Neuer Marktplatz von ANWR, Kaufland schnappt sich real.de, Go Outdoors vor Insolvenz?

von Stephan Lamprecht am 23.Juni 2020 in News

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Schließungsliste von Galeria Karstadt Kaufhof schlägt nach wie vor hohe Wellen. In Verwaltungen rotieren die für die Innenstädte Verantwortlichen. Und Mall-Betreiber ECE will weiter um den Erhalt von Standorten kämpfen. Kein Wunder, befinden sich 12 der insgesamt 172 Filialen in Shopping-Centern der ECE. Das Unternehmen ist von den Schließungen gleich doppelt betroffen. Direkt durch den Wegfall der Mieten und indirekt von der zu erwartenden geringeren Kundenfrequenz im Umfeld. Unsere weiteren News des Tages.

Tschüss und bis zur nächsten Ausgabe
Ihr Stephan Lamprecht

– Anzeige –

E-Commerce im B2B ist mehr als nur ein Online-Shop
Online verkaufen bedeutet, dem Kunden verschiedenste Interaktionsmöglichkeiten zu bieten. „Händler, die langfristig erfolgreich sein wollen, richten ihren E-Commerce konsequent auf den Kunden aus,“ empfiehlt Günter Heiß, Geschäftsführer von eCube. In seinem Online-Vortrag zeigt er, wie erfolgreiche Händler den Omnichannel Commerce verstehen und richtig umsetzen.
Infos & Anmeldung

Neuer Online-Marktplatz von ANWR, Kaufland übernimmt Markplatz von Real

Die zur ANWR-Gruppe gehörende Handelsgesellschaft Goldkrone startet für ihre rund 200 angeschlossenen Händler einen Online-Marktplatz. Auf bagmondo.de setzt die Gruppe auf die bereits bei schuhe.de eingesetzte Technologie. Für Händler kann die Anbindung an die Plattform der Start in den Vertrieb auf weiteren Marktplätzen wie Amazon oder Zalando sein. Ist das Warenwirtschaftssystem des Händlers an die Plattform angeschlossen, lassen sich die Produktdaten für viele Kanäle nutzen.

Kaufland hat sich den Marktplatz real.de gesichert, der einst aus Hitmeister hervorging. Und damit ohne Zweifel eines der attraktiven Stücke der Verkaufsmasse. Die Schwarz-Gruppe will mit der Übernahme, zu deren finanziellen Details keine Angaben gemacht wurden, ihr Digital-Geschäft stärken. Die Plattform soll unter dem Namen Kaufland fortgeführt werden.

Chanel mit guten Zahlen und einer Warnung, Go Outdoors droht Insolvenz, neuer Rückgabe-Service von DHL in Großbritannien

Das auf Luxus spezialisierte Unternehmen Chanel konnte im Geschäftsjahr 2019 zweistellige Zuwächse beim Umsatz und Gewinn erzielen. Der Umsatz belief sich auf 10,9 Mrd. Euro. Der Jahresüberschuss lag mit 2,15 Mrd. Euro um 11,3 Prozent über dem Niveau von 2018. Soweit die positiven Neuigkeiten. Nun war 2019 noch nicht von Covid–19 betroffen. Chanels Finanzchef warnte vor den Auswirkungen der Pandemie auf das Geschäft. Der Luxus-Sektor werde in den kommenden 18 bis 24 Monaten durch die Krise belastet werden.

Der britischen Handelskette Go Outdoors, die zu JD Sports gehört, droht möglicherweise die Insolvenz. Das Unternehmen hat beim zuständigen Gericht angekündigt, einen Sachverwalter zu berufen. Auf der britischen Insel ist das üblicherweise der erste Schritt vor der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Aktuell prüfe JD Sports Optionen für die finanziell angeschlagene Tochter.

In Kooperation mit dem Unternehmen Narvar hat DHL in Großbritannien einen neuen Rückgabeservive gestartet, der es den Kunden ermöglicht, ihre Retouren bequem abzuliefern. Über das Portal von „Just Right Returns“ suchen sich die Konsumenten die nächst gelegene Servicestelle aus, und machen die Sendung versandfertig. Dazu nutzen sie entweder die vom Händler bereits zur Verfügung gestellten Aufkleber oder erstellen online einen Barcode.

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns: Mediadaten 2020.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.