Macy’s, Inventorum, Shopwings.

von Christian Bach am 09.Oktober 2014 in Kurzmeldungen

– L-INTERVIEW –

Macy’s könnte Beacons zukünftig auch mit dem eigenen Click&Collect-Service und Produkt-Empfehlungen verbinden, verrät Kevin Gardiner, Manager beim US-Warenhaus, im Interview mit Location Insider. Bislang schickt Macy’s seinen Kunden „nur“ Push-Nachrichten auf ihr Smartphone.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Inventorum erhält 4 Mio Euro Finanzierung: Das Berliner iPad-Kassensystem für den Handel konnte sich im Rahmen einer Serie-A-Finanzierung frisches Wachstumskapital sichern. Damit verbessert Inventorum, das bereits eine Reihe hochkarätiger Kooperationspartner gewinnen konnte, seine Marktstellung weiter.
weiterlesen auf locationinsider.de

Shopwings startet ab sofort in München: Kunden des Same-Day-Delivery-Startups vom Berliner Inkubator Rocket Internet können sich online Lebensmittel für mindestens 20 Euro bestellen und diese innerhalb von 2 Stunden nach Hause liefern lassen. Die Anzahl der teilnehmenden Supermärkte ist laut deutsche-startups.de aber ausbaufähig.
deutsche-startups.deshopwings.delocationinsider.de (Hintergrund Shopwings)

Square Order kann Ankunftszeit für Abholung vorhersagen: Die standortbasierte App des Mobile-Payment-Anbieters aus den USA soll das Bestellen und Abholen bei lokalen Läden vereinfachen. Nun können z.B. Restaurant-Mitarbeiter sehen, wann der Kunde das Getränk und die Speise abholen wird und es dementsprechend pünktlich zubereiten.
techcrunch.com

UPS bietet Schließfächer an: Kunden des US-Logistikunternehmens können ihre Bestellungen in Chicago ab sofort aus Schließfächern abholen – bald sollen stationäre Geschäfte hinzukommen. Zudem hat UPS den Paket-Tracking-Spezialisten i-parcel für eine nicht genannte Summe gekauft, um den internationalen Versand zu verbessern.
wired.com (Schließfächer), internetretailer.com

Proxama expandiert mit Loyalty-Plattform nach Nordamerika: Das Londoner Unternehmen bietet eine standortbasierte Handels-Lösung an. Zu den Kunden zählt u.a. Mastercard, Domino’s Pizza, Guinness uvm. Endkunden sollen mithilfe von Proxama z.B. kontaktlos über NFC zahlen und über Beaons Nachrichten empfangen können.
proxama.commobilepaymentstoday.com

Apple ermittelt bei jeder Zahlung mit Apple Pay den Standort des Nutzers, Datum und Zeit. Der iPhone-Bauer hat ein Whitepaper mit dem Titel „iOS Security“ veröffentlicht, und gibt darin Details zum neuen Apple-Bezahlsystem preis. Daraus geht auch hervor, dass Nutzer mit Apple Pay nicht nur in stationären Läden und Apps, sondern auch über Werbebanner beworbene Produkte bezahlen können.
mobilbranche.de

Google launcht eigene Nachrichten- und Wetter-App: Der Webriese startet die lokale App „Google News & Weather“ für iOS. Die kostenlose Anwendung greift auf 65.000 Publikationen mit 60 länderspezifischen Ausgaben zurück.
play.google.comthenextweb.com

– L-PEOPLE –

Steven Cakebread ist neuer CFO des New Yorker Startups Yext. Das GeoMarketing-Software-Unternehmen will damit offenbar einen weiteren Schritt in Richtung Börsengang gehen.
bizjournals.com

– L-NUMBER –

In 12.600 japanischen Läden können Rakuten-Kunden ihre sogenannten Superpunkte einlösen und damit Einkäufe bezahlen. Der Online-Marktplatz bringt damit sein eigenes Punkte-System „R-Point“ in den stationären Handel. Rakuten kooperiert im Rahmen des Loyalty-Programms mit zwölf Unternehmen.
pressebox.dethedrum.com

– L-QUOTE –

„Viele Unternehmen gehen ins Internet, weil sie sich davon Wachstumschancen versprechen. Ich sehe das als einen Trugschluss.“

Benjamin Otto, CEO des Otto-Projekts Collins, glaubt nicht, dass der Online-Handel das Allheilmittel des Handels ist.
etailment.at

– L-TRENDS –

Click&Collect: 80 Prozent der Online-Bestellungen auf der Webseite des Textilunternehmens Ernsting’s Family werden in einer Filiale abgeholt, twittert Thomas Lang, CEO der Unternehmensberatung Carpathia Consulting. Demnach generieren 30 Prozent davon einen Zusatzverkauf.
shopbetreiber-blog.detwitter.comlocationinsider.de (Hintergrund Ernsting’s Familys App)

Same-Day-Delivery (SDD)-Erfolg ist vom Kunden abhängig, schreibt Roland Meinhard, Gesellschafter beim Handels-Spezialisten eCONment. Denn Kunden zahlen für diesen Service drauf. Bisher haben vor allem große Handelsriesen wie Newegg, eBay und Amazon in die taggleiche Lieferung investiert, da sie die logistischen Voraussetzungen mitbringen, so Meinhard.
logistik-watchblog.de

Kunden als Profiteure: Auf der einen Seite wird im stationären Handel immer noch doppelt bis drei Mal so viel verkauft wie online. Auf der anderen Seite eröffnen immer mehr Online-only-Händler eigene Läden, sodass Kunden unterm Strich mehr Shopping-Möglichkeiten haben, schreibt James McCandless, Manager beim Handels-Spezialisten Streetsense
retailingtoday.com

Händler müssen Beacon-Technologie nicht über eine eigene App nutzen, schreibt Andrew Dubatowka, Manager bei der mobilen Werbe-Plattform Opera Mediaworks. Denn mithilfe von Kooperationen können sie trotzdem an die Beacon-Daten herankommen. Das wird zukünftig einfacher, da die Technologie sich kontinuierlich verbreitet und sich Unternehmen für externe Partner öffnen.
streetfightmag.com

Standortbasiertes Marketing treibt Verkäufe in die Höhe: Wie das funktioniert, schreibt Greg Petro, CEO des Produkt-Information-Experten First Insight. Egal ob mit Wlan, Beacons oder anderen Technologien, Kunden sind einfach offener, wenn ihnen relevante Informationen zukommen, so Petro.
forbes.com

– L-QUOTE –

„Herr Haub unterstreicht mit dem Deal konsequent den Umbau zu einer mehr digital geprägten Beteiligungsgruppe.“

Handelsprofessor Gerrit Heinemann kann den Verkauf der Tengelmann-Supermarktsparte an Edeka bestens nachvollziehen.
rp-online.de

– L-FUN –

Den Kopf in den Wüstensand stecken: Das kann man quasi mithilfe von Google am eigenen Schreibtisch. Der Webriese hat ein Kamel mit umgeschnallter Kamera durch die Wüste Liwa in den Vereinigten Arabischen Emiraten geschickt. Was kommt als Nächstes? Vielleicht Bilder von Walen im Pazifik.
google.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.