Neue Popup-Stores eröffnen im Bikini Berlin.

von Matthias Hell am 26.November 2014 in News

Turnusgemäß sind in die temporär mietbaren Boxes der Berliner Concept Mall Bikini neue Händler eingezogen. Auch in den konventionellen Ladenflächen gibt es neue Mieter. Unter den Neuzugängen im Bikini finden sich wieder einige spannende, die Grenzen von Online und Offline überschreitende Handelsmodelle.

Mit den temporär mietbaren Bikini Boxes ermöglicht die Berliner Concept Mall nicht nur neue Handelskonzepte, sondern sorgt auch mit jedem Mieterwechsel für ein neues Medienecho. Zum Start in die Wintersaison gibt es in den 20 Boxes insgesamt acht Neuzugänge. Dazu zählen die Schokoladenmanufaktur Wohlfarth Schokolade, die Kinderwagen-Marke Bugaboo und der Spezialist für Blumenkreationen Florale Welten.

Der Onlineshop für Feinkost Taste & Stories streckt mittels Bikini Box erstmals seine Fühler in Richtung stationären Handel aus. Das Startup setzt auf ein interessantes Geschäftsmodell, zu dem eine zusätzliche stationäre Komponente gut passen könnte: Mit einem Fokus auf nur wenige Produkte, die direkt bei den Herstellern eingekauft werden, erzählt Taste & Stories Geschichten über die angebotenen Produkte, aber auch zu Themen wie Ernährung und Genuss.

TASTE_STORIES_Bikini_Planung

Abgerundet wird das Spektrum der Boxes-Neuzugänge durch eine Reihe von Wiederkehrern: Art Domino, Binauric und Makrönchen gehörten bereits zur Startbesetzung der Concept Mall und zeigen mit ihrer Rückkehr, dass sich die Präsenz auf den temporären Verkaufsflächen für sie offensichtlich lohnte.

Maßmode-Onlineshop mit stationärem Anproberaum

Neben den Boxes gibt es im Bikini Berlin eine Reihe konventioneller Ladenflächen, der zur Eröffnung des Centers noch nicht vermietet wurden. Hier wartet nun The North Face mit einem neuen Store-Design auf. Außerdem haben die italienische Marke für exklusive Winterjacken Hox sowie die Kosmetikmarke Jacks Beauty Department Popup-Stores eröffnet.

Eine permanente Präsenz im Bikini strebt der Onlineshop für maßangepasste Herrenmode Tailor & Tales an. Kunden lassen sich bei dem E-Commerce-Unternehmen einmal offline bei einem Stylisten vermessen und bekommen dadurch online Zugang zu maßgeschneiderter Herrenmode verschiedener Premium-Marken. Seit Ende Oktober betreibt Tailor & Tales im Bikini auf einer Fläche von 64 Quadratmetern nun seinen ersten innovativen Store in Berlin. Auch hier gelangen Herren in drei Schritten zu maßgefertigter Kleidung: Nach Wahl der gewünschten Marke werden mit Hilfe eines Stylisten die Details wie Kragen, Knöpfe und Farben definiert. Im Anschluss wird Maß genommen und das Kleidungsstück via Online-Order bestellt.

Die zwiespältige Kundenresonanz auf das Bikini, über die Location Insider im Sommer berichtete, hat sich inzwischen bei Facebook in eine positivere Richtung bewegt. Hört man sich allerdings in Handelskreisen um, trifft man oft auf die Ansicht, wonach die Concept Mall zwar eine tolle Idee und schick gemacht sei, sich das umsatzseitig aber (noch?) nicht adäquat umsetzen lasse.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.