Local Web Conference 2014, Heythere, Lamandia.

von Christian Bach am 10.Februar 2014 in Kurzmeldungen

– L-GASTBEITRAG –

„Das Local Web stellt eine konsequente Weiterentwicklung des Konzeptes von Web 2.0 dar“, sagte Nico Lumma in seiner Keynote „Wir sind ja alle sowas von local!“ zur Local Web Conference 2014 in Nürnberg. Dabei ruft er Location zum Next Big Thing aus und erinnert an fast vergessene Dinge, wie WAP und Plazes.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Heythere ist ein mobiles schwarzes Brett für jeden Ort: Aus einem Studienprojekt FH Furtwangen im Schwarzwald ist eine Location-based App geworden. Bei Heythere können Nutzer Infos (z.B. „Heute große Schlange vor der Mensa“) zu Standorten hinterlassen, die andere Nutzer lesen können. „Wir wollten eine Plattform schaffen, die Gemeinsamkeiten verbindet. Wenn man sich oft an einem Platz aufhält, scheint man eine Verbindung dazu zu haben, die viele andere auch haben“, sagt Mitgründer Dominik Burkart. Bisher wird die Anwendung vor allem im Hochschul-Umkreis vor Ort genutzt, soll aber mindestens deutschlandweit durchstarten, so das Ziel.
schwarzwaelder-bote.de

Lamandia will Handarbeit und soziales Miteinander zusammenbringen: Der Marktplatz für Selbstgemachtes will unter dem Motto „einfach kreativ sein“ verschiedene Nutzershops für Produkte, Zubehör und Do-it-yourself-Anleitungen kombinieren. Das Portal bietet Hilfestellungen in Artikeln und Kommentaren und will sich als Social Media-Marktplatz nach dem Vorbild eines mittelalterlichen Marktes etablieren.
deutsche-startups.de

Arvato darf Netrada kaufen: Das Kartellamt hat die Übernahme des E-Commerce- und Logistikdienstleisters durch die Bertelsmann-Tochter ohne weitere Auflagen durchgewunken. Damit entsteht einer der führenden Anbieter für integrierte E-Commerce-Services in ganz Europa. Bereits am 13. Januar war die Übernahme bekannt gegeben worden – die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden stand bis dato aber noch aus.
presseportal.dewuv.de

NuBon kooperiert mit Wasgau: Der regionale Lebensmittelhändler führt digitale Kassenbelege und mobilen Coupons von NuBon ein. Diese digitalen Kundenbindungsservices sollen ab dem Frühjahr dieses Jahres in rund 90 Märkten in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen und dem Saarland verfügbar sein.
pressebox.de

AO.com will an der Londoner Börse durchstarten: Der britische Elektronikversender will durch den Börsengang bis zu 60 Mio Pfund einnehmen. Derzeit soll das Unternehmen rund 1 Mrd Pfund wert sein. Mit dem Geld will AO zunächst nach Deutschland und anschließend in weitere europäische Märkte expandieren.
internetretailing.netindependent.co.uk

– L-NUMBER –

Auf 206.000 Euro ist der Gewinn des Elektronik-Händlers Cyberport 2012 zusammengeschmolzen – im Jahr zuvor waren es noch 2,4 Mio Euro. Der Ausbau seiner stationären Geschäfte hat den Gewinn des Elektronikversenders für 2012 schrumpfen lassen, schreibt Matthias Hell bei ChannelPartner. Dies liegt laut Geschäftsbericht vor allem an steigenden Personal- und Mietkosten.
channelpartner.de

– L-QUOTE –

„Wir geben Patch nicht auf.“

AOL-CEO Tim Armstrong will weiterhin mit der Hale-Gruppe zusammen arbeiten. Der Sanierungsspezialist hat die lokale Nachrichtenseite kürzlich zum größten Teil übernommen, um sie umzustrukturieren.
streetfightmag.com

– L-TRENDS –

Mobile Payment wird für Händler zur Pflicht: Neben der Emotionalisierung werden mobile Geräte im Handel – unter anderem zum Bezahlen – immer wichtiger, so TWT Interactive-Geschäftsführer Hans J. Even. „Gerade für mobile Geräte sollte eine optimale Shopping-Oberfläche geboten werden, da die Zukunft des mobilen Shoppings im Aufschwung ist und bleibt“, schreibt Even. Dabei werden QR-Codes weiterhin eine große Rolle beim kontaktlosen Zahlen spielen.
absatzwirtschaft-biznet.de

Taxi-Betreiber klagen gegen unregulierte Branche: Die Taxi-Unternehmen wehren sich in Chicago gegen die Konkurrenz von Uber und Lyft, indem sie die Stadt zwingen wollen ihre Branche für Personenbeförderung mehr zu beschränken. Demnach sind die Jobs der 6.800 zugelassenen Fahrer in Chicago in Gefahr, weil zu viele der Limousinenservices in den Markt drängen.
bloomberg.com

Hyperlokale Marktplätze treten an Stelle von Zeitungsinseraten: Street Fight Mag hat fünf dieser Portale, die es nicht mehr nur für Transporte und Wohnungssuche gibt, zusammengetragen. Cir.cl will beispielsweise Nachbarn mit ähnlichen Interessen und Alter verbinden. NeighborGoods will Leute hingegen eher dazu anregen, Dinge wie etwa eine Bohrmaschine zu verborgen statt sie zu kaufen.
streetfightmag.com

Connected Car: Durch eine Vielzahl an Anwendungen soll das Auto der Zukunft dem Fahrer bei allen möglichen Aufgaben helfen. Allein im Cockpit soll, ähnlich wie beim Tesla geplant, ein Touchscreen – und keine Knöpfe mehr – integriert sein. Diese Möglichkeiten könnten Nutzer jedoch erheblich vom eigentlichen Fahren ablenken können, so die Befürchtungen.
wiwo.de

Versandhändler gehen laut einer Umfrage vom Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH) nicht mehr so optimistisch in den Februar, wie noch ein Jahr zuvor. Dafür hat der BVH seine Mitglieder und besondere Partner befragt. Dienstleister starten dagegen besser in das Jahr.
onetoone.de

– L-QUOTE –

„Ganz zu Anfang war Amazon auch für mich eine „moderne“ Alternative, besonders, wenn es darum ging, weniger gängige Bücher zu finden oder wenn ich großen Stress hatte und es nicht in eine Buchhandlung schaffte. Aber inzwischen geht mir Amazon – gelinde gesagt – ziemlich auf die Nerven.“

Elisa Rodé, Mitglied des Deutschen Bundestages für die Linke und freiberufliche Dozentin, ruft zum Boykott von Amazon auf. Sie fordert, dass wieder mehr Bücher im Laden um die Ecke gekauft werden.
boersenblatt.net

– L-KLICKTIPP –

Online-Shops sollten sich mehr auf Frauen konzentrieren: Der E-Commerce tendiert zur „Vermännlichung“, Betreiber sollten sich deshalb verstärkt auf Frauen als Zielgruppe fokussieren, so die Studie kauFRAUsch von der Gesellschaft für innovative Marktforschung und Rascasse. Demnach verbringen weibliche Kunden mehr Zeit in Online-Shops als Männer, da sie häufiger von weiterführenden Angeboten wie Hilfeseiten Gebrauch machen. Dabei greifen sie auf Hinweise von Freunden und Partnern zurück, aber auch Erfahrungsberichte aus Videos und sozialen Medien sind bei Frauen begehrt.
kaufrausch-studie.de, onlinehaendler-news.deetailment.de

– L-FUN –

Taxi-Aufstand: Nach den USA und Frankreich erreicht die Wut-Welle der Taxifahrer nun auch Deutschland. Hier haben diese jedoch nichts gegen Uber, sondern gegen die neue „Fairmittlungsgebühr“ von MyTaxi. Während in Hamburg Taxifahrer bereits vor der Firmenzentrale demonstrierten, melden sich in München die Taxifahrer einfach reihenweise ab.
abendzeitung-muenchen.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.