Neues kundenzentriertes Format von Lands‘ End.

von Andre Schreiber am 28.Mai 2018 in News

Digital Signage ist für Lands‘ End zwar wichtig, fügt sich aber dezent und harmonisch in das neue Konzept ein. (Foto: Lands‘ End)

Die auch in Deutschland bekannte Bekleidungskette Lands‘ End will in diesem Jahr in den USA vier bis sechs neue Standorte eröffnen, die einem neuen kundenzentrierten Konzept folgen sollen. In Kildeer in Illinois ist jetzt der erste Prototyp eröffnet.

Bei der Farbwahl entschied sich Lands‘ End dafür, die Hausfarben Marine und Weiß dominieren zu lassen. Die Ladenfläche wurde in verschiedene Räume unterteilt, die die verschiedenen Bekleidungskategorien voneinander trennen. Sie sind jeweils mit großzügigen Umkleidekabinen ausgestattet. Das soll ein eher intimeres Einkaufserlebnis schaffen. Im Laden sind an vielen Stellen TFT-Displays angebracht, die multimediale Inhalte rund um aktuelle Kollektionen zeigen.

Integriert ist eine digitale „Shopping-Lounge“ mit einem Touchscreen-Kiosk, an dem Kunden das gesamte Sortiment von Lands‘ End online kaufen können. Darüber sind dann auch Sondergrößen zu bekommen. Die Lounge verfügt über bequeme Stühle, damit die Kunden auch längere Zeit dort angenehm verbringen können. Bei Rückfragen zum Angebot greift die Kundschaft zum Telefon, das direkt mit dem Call Center des Händlers verbunden ist. Außerdem warten in der Lounge auch Vertriebsmitarbeiter, um Fragen zu beantworten oder bei Bestellungen am Terminal zu helfen.

– Anzeige –

Heuer Dialog und dfv Conference Group suchen die Fachmarkt Stars 2018 in den Kategorien:
– Neubau
– Refurbishment
– Sonderpreis der Jury: Innovation
Jetzt informieren und Ihr Fachmarkt-Projekt kostenfrei einreichen – bis zum 10. Juni 2018!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.