Neue B2B-Plattform orderoo, Brinckmann & Lange eröffnet in Leipzig, Amazon stellt E-Van vor.

von Stephan Lamprecht am 09.Oktober 2020 in News

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

“es ist weniger eine Frage, ob der Online-Anteil in Deutschland auch im Lebensmittelhandel bis 2030 steigen wird, sondern nur, auf welches Level.” Das sagt Nico Hemker von der Managementberatung Oliver Wyman in einem Artikel, der sich mit den unterschiedlichen Konzepten, aber auch den Herausforderungen rund um E-Food widmet. Gefühlt scheint bei steigenden Infektionszahlen das Thema bei den Verbrauchern gerade wieder anzuziehen, jedenfalls war es in dieser Woche hier in Hamburg deutlich schwieriger, einen freien Lieferslot zu bekommen. Und falls Sie einen Kommentar zur Wendler-Kampagne von Kaufland vermissen… ¯\(ツ)

Herzlichst Ihr Stephan Lamprecht

Partnerbeitrag: Familiengeführtes Start-up startet durch mithilfe von Multichannel-Strategie und Amazon durch.

Amazon baut sein Engagement für die Handelsbranche weiter aus. Bereits im September startete das Unternehmen zusammen mit dem Handelsverband Deutschland HDE und dem Netzwerk „Händler helfen Händlern“ das Wissensportal Quickstart Online, das kleine und mittelgroße Händler bei der Digitalisierung ihres Geschäfts unterstützt. Zu Prime Day am 13. und 14. Oktober legt das Unternehmen nochmal kräftig nach: Mit einem Investment von 85 Millionen Euro fördert Amazon die Bewerbung und Vermarktung von Produkten der KMU-Verkaufspartner. Einer von ihnen ist Familienvater Fabian Gluschke, der Gründer von Ela Mo.
weiterlesen bei locationinsider.de

– Anzeige –

Mit 1,2 Milliarden Nutzern im Monat ist WeChat eine der beliebtesten Apps der Welt. Doch wie funktioniert das System WeChat mit seinen integrierten Mini-Apps und Mini-Games für Nutzer, Entwickler und Unternehmen? WeChat-Experte Sven Spöde nimmt die Super-App aus China in unserem 5-teiligen Online-Kurs unter die Lupe und gibt Anregungen, wie auch Sie WeChat gewinnbringend für Ihr Business nutzen können. Start ist am 29. Oktober.
Weitere Infos & Anmeldung hier!

Unsere News des Tages:

Neue Plattform orderoo, Mund-Nasen-Schutz in Frankfurt, QVC holt sich Spezialisten von EMP

Orderoo ist eine neue Handelsplattform, die sich an Hersteller, Marken und Händler richtet. Hersteller können sie nutzen, um ihre Produkte in einem eigenen B2B-Shop zu präsentieren. Die Betreiber versprechen, dass ein solcher Shop auch ohne spezifisches Know-how einzurichten ist. Bereits vor dem Launch konnte die Ulla Popken Group als Kunde gewonnen werden. Orderoo will typische Prozesse im B2B-Handel abbilden, wie etwa individuelle Preislinien und Rabatte, Preisstaffelungen oder auch temporäre Mindestbestellwerte.

Bis mindestens Ende der KW 42 gelten ab heute in Frankfurt besondere Maßnahmen zum Infektionsschutz. Dazu gehört auch die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske in Einkaufsstraßen und Einkaufszentren. Die bei vielen Kunden beliebten Visiere sind als Schutz ausdrücklich ausgeschlossen. Die Verpflichtung zum Tragen einer Maske gilt etwa an so bekannten Orten wie der Leipziger Straße, Zeil oder Goethestraße.

QVC hat sich Verstärkung für die Geschäftsleitung geholt. Von der Warner-Music-Tochter EMP kommt Carsten Jürgens, der beim Teleshopping-Spezialisten als „Vice President Merchandise“ arbeiten wird. Er wird direkt an Mathias Bork, den CEO von QVC Deutschland, berichten. In seiner neuen Aufgabe soll er das Sortiment von QVC weiterentwickeln.

Brinckmann & Lange eröffnet in Leipzig, Führungswechsel bei Conrad

Bisher hat Brinckmann & Lange seine Boutiquen nur im Kadewe, im Frankfurter Flughafen und Stuttgarter Breuninger betrieben. Nun eröffnet der Einzelhändler für Uhren und Schmuck einen Flagship-Store in Leipzig. An zentraler Lage in der Petersstraße sollen die offenen Einrichtungselemente und eine komfortable Inneneinrichtung ein Wohnzimmerflair versprühen, um dem Kunden das Gefühl zu geben, bei Freunden zu Gast zu sein.

Einen Wechsel an der Spitze wird es zum Januar bei Conrad Electronic geben. Der bisherige Chief Sales Officer Ralf Bühler wird dann das Unternehmen leiten. Werner Conrad zieht sich somit zurück. Aktuell leitet Bühler den Geschäftskundenbereich und das Plattformgeschäft des Unternehmens und wird diese Bereiche auch weiterhin führen. Der Wechsel an der Spitze steht auch für die Neuausrichtung des Unternehmens auf das Segment der Geschäftskunden.

Amazon stellt E-Van vor, H&M spricht über Google Maps mit Kunden, Davids Bridal Service nutzt AR

Im September hatte Amazon angekündigt, 100.000 E-Autos vom Hersteller Rivian erwerben zu wollen. Ein Unternehmen, an dem sich der Konzern im Vorjahr beteiligt hat. Nun wurde der erste E-Van vorgestellt. Optisch unterscheidet sich das Fahrzeug nicht sonderlich von anderen E-Transportern. Es gibt aber viele Extras: Die umfassen eine Fahr- und Verkehrshilfe, externe Kameras für eine Rundumsicht, eine besonders geräumige Kabine und (wie nicht anders zu erwarten) die Unterstützung durch den Alexa-Sprachassistenten.

Bereits seit 2018 arbeitet H&M mit dem Unternehmen Nuance zusammen und bietet den Kunden auf verschiedenen Kanälen die Option, sich via Chat(bot) an das Unternehmen zu wenden. Das System beantwortet Routineanfragen der Kunden etwa zu Öffnungszeiten, Status von Bestellungen, Produktverfügbarkeit oder Lage des nächsten Stores. Nun wurde dieses Angebot ausgeweitet. Demnach beantworten die virtuellen Agenten auch Anfragen aus Google Maps oder der Suche von Google. Der Service ist zunächst auf die USA beschränkt.

Eigentlich ist die Auswahl eines Brautkleids ja ein sehr emotionaler Moment. Wie überall halten sich die Konsumenten auch in den USA mit dem Besuch von Geschäften zurück. Deswegen arbeitet die Kette David’s Bridal nun mit Vertebrae zusammen, um den Kunden online eine Auswahl Brautmoden in 3D- und AR-Visualisierungen zu präsentieren. Direkt über die Webseite des Unternehmens können die ausgewählten Stücke rundherum betrachtet werden. Wöchentlich soll dieses Angebot erweitert werden.

Veranstaltungstipp

Connecta TV (21.10. online)

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns: Mediadaten 2020.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.