Location-based Services und Local Commerce: Die Top 10 von Location Insider im Juli 2014.

von Christian Bach am 01.August 2014 in Trends & Analysen

1. Infografik: In 20 Jahren zum Weltmarktführer? Amazon in Zahlen.

Von Cadabra zu Amazon: Ziemlich genau vor 20 Jahren, im Juli 1994, gründete Jeff Bezos Cadabra in Seattle. Aus Cadabra wurde schnell Amazon. Sein Unternehmen sollte unbedingt mit A beginnen, um unter anderem bei alphabetischer Sortierung immer ganz vorn zu landen. Bezos wälzte das Wörterbuch und blieb beim längsten Fluss der Erde hängen. Daraus entstand später der größte Buch-Laden der Welt. Die Infografik „Happy Birthday Amazon“ des Online-Marketing-Unternehmens DPFOC fasst den Weg von Amazon in den vergangenen 20 Jahren zusammen.
weiterlesen auf locationinsider.de‏

2. Zeitungen wollen mit Click&Collect-Aktion „Mein Herz schlägt regional“ Einzelhandel pushen.

Click&Collect goes local: Die „Donau Zeitung“ und die „Wertinger Zeitung“ starten am 10. Oktober die Local-Shopping-Aktion „Mein Herz schlägt regional“ für den bayrischen Landkreis Dillingen. Dafür kooperieren die Zeitungen mit der Firma Metatrain. Kunden können dann den Click&Collect-Service auf der regionalen Schnäppchenmarkt-Plattform Snipda nutzen. Nach der Registrierung können sich User Produkte online reservieren und beim lokalen Händler abholen.
weiterlesen auf locationinsider.de

3. Interview: Katharina Schultz von meinestadt.de will Native Advertising und Mobile ausweiten.

„Für uns ist Mobile ein absolutes Zukunftsthema. In diesem Bereich sind noch lange nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft – seien sie ‚Native’ oder nicht“, sagt Katharina Schultz, Director Advertising bei meinestadt.de, und fügt hinzu: „Und wir stehen erst am Anfang: Native Advertising hat sehr viel Potenzial.“ Das Städte-Portal setzt diese Art der Werbung im natürlichen Umfeld selbst ein, achtet aber darauf, dass sie erkennbar bleibt.
weiterlesen auf locationinsider.de

4. Interview: Favendo-CEO Richard Lemke will Beacon-App noch dieses Jahr nach Deutschland bringen.

Favendo-Geschäftsführer Richard Lemke will seine White-Label-Lösung für stationäre Händler dieses Jahr auch hierzulande auf den Markt bringen: „Neben einigen Test-Installationen ist die Technik bereits in Frankreich und England im Einsatz. Noch in diesem Jahr kommen Installationen in Deutschland und Österreich hinzu.“ Das Bamberger Startup sucht – unter anderem dafür – weitere Kooperationspartner.
weiterlesen auf locationinsider.de

5. Interview: Candylabs-CEO Daniel Putsche stellt iBeacon-App mit Gamification-Ansatz vor.

Candylabs-CEO Daniel Putsche hat mit dem Gastronomen Christian Mook die „Mook Group iBeacon Applikation“ gelauncht. Gäste des Frankfurter Restaurants Zenzakan sehen per App ihren persönlichen Mook-Status, der mit jedem Besuch steigt. „Dank 19 installierter Beacons im Zenzakan findet eine automatische Lokalisation des Gerätes statt – der Nutzer wird sozusagen eingecheckt“, erklärt Putsche. Candylabs hat sich jedoch gegen ein öffentliches Einchecken entschieden.
weiterlesen auf locationinsider.de

6. Bikini Berlin: Neue Mieter und kritische Besucher.

Wie Location Insider bereits berichtete, können die im Erdgeschoss des Bikini Berlin platzierten „Boxes“ jeweils für eine Dauer von drei, sechs oder zwölf Monaten gemietet werden und sollen es jungen Unternehmen ermöglichen, neue Ideen temporär zu testen. Nach dem Ende der ersten Dreimonats-Mietverträge sind nun eine Reihe neuer Unternehmer in die direkt am Bahnhof Zoo gelegene Concept Mall gezogen.
weiterlesen auf locationinsider.de

7. Interview: Reputami-CEO Oliver Twardowski stellt die „Customer Search“ vor.

Reputami testet derzeit eine neue Funktion namens Customer Search. „Mit dem neuen Feature machen wir das Wissen über die ‘digitalen Gäste’ nun als Suchmaschine verfügbar. Ein Hotelier kann z.B. nun schon im Vorfeld schauen, welcher der Gäste, die am kommenden Tag anreisen, in den sozialen Medien sehr aktiv ist“, erklärt Oliver Twardowski im Interview mit Location Insider.
weiterlesen auf locationinsider.de

8. Sparhandy.de und sein stationäres „Versuchslabor“.

Der Mobilfunk-Online-Händler Sparhandy.de betreibt seit vergangenem Jahr in Köln auch ein Ladengeschäft. Den Beginn einer stationären Expansion will Gründer und Geschäftsführer Wilke Stroman darin nicht sehen. Doch lohne sich der Store alleine schon aufgrund der dort gemachten Erfahrungen, die auch für das Online-Geschäft ausgesprochen wertvoll seien.
weiterlesen auf locationinsider.de

9. Checkrobin stößt auf Widerstände.

Wie viele andere Mobilitäts-Startups stößt nun auch die österreichische Transport-Plattform Checkrobin auf Widerstände. Zum Teil geht es dabei um Opposition aus dem Branchen-Establishment, zum Teil aber auch um Knackpunkte im Geschäftsmodell des Transportdienstes.
weiterlesen auf locationinsider.de

10. Fashion For Home: „Wir haben eine konsequente Multichannel-Strategie entwickelt“.

Fashion For Home hat eine konsequente Multichannel-Strategie entwickelt, sagt Co-Geschäftsführer und Mitgründer Marc Appelhoff heute. Im Mai 2013 hatte die Online-Möbelmarke gerade einen ersten stationären Showroom in Berlin eröffnet. Gut ein Jahr später ist daraus eine Ladenkette mit sechs Standorten geworden. Wir unterhielten uns über diesen Strategiewandel mit Appelhoff und fragten dabei auch nach den Effekten für das Online-Geschäft sowie nach weiteren stationären Plänen.
weiterlesen auf locationinsider.de


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.