MasterPass, Salonmeister, Borono.

von Christian Bach am 17.Dezember 2013 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

MasterPass kommt nach Deutschland: Mastercard startet die Mobile-Payment-Lösung MasterPass auch hierzulande. Der Zahlungsdienst war bereits zuvor in einigen Ländern wie Australien, Großbritannien und Schweden verfügbar. Ab sofort können sich Online-Shops an das System anbinden lassen. Im Januar kommenden Jahres soll der erste stationäre Händler MasterPass anbieten.
t3n.deecin.de

Salonmeister plant Expansion mit Finanzierung: Das Berliner Startup, das Online-Buchungen für Friseur-Termine anbietet, hat eine Millionenfinanzierung von den Investoren Michael Oschmann von Müller Medien, T-Venture und drei Business-Angels erhalten. Die Kapitalspritze soll zunächst zur bundesweiten Expansion eingesetzt werden: „Das Motto für das nächste Jahr lautet, den deutschsprachigen Raum zu erschließen“, sagt Mitgründer Louis Pfitzner.
gruenderszene.de, blogs.faz.net

Borono eröffnet Showroom: Der Internet-Möbelhändler startet damit zum ersten Mal offline durch. Die Filiale in Düsseldorf nimmt 220 Quadratmeter ein und bietet eine Produktpalette von Möbeln über Lampen bis zu Dekorationsartikeln. „Unser Angebot vor Ort besteht zurzeit vor allem aus repräsentativen Stücken einzelner Hersteller, die genutzt werden, um potentiellen Kunden die Qualität oder Funktionsweise einzelner Artikel vorzuführen“, sagt Borono-Geschäftsführer Dennis Franzen.
moebelmarkt.de

Netto Marken-Discount relauncht App mit Loyalty-Programm: Die Supermarktkette bringt ein mobiles Bonusprogramm auf den Markt. Nutzer der Netto-Anwendung können ab sofort mobil zahlen, Punkte sammeln und Gutscheine einlösen. Sie müssen sich dafür registrieren und können maximal 150 Euro pro Einkauf ausgeben. Ihre Punkte können Kunden u.a. gegen Coupons, Technikgeräte und Zeitschriften-Abos einlösen.
mobilbranche.depresseportal.de

John-Lewis-Laden bei Google Street View online: Das Kaufhaus in London hat sich vollkommen von Google digitalisieren lassen. Es soll das erste seiner Art sein, das dort vollkommen abgebildet wird. Kunden können vor dem Einkauf auf virtuelle Tour durch die sieben Stockwerke gehen.
internetretailing.netcomputerworlduk.com

Live Nation setzt auf ortsbezogene App: Der Konzert-Veranstalter bietet darüber teilweise exklusive Vorverkaufs-Tickets an. Bewertungen sollen Nutzern helfen, neue Konzerte und Shows zu finden. „Die Entwicklung hin zu kleinen Bildschirmen sind gute Nachrichten für Live Nation, da mobile Plattformen viele Vorteile bieten, um Fans personalisierte und ortsbezogene Informationen vor, während und nach Shows zukommen zu lassen“, so Manager Eric Garland.
mobilecommercedaily.com

– L-PEOPLE –

Blaise Agüera y Arcas, führender Ingenieur bei Microsoft für die Entwicklung von Bing Maps und Bing Mobile, wechselt zu Google. Dort soll er sich in erster Linie mit dem Thema Maschinelles Lernen befassen.
zdnet.de

– L-NUMBER –

53 Prozent der Leser sehen Native Ads eher als Display-Ads, so eine IPG-Studie. Native Ads integrieren sich in den Inhalt der Webseite oder der App. Die eigene Redaktion sollte die Anzeige aufsetzen, damit sie „natürlich“ erscheint. Außerdem sollte sie sich thematisch an das inhaltliche Angebot der Plattform anpassen.
streetfightmag.com

– L-QUOTE –

„Wir sind sehr gut im Empfehlen von Locations für Nutzer und man kann sich vorstellen, dass manches davon ab einem bestimmten Punkt bezahlte Angebote sind.“

Foursquare CEO Dennis Crowley könnte sich zu einem unbestimmten Zeitpunkt Werbeanzeigen in Push-Nachrichten vorstellen, die sein Dienst bereits als allgemeine Empfehlung anbietet.
wired.com

– L-TRENDS –

EU-Kommission will E-Commerce verbilligen: Der Paketversand in Europa soll schneller und günstiger werden, so die Forderung. „Insbesondere bei der grenzüberschreitenden Paketzustellung gibt es aber auch Anzeichen für Marktversagen wie zum Beispiel Informationsasymmetrien“, sagt EU-Kommissar Michel Barnier. Die Ziele sind mehr Transparenz, einfacher Datenaustausch und besserer Verbraucherschutz.
internetworld.de

Lokaljournalismus kann Geld im Netz einbringen: Das berichtet Björn Schumacher, der drei Lokalsites betreibt. Die vergangenen Monate liefen demnach bei der Online-Werbung besser als zuvor. „Da die Kosten ja auch niedriger sind als bei Print-Anzeigen, versuchen es einige lokale Händler einfach mal. Und wenn sie merken, dass es funktioniert, buchen sie wieder“, so Schumacher.
lousypennies.de

Geotargeting-Erfolg von der Entfernung abhängig: Je näher sich ein potenzieller Auto-Käufer am Standort des Anzeigensenders befindet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er die Webseite besucht. Dies besagt eine Eyeview-Studie, die über einen Zeitraum von einem Jahr durchgeführt wurde. Weiter entfernte Zielgruppen könnten hingegen mit Preisnachlässen oder anderen Angeboten angelockt werden.
emarketer.com

Multichannel-Marketing: Das britische Kleidungsunternehmen Ted Baker animiert Kunden durch Prämien dazu, Selfies im Laden vor einem Bildschirm zu machen und sie bei sozialen Medien hochzuladen. Die Kampagne verbindet stationäre Geschäfte und Online-Marketing. Kunden müssen dazu nur ein Bild unter einem Mistelzweig mit Freunden teilen.
mobilecommercedaily.com

Mobile Marketing ist Online Marketing Lichtjahre voraus: AdTheorent-CEO Anthony Iacovone spricht sich für die Offenheit und den gleichbleibenden Enthusiasmus von Smartphone-Nutzern aus. „Wenn Verbraucher Angst haben eine App herunterzuladen, ihren Standort zu teilen, das W-Lan oder Bluetooth anzuschalten, kommen wir nicht voran“, so Iacovone.
mobilecommercedaily.com

Online-Marktplätze im Weihnachtsshopping-Test: Amazon wird in einer Studie der Hochschule Rosenheim mit 74 Prozent am besten bewertet. Knapp dahinter folgen jedoch schon die Konkurrenten MeinPaket (70 Prozent) und Check24 (63 Prozent).
onlinehaendler-news.de

– L-QUOTE –

„Patch hat mehr digitalen Traffic als viele traditionelle Medien.“

AOL-CEO Tim Armstrong war am Freitag noch selbstbewusst, eine Lösung für Patch zu finden. Heute wird die Zerschlagung der lokalen Nachrichtenseite bekanntgegeben. Armstrong hatte dem Startup 2007 bei der Gründung geholfen.
nytimes.com

– L-KLICKTIPP –

Mobile Local Media 2013: Mobile Geräte werden immer mehr im Handel genutzt, so Mike Boland von BIA/Kelsey. Location-based-Ads stehen noch am Anfang, gerade jetzt, wo Apple mit iBeacon u.a. die Indoor-Navigation revolutioniert. Mobile Payment schließt sich daran an, ist aber auch noch nicht voll entwickelt. Auch Same-Hour-Delivery wird in unseren Alltag einfließen – so wie es eBay mit dem Dienst Now bereits vormacht.
streetfightmag.com

– L-VIDEO –

Airbnb hängt Vogelhäuser auf: Der Marktplatz für die Vermittlung von Privatunterkünften hat 50 Vogelhäuser gebaut und diese in einem Park in New Orleans ausgestellt. Diese wurden echten Häusern von Airbnb-Nutzern nachempfunden. Mit dem PR-Coup will das Unternehmen auf seine Kampagne „Every Traveler deserves a home“ aufmerksam machen.
mobilegeeks.denytimes.com

– L-FUN –

Katapult-Lieferungen: Groupon liefert ab 2014 Produkte per Katapult unter dem Motto „Aus unseren Verliesen zu ihrer Haustür“. „Aber wir würden niemals autonome Roboter erschaffen, die um ihr Haus herumfliegen, schlafende Babys wecken und vielleicht ja auch Bilder von Ihnen machen, während Sie unter der Dusche stehen“, so Everett Weiss von Groupon. Diese Spitze gegen Amazon ließ sich das Gutscheinportal zum Ende des schwierigen Jahres nicht nehmen.
horizont.net

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.