Nokia, Apple, Google.

von Christian Bach am 01.September 2014 in Kurzmeldungen

– TOP 10 im August 2014 –

Top 10 der Location-Insider-Artikel im August: Platz 1 belegt der zweite Artikel unserer neuen Beacon-Serie zur Installation von Barcoo in der Münchner Mymuesli-Filiale. Danach folgt der Bericht, dass Emmas Enkel nach Berlin expandiert und der Artikel zur Gettings-Bilanz der Beacon-Pilotstadt Düsseldorf.
weiterlesen auf locationinsider.de‏

– L-BUSINESS –

Nokia startet Here-Apps für Samsung Galaxy und Tizen: Der finnische Konzern macht Google damit Konkurrenz. Denn Here kann auch offline verwendet werden. Bisher hatte Samsung den Kartendienst Maps des US-Webriesen verwendet. Zudem veröffentlicht Nokia Here-Apps für Smart Devices von Tizen, z.B. für die Gear-Smartwatch.
techcrunch.comthenextweb.com

Apple soll mit American Express, Visa und MasterCard kooperieren: Der iPhone-Bauer soll laut „The Verge“ mithilfe der Kreditkartenfirmen eine eigene Mobile-Payment-Lösung in das iPhone 6 integrieren, das wohl am 9. September vorgestellt werden soll. „The Verge“-Autor Dante D’Orazio rät Apple jedoch für eine umfassende Lösung zu Kooperationen mit Händlern, die bisher fraglich sind.
mobilbranche.detheverge.com

Google testet Lieferdrohnen in Australien: Der Webriese wagt sich nach Amazon nun auch offiziell in das Territorium der Luft-Lieferung vor. Das bereits zwei Jahre andauernde „Project Wing“ soll aber noch weit von der Marktreife entfernt sein. Laut Google könnten die Drohnen in Krisengebieten und natürlich für den Versand von Produkten in Frage kommen.
youtube.com (Video 2:01 Min), 9to5google.com

Rakuten will enger mit stationären Händlern in Deutschland zusammenarbeiten: E-Commerce-Berater des japanischen Online-Marktplatzes sollen Händlern z.B. bei der Optimierung ihrer Shops helfen. Rakuten verlegt zudem seine Deutschland-Zentrale von Bamberg nach Berlin und plant ein eigenes „Ökosystem“ an Dienstleistungen. Weitere Details hat Rakuten-Chef Hiroshi Mikitani bisher nicht bekannt gegeben.
wiwo.de

JD Sports nutzt Beacons: Kunden des Sport-Mode-Händlers können über die JD-App Produkte kaufen und diese im Laden bezahlen. Vor Ort erhalten sie exklusive Inhalte. Der Concept-Store in dem Shopping-Center Trafford Centre in Manchester bietet neben der Beacon-Technologie auch eine Social-Media-Wand für Instagram und Twitter.
prolificnorth.co.uk

– L-NUMBER –

Um 44,61 Prozent soll der Markt für mobile Location-based Services jährlich in West-Europa in den kommenden vier Jahren wachsen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Mobile LBS Market in Western Europe 2014-2018“ der Marktforscher von Research and Markets.
researchandmarkets.com

– L-QUOTE –

„Wenig zu schmunzeln haben offenbar diejenigen, die sich gegen die Gefahr aus dem Internet zu wehren versuchen. Abgesehen von kleinen stationären Händlern, die ihre Schaufenster verbarrikadieren, sind hier Interessenverbände oder immer mal wieder auch die Politik gemeint.“

Händlerbund-Redakteur Giuseppe Paletta behauptet in seiner aktuellen Kolumne, dass sich der E-Commerce doch lohnt, auch wenn das Bundeswirtschaftsministerium z.B. den stationären Handel den Rücken mit Maßnahmenforderungen stärken möchte.
onlinehaendler-news.de

– L-TRENDS –

Local Commerce kann den stationären Handel retten, glaubt Tahssin Asfour, Geschäftsführer der Berliner PR-Agentur prBote. Seiner Meinung nach sieht die rettende Idee so aus, dass sich die Kunden online informieren und im Geschäft kaufen. Click&Collect könnte ein zentrales Bestandteil des Konzepts sein, so Asfour.
focus.de

Einzelhandel eingebrochen: Die Einzelhandels-Branche hat im Juli 1,4 Prozent weniger Umsatz erwirtschaftet als im Vormonat. Damit sind die Umsätze so stark zurückgegangen wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr. Laut dem Statistischen Bundesamt hatte der WM-Titel keinen besonders positiven Einfluss auf den Handel.
derhandel.dereuters.com

Crosschannel: Joachim Graf, Chef von iBusiness, stellt Strategien für erfolgreiches Crosschannel-Retailing vor. Demnach kommt Multichannel vor Crosschannel, heißt, dass Händler erst vorsichtig verschiedene Kanäle aufbauen sollten, bevor sie diese miteinander verknüpfen.
ibusiness.de (kostenlos nach Anmeldung)

Warenhäuser verschlafen digitalen Wandel: Dies zeigen die Ergebnisse einer Studie des Technologieunternehmens trbo. Laut der Befragung von 1.000 Kunden, wendet sich die Mehrheit dieser von den Online-Shops von Karstadt und Co ab. „Die Shops werden wahrgenommen, aber dann kehren ihnen viele Leute den Rücken. Das zeigt doch, dass da einiges total falsch läuft“, sagt trbo-CEO Daniel Kirchleitner.
wiwo.de

Cross-Channel ist die Lösung für den Handel: Die Online-Offline-Lücke bei Händlern muss geschlossen werden, fordert Giulio Montemagno, Vice President beim Couponing-Anbieters RetailMeNot. Denn Kunden sollten zum Beispiel wieder in stationäre Läden gelockt werden. Das funktioniert nur, wenn Hürden abgebaut werden. So können Kunden zwischen den Kanälen springen, sagt Montemagno.
internetretailing.net

– L-KLICKTIPP –

Augmented Reality wird unser Leben zukünftig bestimmen: Diese Vision beschreibt „Die Zeit“-Redakteur Stefan Schmitt in dem Artikel „So leben wir in fünf Jahren“. Unsere Datenbrille wird uns Informationen über Angebote, Personen und Gebäude automatisch anzeigen. Die Technik ist heute schon vorhanden, so Schmitt.
zeit.de

– L-VIDEO –

Shopping-Apps: Trae Bodge, Senior Editor beim Couponing-Anbieter RetailMeNot, verrät im Interview mit CNBC die besten Shopping-Apps für den heutigen Labor Day. Ihr Favorit ist Elephanti. Die App findet Produkte anhand eines Fotos und bietet z.B. Rabatte für das Einchecken beim Händler vor Ort.
cnbc.com

– L-FUN –

Don’t drink and drive: Diese Grundregel befolgen nicht alle Autofahrer. Spätestens ab 1,1 Promille gilt man in Deutschland als absolut fahruntüchtig. DrinkMate soll nun die Blutalkoholkonzentration anzeigen. Das kleine Plug-in-Gerät für Android-Geräte ist bei Kickstarter fast ausfinanziert. Doch selbst wenn die 40.000 Dollar erreicht werden, sollten Autofahrer nach ein paar Drinks lieber ein Taxi oder Uber nehmen.
kickstarter.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.