Microsoft digitalisiert den stationären Handel.

von Christian Bach am 13.Januar 2015 in Highlight, News

Fiture of retail MicrosoftTechnik für den Laden: Microsoft stellt auf der derzeit stattfindenden US-Konferenz „NRF Big Show“ neue Lösungen für stationäre Händler vor. Einige dieser Lösungen beschreibt Marty Ramos, CTO des Software-Unternehmens in einem Blogpost. Wir erklären Ihnen, was sich hinter den Diensten SmartShelf, Path Tracker und MediaCart verbirgt:

SmartShelf analysiert in Echtzeit, für welche Produkte sich Kunden interessieren. Dazu nutzt der Analysedients die aus dem Games-Bereich bekannten Kinect-Kameras. Die Kameras nehmen dabei genau auf, welche Waren Kunden aus dem Regal nehmen und sich anschauen. Laut Ramos können Händler die Lösung auch mit der Beacon-Technologie verbinden, um den Kunden Zusatzinformationen per App zu schicken.

Die zweite Lösung heißt Path Tracker. Diese Technologie zeigt Händlern den genauen Weg der Kunden im Geschäft an. Die Wege werden in Form einer sogenannten Heatmap verbildlicht. Solch eine Karte zeigt unter anderem besonders stark-frequentierte Bereiche des Ladengeschäfts.

Last but not least: MediaCart. Diese Lösung basiert auf Tablets, die an Einkaufswagen befestigt werden. Die Geräte nutzen die Standortfuntion, um Kunden ortsbasierte Werbung und Angebote zu präsentieren. Die Tablets bieten auch eine Scanfunktion für Barcodes, um zum Beispiel die gesamten Ausgaben des Einkaufs zu berechnen.

Microsoft CeBIT 2014 Stand HeatmapBereits im März vergangenen Jahres hat Location Insider über Handelslösungen von Microsoft berichtet. Damals hat das US-Unternehmen zwei digitale Lösungen für den Handel auf der CeBIT vorgestellt: Heatmaps und intelligente Ladenregale. Beide Lösungen wurden von Kay Mantzel, Marketing Manager von Microsoft Deutschland, als „Erweiterung der physischen Abläufe“ beschrieben. Die smarten Regale sind für den Einsatz im stationären Handel gedacht, sodass Kunden weiterführende Produktinformationen erhalten sollen, sobald sie Waren aus dem Fach nehmen. Die Heatmaps zeigen, wie viele Leute sich wo über einen bestimmten Zeitraum – zum Beispiel Kunden eines stationären Geschäfts – aufhalten. Es ist davon auszugehen, dass die drei neuen Lösungen auf den beiden alten aufbauen. Vergangenes Jahr hat Jack Wolfskin die Funktionen der Heat Maps in vereinzelten Stores getestet. Wo genau die Lösungen derzeit im Einsatz sind, bleibt jedoch offen.
microsoft.comlocationinsider.de (Hintergrund Microsoft im Stationärhandel)

– Anzeige –
Seminar iBeacon mit Alexander OellingLeuchtfeuer über Deutschland! Die Beacon-Technologie soll der Rettungsanker des Einzelhandels sein. Glauben Sie nicht? Dann lassen Sie sich im mobilbranche.de-Seminar „iBeacon – the new normal“ am 12. März 2015 in Berlin von Alexander Oelling (Sensorberg) vom Potenzial der Funktechnik überzeugen. Jetzt Frühbucherrabatt sichern!

Weitere spannende Meldungen von Location Insider, dem täglichen B2B-Newsletter zu Location-based Services und Local Commerce: Atalanda wollte ursprünglich “einfach” in die größten deutschen und österreichischen Städte expandieren, Marsh Supermarkets setzt auf Werbung auf der Apple Watch, Ladenbutler verschafft lokalen Händlern Online-Präsenz. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.