Marriott, Starbucks, 7-Eleven.

von Christian Bach am 11.März 2015 in Kurzmeldungen

– L-ANALYSE –

Local Commerce ist nicht nur ein häufig verwendetes Buzzword, sondern auch Ankerpunkt der Handelsberichterstattung von Location Insider. Die Bedeutung des Begriffs und welche Technologien und Strategien mit traditionellen Einzelhandelsmodellen verknüpft werden können, erklärt Mathias Hell.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Marriott lässt Hotelgäste ab Sommer per Apple Pay einchecken. Gäste der Hotelkette können via iPhone 6 (Plus) oder Apple Watch selbst einchecken. Eine Kreditkarte soll dann nicht mehr nötig sein. „Rund 75 Prozent unserer Gäste reisen mit einem oder mehreren mobilen Geräten“, sagt George Corbin von Marriott.
marriott.com via appleinsider.com

Starbucks will „Mobile Order & Pay“ auf 650 weitere US-Filialen ausweiten. Kaffee-Junkies können ab nächster Woche u.a. in Seattle Kaffee und Co per App bestellen und bezahlen. Die Kaffeehauskette testet die Funktion seit Dezember 2014 in Portland. Der US-weite Rollout ist noch für dieses Jahr geplant.
starbucks.com, techcrunch.com

7-Eleven hat ein neues Bonusprogramm in die eigene App integriert. „7Rewards Loyalty“ ist eine Art Stempelkarte bei der es den siebten Drink umsonst gibt. Kunden der japanischen Handelskette können sich über die App den genauen Standort von Produkten im Laden anzeigen lassen.
mobilecommercedaily.com

Local Snaps ‏ist eine Mischung aus Twitter und Swarm. Das Startup Geopieces Tech hat seiner Android-App gestern ein Update verpasst. Nutzer können ab sofort standortbasierte Nachrichten, z.B. Bilder und Videos, auf einer Karte speichern, um Punkte zu sammeln. Wie bei Twitter können Links, Hashtags und andere User per @-Zeichen verknüpft werden.
play.google.com via geoawesomeness.com

Streetspotr und clickworker arbeiten künftig zusammen und wollen ihre Datensätze verbinden. clickworker kann z.B. lokalen Bilddaten von Streetspotr nachträglich den Standort zuordnen.
per E-Mail, locationinsider.de (Hintergrund)

– L-NUMBER –

83,51 Prozent der Online-Kunden von Walmart sind sogenannte „Mobile Only“-Kunden, so eine comScore-Studie. Bei Target immerhin noch 50,53 Prozent. Laut der Untersuchung werden Smartphones zu persönliche Shopping-Assistenten im Laden. Diesem Szenario müssen sich vor allem große US-Händler stellen, z.B. auch Best Buy und Kohl’s.
internetretailer.com

– L-QUOTE –

„Location ist nicht nur da, wo Du bist.“

Gil Elbaz vom Location-Spezialisten Factual sieht den Standort als eine Sammlung von Informationen, zu der auch (Kauf-)Aktionen, Events und andere Personen gehören.
streetfightmag.com

– L-TRENDS –

Crosschannel im E-Commerce ist das Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe des kostenlosen eStrategy-Magazins. Darin geht es u.a. darum, wie Händler ihren POS und ihr Online-Business verknüpfen können. In einem Artikel wird z.B. „die Kunst des Geotargetings“ und wie man Zielgruppen intelligent & nutzerfreundlich ansprechen kann beschrieben.
estrategy-magazin.de

Online-Supermärkte im Vergleich: Der NDR hat die Lieferdienste von Rewe, Allyouneed und lebensmittel.de getestet. Fazit: Menschen auf dem Land kaufen lieber weiter stationär, weil die Lieferdienste teuer sind und viel Verpackungsmüll verursachen. Auswahl und Lieferung sind noch ausbaufähig.
ndr.de

Stationären Händlern winken Mehrreinnahmen in Milliardenhöhe, wenn sie Kunden u.a. Wlan, Breitband und Mobile-freundliche Infrastruktur zur Verfügung stellen. Das geht aus einem Fünfjahresplan mit Vorschlägen für den Handel der Zukunft des Digital High Street Advisory Board hervor.
thegreatbritishhighstreet.co.uk via internetretailing.net

Apple Watch wird auch einen großen Einfluss auf die Local-Tech-Branche haben, so Street Fight Mag. Denn die Smartwatch ist u.a. mobiler als das iPad, welches vor allem Zuhause genutzt wird. Apples Connected-Car-Lösung CarPlay könnte zudem bis Ende 2016 in 40 Automodellen verbaut werden.
streetfightmag.com

Multichannel-Händler können ihre Kunden mit drei Strategien glücklich machen. Erstens sollten Händler über alle Kanäle hinweg einheitlich auftreten. Zweitens sollen sie Kunden persönlich ansprechen und drittens sollten Kampagnen analysiert und immer wieder neu abgestimmt werden.
forbes.com

– L-QUOTE –

„In fast jedem europäischen Land haben sich in der Zwischenzeit große Anbieter etabliert, nur wir diskutieren noch in der Presse ob das überhaupt geht. Ein deutsches Phänomen, das im Ausland mit ‚German Angst‘ beschrieben wird.“

Food.de-Gründer Karsten Schaal beklagt, dass der Online-Lebensmittelhandel in Deutschland noch immer ein Nischen-Markt ist.
handelskraft.de

– L-KLICKTIPP –

Apples Erfolg mit der eigenen Smartwatch wird von den passenden Apps abhängen, so die „New York Times“. Schon jetzt gibt es einige Anwendungen für die Apple Watch. Dazu gehört die kaufDA-App, die Handelswerbung an das Handgelenk bringen soll. Aber auch die US-Handelskette Marsh Supermarkets hat eine Anwendung mit Push-Funktion entwickelt.
nytimes.comlocationinsider.de (Hintergrund)

– L-FUN –

Beacon-Alarm im Bett: Das finnische Startup Beddit hat eine App entwickelt, die den Schlaf des Nutzers überwacht. Bisher ist dafür ein zusätzliches Plastikband im Bett nötig, dieses soll durch ein Beacon im Zimmer ersetzt werden. Was die Technik während des Geschlechtsverkehrs aufzeichnet?
techdigest.tv

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.