Neue Beacon-Sender und NFC-Integration: Apple bereitet sich auf das neue iPhone vor.

von Christian Bach am 08.September 2014 in News

Apple Live Event Livestream 9.9.2014 iPhone 6Kurz vor der Präsentation: Apple und Disney aktualisieren die Beacon-Sender in eigenen Filialen. Das US-Unternehmen bereitet sich damit gemeinsam mit dem langjährigen Partner Disney auf den Start des neuen iPhones und der neuen Mobile-Payment-Lösung vor, berichtet 9to5mac. Die Apple-News-Seite beruft sich dabei auf nicht genannte Quellen. Die Beacon-Geräte sollen von der US-Qualcomm-Tochter Gimbal stammen und die Genauigkeit des Standort-Trackings verbessern. Zudem stattet Apple sein POS-System EasyPay mit Near Field Communication (NFC) aus. Diese Meldung macht Sinn, denn Experten gehen sowieso davon aus, dass Apple den Nahfeld-Übertragungsstandard nun in sein neues iPhone integrieren wird. Dieses soll wohl morgen auf der groß angekündigten Pressekonferenz präsentiert werden. Wie üblich gibt Apple dazu keine weiteren Details bekannt. Im Vorfeld sind wie immer viele Gerüchte im Umlauf. Für die neue Mobile-Payment-Lösung soll Apple mit den großen Kreditkartenunternehmen American Express, Visa und MasterCard kooperieren. Aber auch die Händler Nordstrom, Walgreens und CVS sollen sich daran beteiligen. Daneben könnte Apple auch eine Smartwatch – die sogenannte iWatch – präsentieren. Für alle Interessenten, die morgen nicht live dabei sein können, bleibt wohl nichts anderes übrig, als den Livestream von Apple zu verfolgen. (Beitragsbild: shutterstock.com

9to5mac.comubergizmo.com

– Anzeige –
o2 More Local1 Mio. Menschen gleichzeitig nah sein. Geht das? Durch Location-Based Advertising mit o2 More Local erreichen Sie 1 Mio. Menschen deutschlandweit. Senden Sie Ihre Botschaft an die richtige Person, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort.
Besuchen sie uns auf der dmexco 2014, Halle 7.1, Stand A018.

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Spotted-CEO Nik Myftari will das reine Online-Dating ersetzen, Halle startet eigene Shopping-App „Schöne-Läden“, Karstadt könnte 30 der 83 eigenen Filialen schließen. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.