Metaio, Hofgarten, Yelp.

von Christian Bach am 09.Januar 2014 in Kurzmeldungen

– L-ANALYSE –

Online-Händler retten den stationären Handel: Dieser Theorie nach erhalten kleine Unternehmen günstigere Konditionen für die Anmietung stationärer Geschäfte, da wegen der Flucht viele Händler in den E-Commerce Leerstand droht. Diese These lässt sich aus der aktuellen Studie des britischen Logistikdienstleisters Royal Mail ableiten. Demnach setzen auch Online-Händler inzwischen auf lokale Läden zur Präsentation vor Ort.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Metaio und Intel kooperieren, um Augmented-Reality-3D-Tracking für Gesten- und Gesichtserkennung zu entwickeln: Das Münchner Unternehmen Metaio bringt Mitte 2014 ein Software Development Kit (SDK) auf den Markt, das es Computersystemen ermöglicht Gegenstände und Personen in Echtzeit zu erkennen und darauf zu reagieren. Kunden können damit u.a. Möbel in ihrer eigene Wohnung virtuell einrichten.
webmagazin.desdtimes.com

Hofgarten in Solingen geht online: Das Einkaufszentrum wird von ituma und Axians mit hauseigenem W-Lan versorgt. Kunden können darüber ins Internet gehen, aber auch Etagenpläne oder Ladenlisten abrufen. Der Service ist auch in den städtischen Buslinien verfügbar. Eine App muss dafür nicht heruntergeladen werden.
hofgartensolingen.de, ituma-gmbh.de, axians.de

Yelp setzt auf Lobbyismus: Das Online-Bewertungsportal versucht Einfluss auf die US-Regierung in Washington zu nehmen, nachdem es einen steilen Aufstieg im Silicon Valley hingelegt hat. Dafür hat Yelp einen ehemaligen Mitarbeiter aus dem Repräsentantenhaus verpflichtet. Außerdem lässt das Unternehmen einigen Kandidaten Spenden zukommen, um eigene Interessen zu begünstigen.
thehill.com

Patch kooperiert mit Adap.tv: Die lokale Nachrichtenseite arbeitet mit dem Service für Werbetechnik für Online-Videos zusammen, so AOL-CEO Tim Armstrong. AOL hatte Adap.tv im August für 400 Mio Dollar erworben. Die Partnerschaft soll im ersten Quartal starten.
usatoday.com

Amazon und Apple übertreffen Konkurrenten bei der mobilen Kundenzufriedenheit: Der Webriese führt mit Apple das Ranking an, welches die Serviceerfahrungen misst, so die neue Studie von ForeSee Results. Die Analyse bezieht sich auf die größten Händler in den USA. „Der Wert von zufriedenen Kunden ist riesig. Äußerst zufriedene Konsumenten kaufen 76 Prozent häufiger beim Händler, als unzufriedene“, sagt dessen CEO Larry Freed.
mobilecommercedaily.com

– L-PEOPLE –

Christian Macht ist neuer CEO von Rakuten Deutschland. Er war vorher COO von Groupon Central Europe. +++ Jan Schulze ist verantwortlich für die neue Geschäftssparte Multichannel von HSE24 und steigt damit in die Geschäftsleitung auf. Er leitete zuletzt den Bereich Planung und Analyse.
pressebox.de (Macht), mittelstand-nachrichten.de (Schulze)

– L-NUMBER –

29 Prozent der Mütter, die Coupons während des Einkaufens auf ihrem Smartphone öffnen, besuchen am liebsten allgemeine Rabattseiten – und Apps. Ebenso viele bevorzugen Plattformen von Lebensmittelgeschäften, so eine aktuelle US-Studie von Placed. Auf dem dritten Platz folgt das Scannen von Bar- und QR-Codes mit 27 Prozent.
adotas.complaced.com

– L-QUOTE –

„Der Lernprozess der Händler wiederholt sich, seitdem sie den ersten Laden eröffnet haben: Location, Location, Location. Wenn man im Handel erfolgreich sein möchte, muss man da sein, wo die Käufer sind.“

Nikki Baird von RSR Research glaubt an die Vorteile von mobilen Geräten im E-Commerce.
mobilecommercedaily.com

– L-TRENDS –

Verdi-Aktionen gegen Amazon zeigen keine Wirkung: Die „Wirtschaftswoche“ zeigt vier Gründe auf, warum der Versandriese weiter macht wie bisher. Amazon zahlt keine Dumpinglöhne mehr, was bisher der Grundvorwurf war. Das Image ist zwar angekratzt, aber die Kunden stört dies nicht. Das könnte daran liegen, dass die Anzahl der Mitglieder im Einzelhandel nicht allzu groß ist. Insgesamt scheint Verdi zu viele Baustellen zu haben, sodass die Kampagne nicht greift.
wiwo.de

Online-Payment-Angebot hinkt der Nachfrage hinterher: Kunden präferieren andere Bezahloptionen, als zumeist im Internet angeboten werden, so die Ergebnisse der ECC-Studie „Payment im E-Commerce“. In der Untersuchung wird sowohl die Sicht der Kunden als auch der Anbieter analysiert. Rechnungen und PayPal sind demnach beim Konsumenten am beliebtesten. Händler setzen eTrendsher auf Vorkasse. Der Kompromiss scheint mit Kreditkarte, PayPal und Lastschriftverfahren gefunden zu sein, so die Autoren.
pressebox.de

Mieter dürfen ihre Wohnung nicht ohne Erlaubnis des Vermieters untervermieten: Diese Entscheidung des Bundesgerichtshofs von gestern trifft unter anderem Anbieter, wie Airbnb. Die Vermietung an Touristen ist damit nicht vergleichbar mit einer länger andauernden Unterbringung. Im zugrunde liegenden Präzedenzfall hatte ein Mieter Touristen trotz Abmahnungen weiter tageweise beherbergt.
faz.netfocus.de

Standortdaten sollten mit Bedacht eingesetzt werden: Dabei gilt, dass weniger mehr ist, so Amber Case von Esri Portland. Vermarkter sollten besser eine Nachricht zielgenau senden, als mehrere schlecht geplante Werbekampagnen zu schalten. Die Nachricht der Marke muss für die Zielgruppe etwas bedeuten. Dabei sollte die Location beispielsweise nicht der einzige Zweck einer App sein.
streetfightmag.com

Location-based Marketing könnte der Schlüssel zu mehr mobiler Kundenbindung sein, so CMO Australia. Viele Dienste mussten scheitern, sodass 2014 das Jahr sein könnte, indem sich die standortbasierte Dienste durch die weite Verbreitung von mobilen Geräten etabliert. Händler könnten somit eine große Masse an potenziellen Kunden in der Umgebung erreichen. Bisher hat es nicht einmal Foursquare geschafft große Werbemarken anzuziehen.
cmo.com.au

iBeacon könnte die Welt für immer verändern: Bluetooth LE verbessert die Anzeige der Standortgenauigkeit, womit sich Location-based Services bisher abgequält haben, schreibt die „Washington Post“. iBeacon könnte durch die exakten Angaben das mobile Nutzererlebnis verbessern. „Dies könnte die nächste große Technik sein“, so Radius Networks-CEO Marc Wallace.
washingtonpost.com

Location-based Services scheinen untauglich ohne GPS: Aber was wäre, wenn uns dieses Positionierungssystem der USA nicht mehr zur Verfügung stünde? China verfügt mit Beidou und Europa mit Galileo über ähnliche Satellitensysteme, die jedoch nicht so gut ausgebaut sind wie das US-Pendant. Erst 2020 sollen beide Lösungen global verfügbar sein. Geoawesomeness hinterfragt die Monopolstellung von GPS als globales Satelliten-Navigationssystem.
geoawesomeness.com

– L-QUOTE –

„Meiner Erfahrung nach fokussieren sich Banken kaum auf den Online-Payment-Sektor. Hier sind externe Firmen einfach deutlich schneller. Daher kann man Banken in diesem Bereich auch nicht als Innovationstreiber bezeichnen – das ist nicht ihr Kerngeschäft.“

RatePAY-Mitgründerin Miriam Wohlfarth sieht Innovationen im Mobile Payment außerhalb des Bankensektors als führend an. Diese Anbieter von Online-Bezahldiensten können sich hingegen auf diesen Bereich konzentrieren.
onlinehaendler-news.de

– L-KLICKTIPP –

LBS-Markt-Befragung: Goldmedia führt im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien eine Studie zum Markt für standortbasierte Dienste durch. Zur Teilnahme sind alle deutschen LBS-Anbieter eingeladen. Prof. Dr. Klaus Goldhammer stellt die Ergebnisse erstmals auf der Local Web Conference am 5. Februar in Nürnberg vor.
goldmedia.com

– L-HÖRTIPP –

ecommerce-vision.de-Podcast mit Roman Kirsch: Der Lesara-Gründer und -CEO steht im Telefoninterview Rede und Antwort zum Konzept von Lesara. Der Premiumdiscounter verspricht seinen Kunden eine Bestpreisgarantie. Der Vorteil seines Online-Shops liegt in der Angebots-Flexibilität, so Kirsch.
soundcloud.com

– L-FUN –

Handys, die ins Klo fallen sind bald kein Problem mehr: P2i bietet Nano-Beschichtungen für fast alle Geräte, wodurch Wasser unter anderem auch von Smartphones abperlen soll. Wasserdichte Smartphones gibt es bereits, vom Selbstversuch mit dem eigenen Gerät rät Techstage trotzdem ab.
techstage.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.