Mit Zahlungen zu mehr Nachhaltigkeit: Welche Optionen gibt es?

von Partnerunternehmen am 07.Februar 2022 in Highlight, Partnerbeitrag, Payment, Trends & Analysen

Nachhaltigkeit ist auch in 2022 ein wichtiges Thema – nicht zuletzt weil die Folgen des Klimawandels schon längst nicht mehr nur in der Ferne zu beobachten sind. Um unsere Erde zu schützen, sind neben der Gesellschaft und der Politik vor allem auch Unternehmen gefragt. Wie Sie auch als kleines Unternehmen mit Hilfe von Zahlungen einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten können, erfahren Sie hier.

Soziales Bewusstsein ist weitaus mehr als ein weiterer Trend im Kaufverhalten Ihrer Kunden. Es ist ein neuer Status Quo, der sich zum Maßstab entwickelt hat, an dem der Erfolg von Unternehmen gemessen wird. So bemühen sich laut einer Verbraucherstudie über 59 Prozent der Käufer bei Marken zu kaufen, die ein soziales Bewusstsein bewiesen haben. Eine noch größere Zahl gibt an, dass das ethische Verhalten eines Einzelhändlers für sie wichtiger ist als noch vor der Pandemie.

Neben dem gesellschaftlichen Druck auf Unternehmen, fordert auch die Politik mehr Nachhaltigkeit vom Handel – und das nicht nur von Großkonzernen, sondern auch von kleineren Unternehmen. In der Praxis wird dies ganz konkret ab 2023 mit der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) umgesetzt, welches Unternehmen ab 250 Mitarbeitern zu einer erweiterten Nachhaltigkeitsberichterstattung verpflichtet.

Händler sollten sich also schon jetzt mit möglichen Nachhaltigkeitsstrategien auseinandersetzen. Eine wichtige Strategie, die dabei allerdings oft übersehen wird, ist die Nutzung von Zahlungen als Beitrag zur Gesellschaft. Aber welche Optionen gibt es, um dies in Ihrem Geschäft zu implementieren?

Option #1: Spendenaufrufe direkt in das Bezahl-Terminal oder den Online-Checkout integrieren

Die erste Option ist der Spendenaufruf während des Checkouts. Vielen kommt hier vielleicht direkt die klassische Blechdose neben der Kasse in den Sinn. Diese Art zu spenden hat sich in den letzten Jahren jedoch mit neuen Technologien weiterentwickelt. Anstatt der Blechdose kann der Spendenaufruf direkt im Bezahlprozess online oder in das Bezahl-Terminal am Point of Sale (POS) integriert werden. Die Vorteile? Die Spende kann nahtlos mit dem Gesamtbetrag des gekauften Produktes verbucht werden, Kunden können spontan, bequem und ohne Verbindlichkeiten einen von ihnen gewünschten Betrag spenden und Händler können flexibel die Organisation auswählen, die ihnen am Herzen liegt.

Ein Beispiel für eine solche direkte Integration von Spendensammlungen in den Checkout ist die Giving-Funktion von Adyen. Giving vereinfacht die Sammlung von Spenden, indem es eine klare Trennung zwischen Spenden und kommerziellen Transaktionen schafft und Händlern die Möglichkeit gibt, aus verschiedensten Organisationen zu wählen, die mit nur einem Klick in den Checkout integriert werden können. Weil die gesamten Transaktionskosten vom Zahlungsanbieter übernommen werden, erhalten die Organisationen 100% des Spendenbetrags. Ace & Tate, ein niederländischer Brillenhändler, konnte somit seit Beginn der Nutzung von Giving im Sommer 2021 bereits über zwanzigtausend Euro sammeln und mehr als 5.000 Bäume pflanzen.

Option #2: CO2 Kompensation beim Checkout

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Kunden ihren Einkauf und die daran gebundenen CO2-Emissionen kompensieren zu lassen. Einige Zahlungsdienstleister bieten Tools, wie z.B. Restore von Adyen, an, die den individuellen CO2-Fußabdruck eines Kaufvorgangs berechnen und in einen Geldwert zur Kompensation überführen, der dann von den Kunden beglichen werden kann. Dies wirkt sich für Händler zweifach positiv aus: der durch den Kunden hervorgerufene CO2-Abdruck wird ausgeglichen und gleichzeitig macht der Verbraucher eine positive Kauferfahrung, da er seinen Teil zum klimabewussten Konsum beitragen kann.

Die Kompensation von CO2 kann auch als Tandem gestaltet werden, indem Händler zum Beispiel einen Teil der Kompensation selbst übernehmen, oder die Spende der Kunden verdoppeln. Einige der Tools liefern Händlern anhand detaillierter Reports zusätzlich wertvolle Dateneinblicke, so dass Sie verfolgen können, welchen Einfluss die jeweilige Initiative hat.

Klimaschutz ist Teamarbeit. Indem Sie Zahlungen als Beitrag zu unserer Gesellschaft mobilisieren, tragen Sie zusammen mit Ihren Kunden zu einer besseren Zukunft bei. Sie wollen mehr darüber erfahren, wie Zahlungen zu mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen beitragen können? Hier finden Sie alles, was Sie brauchen.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.