandel.
etailment.de

– L-FUN –

Heckenraser: Normalerweise fotografiert Google zwar die Landschaft, verändert sie aber nicht. Die Fahrt eines Kamera-Autos in der serbischen Stadt Požega endete kürzlich aber in den Hecken eines Grundstücks. Der Fahrer hatte die Kontrolle über sein Kamera-Auto verloren und ein Verkehrsschild umgerammt. Nun muss wohl nochmal neu fotografiert werden.
oe24.at

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.