Mit Mobile Speed rocken Sie Ihr Business!

von Gastautor am 08.Mai 2019 in News, Trends & Analysen

John Gerosa, Retail-Experte von Google

Wie kann es Einzelhändlern in Zeiten der Digitalisierung gelingen, neue Herausforderungen zu meistern und wettbewerbsfähig zu bleiben? Eine Strategie, von denen Händler profitieren, legt unser Gastautor John Gerosa, Managing Director, Retail Markets Central Europe bei Google, offen: Er empfiehlt, auf Mobile zu setzen – nicht zuletzt wegen steigender mobiler Suchanfragen.

2019 fordert die Digitalisierung den Einzelhandel weiterhin stark heraus. Ob von der Couch, in der S-Bahn oder unterwegs ‒ immer mehr Kunden greifen jederzeit und von jedem Ort auf ihr Smartphone zurück, um schnell und bequem zu recherchieren oder einzukaufen. Neben klassischem Onlineshopping beeinflussen Mobilgeräte auch den stationären Handel maßgeblich. Häufig geht einem Offline-Kauf eine mobile Recherche voraus – sei es, um Inspiration oder Rat zu finden oder um Preise oder Produkte zu vergleichen. Auch nach Öffnungszeiten oder Kundenbewertungen wird während des Einkaufs mobil gesucht.

Gleichzeitig boomt der E-Commerce nach wie vor. Einer aktuellen Studie von Mastercard zufolge nutzen sogar ganze 84 Prozent der Deutschen zum Einkaufen ein Mobilgerät, 48 Prozent davon sehr häufig oder immer. Eine Exklusiv-Umfrage von Mindline Media belegt den regelmäßigen Online-Kauf von Mode, Bücher und Elektronik, aktuell hielten sich die Deutschen bei Lebensmitteln und Dienstleistungen zurück (Quelle: Mindline Media / Norstat – Media Intelligence Bus April 2019).

Bei Google beobachten wir, dass Einzelhändler wie zum Beispiel die Otto Group bereits die Relevanz von Mobile erkannt haben und das damit verbundene Potential optimal ausschöpfen: Bei der Otto Group ist Mobile für Kunden der zentrale Zugangskanal zu Angeboten. Deshalb arbeitet der Konzern kontinuierlich an der Usability seines mobilen Angebots. Mit Erfolg: In unserem Ranking der schnellsten mobilen Webseiten gehört otto.de in der Kategorie „Online-Versandhändler“zu den Top 3. Auch eine zweite Untersuchung zur Nutzerfreundlichkeit belegt, Otto bietet seinen Kunden neben bonprix und myToys ein erstklassiges mobiles Nutzererlebnis. Sicher ein Grund, warum Otto zu den erfolgreichsten E-Commerce-Unternehmen Europas gehört.

Den Kunden mobil überzeugen ‒ so geht’s

1. Setzen Sie auf Mobile Speed

Nutzer sind sehr ungeduldig. Die Hälfte aller Webseitenbesuche wird abgebrochen, wenn eine mobile Webseite länger als drei Sekunden lädt (Quelle: Google-Daten, weltweit, n = 3.700, aggregierte, anonymisierte Google Analytics-Daten aus einer Stichprobe mobiler Websites, bei denen die Erlaubnis zur Freigabe von Benchmarkingdaten vorlag, März 2016). Verzögert sich die Seitenladezeit nur um eine Sekunde, kann dies zu einer Senkung der Conversion Rate um bis zu 20 Prozent führen. Das beeinflusst den Umsatz, vor allem im Einzelhandel (Quelle: SOASTA: The State of Online Retail Performance, USA, April 2017).

Die Lösung ist offensichtlich, man sollte potentiellen Kunden das geben, was sie erwarten: eine einfach zu bedienende, ansprechende und vor allem schnell ladende Webseite. Wie schnell Ihre mobile Webseite ist, können Sie mit dem Tool Test My Site testen. Damit können Händler ihre mobile Ladegeschwindigkeit mit anderen Branchenteilnehmern vergleichen und potenzielle Auswirkungen auf den eigenen Umsatz berechnen lassen. Außerdem liefert das Tool individuelle Tipps zur Optimierung.

Mit einer einmaligen Optimierung ist es aber nicht getan. Um dauerhaft eine schnelle Ladezeit zu gewährleisten, muss eine Webseite ständig optimiert werden. Denn der erste Eindruck zählt: Der Großteil der Online-Einkäufer, 79 Prozent, kehrt nach Problemen mit der Webseiten-Performance nicht wieder auf die jeweilige Webseite zurück.

2. Profitieren Sie von Mobile-Shopping-Insights

Da immer mehr Konsumenten über ihr Smartphone auf die Google-Suche zurückgreifen, liefern mobile Suchanfragen wertvolle Insights, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Wer möchte, dass Kunden etwas kaufen, muss wissen, was sie wollen – und es dann anbieten. Über die Analyse mobiler Suchanfragen haben wir herausgefunden, bei welchen Bedürfnissen Konsumenten zum Smartphone greifen:

  1. „Wo kann ich das kaufen?“: Verbraucher suchen nach Geschäften, in denen sie bekommen, was sie suchen. In Deutschland sind mobile Suchanfragen zu „wo kann ich das kaufen“in den letzten zwei Jahren um 124 Prozent angestiegen.
  2. Individualisierung: Verbraucher erwarten zunehmend personalisierte und kundenspezifische Produkte und Dienstleistungen. In Deutschland stieg die mobile Suche nach „X für mich“in den letzten zwei Jahren um 174 Prozent, zum Beispiel für „Übergrößenkleidung für mich“und „Sonnenbrille für mich“.
  3. „In meiner Nähe“: Die mobile Suche nach „in meiner Nähe“und „jetzt geöffnet“ hat in den letzten zwei Jahren einen Anstieg um ganze 421 Prozent verzeichnet.
  4. Markenvorschläge: Verbraucher suchen aktiv nach Markenvorschlägen: Die mobile Suche nach der „besten Marke“stieg in den letzten zwei Jahren um 90 Prozent (z. B. „beste Marke für Shampoo“, „beste Marke für Laufschuhe“).
  5. Rabatte: Online suchen Verbraucher nach Rabatten. Suchanfragen nach Coupons, Rabatten und Promotioncodes nahmen auf Mobilgeräten in den letzten zwei Jahren um 124 Prozent zu.

Mein Fazit:

  1. Warten Sie nicht länger ab! Gehen Sie das Thema Mobile Speed noch heute an, denn jede Sekunde zählt. Unterbieten Sie die gewünschten drei Sekunden Ladezeit.
  2. Stellen Sie mobil auch für den Offline-Verkauf relevante Informationen bereit! Bieten Sie Ihren Kunden zum Beispiel einen übersichtlichen Produktvergleich des verfügbaren Sortiments inklusive Kundenbewertungen.
  3. Profitieren Sie von den Google-Insights! Gehen Sie auf die spezifischen Bedürfnisse der mobilen Einkäufer ein und erfüllen sie gezielt Erwartungen.

Weitere Artikel zu diesem Thema finden Sie auf auf Think with Google:

Über den Autor

John Gerosa ist seit elf Jahren in leitender Position für Google tätig und hat dort bereits verschiedene Verticals verantwortet. Als Managing Director für Retail in Zentraleuropa legt er den Schwerpunkt darauf, die besten Google Lösungen durch Medien, Technologie und Daten zu vereinen, um Handelskunden in ihrem Wachstum zu unterstützen und eine bestmögliche Kundenerfahrung zu gewährleisten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.