MyToys eröffnet in Dresden, Schwarz-Gruppe testet kassenlose Stores, ein Laden wie ein Computerspiel.

von Stephan Lamprecht am 12.März 2021 in News

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aktuell erreichen uns in der Redaktion häufig Pressemitteilungen, die auf Basis einer Befragung erklären, auf welche Veränderungen sich der Handel nach dem Ende der Pandemie einstellen sollte. Und in solchen Momenten bin ich doch froh über meine Rolle als Berichterstatter. Soll ein Handelsmanager die Ergebnisse ernst nehmen, um sie in seine strategische Planung aufzunehmen? In der Vergangenheit haben die Kundinnen und Kunden beispielsweise stets betont, wie wichtig ihnen der stationäre Handel ist, aber dann doch noch mehr online bestellt. So richtig verlässlich scheinen solche Erhebungen also nicht (mehr?) zu sein. Verlass ist dagegen auf unsere News. Und die kommen jetzt.

Herzlichst Ihr Stephan Lamprecht

MyToys eröffnet in Dresden, P&C mit Popup-Outlet

Heute eröffnet MyToys seine 18. Filiale. Der neue Standort in Dresden befindet sich in der Altmarkt-Galerie: Zentraler geht es also kaum. Auf 600 Quadratmetern präsentiert das Unternehmen sein gewohntes Sortiment aus Spielwaren, Kindermode, Bücher und Artikel aus dem Bereich Sport. Das alles natürlich unter den aktuell geltenden Beschränkungen wie Hygienekonzept und der Terminvergabe.

Peek & Cloppenburg aus Düsseldorf hat ein temporäres Outlet in Oberhausen eröffnet. Auf rund 1.600 Quadratmetern Verkaufsfläche wird reduzierte Ware angeboten, die aus dem Überschuss stammt, der während des Lockdowns nicht verkauft werden konnte. Auch hier gilt die Terminvergabe. Dazu müssen die Kundinnen und Kunden am Eingang einen QR-Code scannen, um sich einen Termin für 45 Minuten zu buchen.

Schwarz-Gruppe testet kassenlose Minimärkte, John Lewis wird wohl nicht mehr alle Stores wieder öffnen

Werden wir alle in Zukunft nur noch in kassenlosen Läden ohne Personal unsere Lebensmittel kaufen? Wahrscheinlich nicht immer und überall, aber der Lebensmitteleinzelhandel experimentiert derzeit stark mit diesem Format. Gerade in Regionen, in denen sich der Unterhalt einer großen Filiale nicht lohnt, könnten diese Stores eine wichtige Rolle in der Nahversorgung spielen. Die Schwarz-Gruppe (Lidl) probiert gleich zwei solcher automatisierten Geschäfte auf dem Bildungscampus in Heilbronn aus: „Shop.box“ und „Collect.box“. In der Shop.box werden die Waren einfach aus den Regalen genommen. Die Abrechnung erfolgt automatisch, Zutritt gibt es nur mit der passenden App. Bei der Collect.box stellen die Kundinnen und Kunden die gewünschten Produkte zunächst in der App zusammen. Der Einkauf kann dann später aus einem Ausgabefach entnommen werden.

Nachdem der britische Händler John Lewis einen Jahresverlust in der Rekordhöhe von über 600 Mio. Euro verkünden musste, sieht es danach aus, als werde das Unternehmen nach Ende des Lockdowns in Großbritannien nicht alle seine Warenhäuser wieder eröffnen. Erstmals in 67 Jahren werden die Mitarbeiter auch keine Sonderzahlungen erhalten.

Schickes Store-Konzept von Pantaloons, ein Laden wie ein Computer-Spiel

Am Freitag versuchen wir immer wieder, Ihnen Inspirationen im Ladenbau zu liefern. Beginnen wollen wir mit dem indischen Modehändler Pantaloons, der im vergangenen Jahr an verschiedenen Standorten ein neues Store-Konzept umgesetzt hat, das gemeinsam mit der Kreativagentur Dalziel & Pow entwickelt wurde. Spielerisch und farbenfroh geht es in der Filiale zu. Genau damit will sich der Retailer von den Mitbewerbern abheben. Bunte Deckensegel, viele Spiegel und beeindruckende Lichtinstallationen verwandeln den Laden in einen Blickfang. Darin wird aber auch digitale Technik eingesetzt, beispielsweise mit digitalen Schaufenstern und mit Sensorfeldern ausgestattete Umkleidekabinen.

In Thailand befindet sich der Laden der Kette Matchbox. Dort erhalten jüngere Kundinnen und Kunden Mode zu günstigen Preisen. Der Store befindet sich direkt in der „Central Plaza Westgate“ und erinnert von seiner Gestaltung an ein Computerspiel der 90er Jahre. Auf den rund 200 Quadratmetern Fläche hat Designer „Studio Perception“ viele Elemente aufgegriffen, die an Arcade-Games dieser Ära erinnern. So drängt sich fast der Eindruck auf, sich beim Shoppen mitten in einer Partie PacMan zu befinden.

Termine

EHI Innovation Days (15.3.–18.3., online) +++ GLORY V-SQUARE – The Checkout Experience (16.3.–18.3., online) +++ B2BEST – Event für Großhandel & B2B-Vertrieb (23.3., online)

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns: Mediadaten 2020.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.