Niedrigpreis-Garantie: Walmart will Online-Preise kontern und legt durchwachsene Quartalszahlen vor.

von Christian Bach am 14.November 2014 in News

Walmart-Filiale in Salinas, USAEinheitliche Preise schaffen: Walmart konkurriert mit Amazon und anderen Online-Händlern. Die Filialleiter der rund 5.000 US-Walmart-Supermärkte sollen ab sofort die eigenen Preise an die von Online-Händlern anpassen. Das gab Greg Foran, Geschäftsführer von Walmart US, gestern bekannt. Seiner Aussage zufolge haben viele Filial-Mitarbeiter sowieso die Preise im Internet verglichen, berichtet Reuters. Nun soll die Praxis flächendeckend und einheitlich umgesetzt werden, so Foran im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen. Die sind durchwachsen. Denn Walmart hat im 3. Quartal 3,7 Mrd Dollar verdient. Das ist ein Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg dagegen um 2,8 Prozent auf 118,1 Mrd Dollar. Damit erholt sich Walmart nur langsam.

Walmart WebseiteDas US-Unternehmen will zukünftig Online und Offline stärker miteinander verbinden, wie unter anderem der Schritt zum Internet-Vergleich zeigt. Gleichzeitig soll das stationäre Einkaufserlebnis verbessert werden. Seit genau einer Woche ermöglicht Walmart die standortbasierte Produktsuche per App, wie Location Insider berichtete. Die neue Funktion der aktualisierten Android-App von Walmart heißt „Search My Store“. Nutzer müssen dafür nur ein Stichwort oder den Produktnamen eingeben, um zu einer Produktliste inklusive Fotos, Preisen, Bewertungen und genauen Angaben zum Lagerplatz innerhalb einer Filiale zu gelangen. Dabei belässt es Walmart aber nicht: Das US-Unternehmen testet unter anderem auch Schließfächer für Click&Collect-Service. Insgesamt betrachtet gehört Walmart zu den innovativeren Händlern, da sie auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen. Denn heutzutage beginnt die Produktrecherche für viele Kunden nun einmal online, auch wenn sie gern in einem Geschäft einkaufen. (1. Artikel- und Beitragsbild: Walmart via shutterstock.com)
handelsblatt.com (Quartalszahlen)

– Anzeige –
Der frühe Vogel fängt den Wurm – auch bei uns! Sichern Sie sich schon jetzt die besten Anzeigenplätze fürs kommende Jahr im Newsletter von Location Insider und sprechen Sie die Entscheider in Handel, Marketing und Medien gezielt an. Bis zum 30. November 2014 erhalten Sie auf alle Buchungen für 2015 einen Rabatt von 25 Prozent. Vom 1. bis 31. Dezember 2014 gibt’s noch 15 Prozent Rabatt. Weitere Infos in den Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß: treiss@locationinsider.de

Weitere spannende Meldungen von Location Insider, dem täglichen B2B-Newsletter zu Location-based Services und Local Commerce: Lokale Händler schlagen nationale Handelsketten, Apple Maps könnte bald ins Web kommen, Facebook aktualisiert Privatsphäre-Einstellungen. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.